Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 162
  1. #21
    Flex Leser Avatar von Sasin
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    4.685
    lupus das wär mal ne tolle idee , wenns gut wird könnte man vllt sgoar ein stikkie draus machen

    wäre dir auf jedenfall sehr dankbar wenn du die wichtigsten thesen , übungen und grundsätze mal darstellen würdest , vllt klappts ja auch ohne gleich die lektüre zu kaufen

    meinem rücken gehts übrigens schon beachtlich besser , also zumind noch ohne belastung normal kam das teils auch einfach mal so...

    spritze scheint ( bis jetz ) gewirkt zu haben

  2. #22
    Sportstudent/in Avatar von lupus
    Registriert seit
    18.01.2002
    Beiträge
    1.406
    Das Folgende betrifft vor Allem die Lendenwirbelsäule (LWS):

    Bei folgenden Beschwerden sollten diese Übungen nicht durchgeführt werden:
    • starke Schmerzen, Kribbeln oder Taubheitsgefühle in einer oder mehrerer Regionen unterhalb des Kniegelenks
    • Rückenschmerzen auf Grund eines vorherigen ernsten Unfalls
    • Rückenschmerzen und Blasenproblemen
    Falls der Großteil der folgenden Punkte auf Dich zutrifft, sind die hier vorgestellten Übungen hilfreich:
    • der Schmerz ist nicht immer voll da, sondern manchmal/in gewissen Situationen schwächer
    • der Schmerz beschränkt sich auf Bereiche oberhalb des Knies
    • der Schmerz wird vom langen Sitzen und evtl. auch beim anschließenden Aufstehen stärker
    • Tätigkeiten, bei denen Du Dich vorn über beugst, schmerzen besonders
    • der Schmerz ist besonders am morgen direkt nach dem Aufstehen besonders stark
    • je mehr Du Dich bewegst, umso geringer wird der Schmerz
    • hattest Du in der vergangenen Zeit (evtl. sogar den letzten Jahren) mehrere Schmerzattacken im unteren Rückenbereich?
    Je mehr diese Punkte auf Dich zutreffen, desto sicherer bin ich mir, dass die folgenden Übungen Dich innerhalb kürzester Zeit völlig schmerzfrei werden lassen!
    1. Ich werde nicht auf einmal alle mir notwendig erscheinenden Übungen vermitteln, sondern Schritt für Schritt. In dieser Reihenfolge sollten sie verstanden, gelernt und auch umgesetzt werden.
    2. Dabei ist auf ein genaues Verstehen der Übungsausführung zu achten.
    3. Erst wenn diese theoretisch verstanden ist, solltest Du sie auch praktisch durchführen. (Die Übungen sind vom Prinzip her jedoch sehr einfach.)
    4. Vergiss all die seitlichen Verdrehungen im liegen, die man vom Physiotherapeuten lernt. Langfristig nutzen sie nicht.
    5. Auf äußere Einwirkungen wie Einrenken, Spritzen oder Massagen, Fango-Packungen kann/sollte verzichtet werden.
    6. Du bist für die Gesundheit Deines Rückens verantwortlich!
    Du musst ein neues Rückenbewusstsein entwickeln:
    1. Mach Dir von Anfang an klar, dass Deine derzeitigen Rückenprobleme (sofern die vorherigen Punkte zutreffen) weder langfristig sind, noch durch äußere Umstände hervorgerufen werden.
    2. Sie sind ein Symptom für eine aktuelles Problem in Deinem Rückenbewusstsein.
    3. Nur Du selbst kannst dieses Problem langfristig beheben und Dich für immer davon befreien.
    4. Dies gelingt Dir nur, wenn Du verstehst, wie man sich verhalten muss, um keine Rückenschmerzen mehr zu bekommen.
    5. Die folgenden Punkte musst Du langfristig in Deinen Alltag übernehmen, um einen dauerhaften Nutzen daraus zu ziehen.
    6. Es wird sich lohnen - es gibt wenig, was wertvoller ist, als ein schmerzfreies Leben!
    Auf Folgendes ist dabei zu achten:
    1. Die natürliche Haltung Deines Rückens ist die Lordose!
    2. Wenn Du Rückenschmerzen in der LWS hast, bedeutet das, dass Du langfristig falsch sitzt, arbeitest und/oder trainierst und somit Deine Lordose vernachlässigst.
    3. Bereits durch das Erlernen einer richtigen Lordose und das regelmäßiger Einnehmen dieser werden Deine Schmerzen abnehmen. Langfristig wirst Du Dich damit schmerzfrei halten können.
    1. Übung
    1. Setz Dich auf einen ebenen Stuhl mit normaler Sitzhöhe.
    2. Nimm die Hände auf die Knie
    3. Lass Dich in eine schlaffe Haltung zusammensinken (Buckel bilden; Schultern fallen nach vorne, usw...)
    4. Richte Dich nun nach einigen Sekunden langsam auf und betone die Lordose so stark wie möglich. Dies ist das Extrem einer korrekten Sitzhaltung.
    5. Lass Dich nun nach einigen Sekunden in die schlaffe Haltung zurücksinken.
    6. Diesen Wechsel zwischen 'schlaff' und 'aufrecht' wiederholst Du nun 15 mal.
    7. Der Bewegungsspielraum sollte dabei möglichst groß sein und je nach Gelegenheit erweitert werden.
    8. Bewege Dich dabei immer langsam, kontrolliert und nie ruckartig.
    9. Das ganze Spielchen machst Du nun jedesmal, wenn Du Dich hinsetzt, bevor Du aufstehst und in regelmäßigen Abständen bei längerem Sitzen.
    Behalte, während Du sitzt, immer eine mäßige Lordose bei, erinner Dich jedesmal, wenn Du wieder in die schlaffe Position zurückfällst daran, dass diese Dir wieder Schmerzen bringen wird! Insgesamt solltest Du immer länger in einer korrekten Lordose sitzen, als in einer schlaffen Haltung.
    Außerdem stärkt dies die Körperbeherrschung und macht Eindruck auf andere Menschen. Ein wichtiger Punkt für viele BBler



  3. #23
    Flex Leser Avatar von Sasin
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    4.685
    super danke

    wenn du zeit bzw lust hast poste mehr davon

    hab ich das richtig verstanden jedes mal wenn ich aufstehe oder mich hinsetze das durchführen?

    mal noch ne andere sache... ich bin jetzt etwas verwirrt , was kann ich gg so ein extremes hohlkreuz tun wie ich es scheinbar habe? ich glaube nämlich nicht wirklich dass es am wechselspiel der muskulatur liegt

  4. #24
    Sportstudent/in Avatar von lupus
    Registriert seit
    18.01.2002
    Beiträge
    1.406
    je öfter Du die Übung durchführst, desto schneller werden die Schmerzen verschwinden.
    • Wenn Du von Natur aus ein Hohlkreuz hast, dann wirst Du auch nichts dagegen machen können.
    • Wenn es sich kurzfristig entwickelt hat, wirst Du an Deinen Bauchmuskeln arbeiten müssen.
    Was davon jetzt zutrifft, musst Du selbst wissen; ich kann hier keine Ferndiagnose stellen.

    Falls Ersteres jedoch der Fall sein sollte, so werden die Übungen Dir helfen. Probier Sie aus. Damit derartige Massnahmen helfen sollen, sollten sie vor Allem aktiv durchgeführt werden. Passive Massnahmen sind weniger hilfreich.

    2. Übung
    1. Auf dem Bauch liegen und entspannen.
    2. Das wars!
    3. Dennoch ist diese Übung sehr effektiv, sie gehört zu den grundlegenden Übungen und wird erfolgreich gegen akute Rückenschmerzen eingesetzt.
    4. Jedesmal, wenn Du im Bett liegst, solltest Du versuchen, möglichst lange so zu liegen, wenn möglich sogar so zu schlafen.
    3. Übung
    1. Auf dem Bauch liegen und entspannen.
    2. Den Oberkörper langsam aufrichten, indem Du Dich auf Deine Hände und Unterarme stützt.
    3. Ellenbogen sind genau unter dem Schultergelenk.
    4. Ruhig atmen und sukzessive den unteren Rücken entspannen.
    5. Dies ist z.B. eine super Übung, um zu lesen und gleichzeitig Rückenschmerzen entgegenzuwirken.
    ...weiter dann morgen.



  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.08.2009
    Beiträge
    36
    Hallo lupus,

    vielen herzlichen Dank für deine Anweisungen/Übungen.
    Find ich echt top von dir, dass Du dir diese Mühe machst.

    Gruß Bio

  6. #26
    Gesperrt
    Registriert seit
    14.05.2007
    Beiträge
    5.320
    Also ich hab das mit dem stuhl nun mal gemacht,jedes mal wenn ich mich zusammensacken alsse tut es noch weh im LWB,wenn ich mich dan aufrichte muss ich den unteren teil der Wirbelsäule so stark wie möglich durchdrückenn stimmt das und die Brust oben rausdrücken also Kerzengrade aufm Stuhl sitzen ??? Dan wieder zusammen sacken ...

  7. #27
    Sportbild Leser/in
    Registriert seit
    11.06.2001
    Beiträge
    71
    Schon "lustig" wie andere das gleiche Problem wie ich haben. Schon seit 2 Monaten

  8. #28
    75-kg-Experte/in
    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    492
    also kollege da muss ich wieder sprechen
    diese lordose ( extrem ordenliche aufrechte sitzhaltung) führt zu verkrampfungen u verspannungen
    es gibt diesen grossen gummiball
    und auf dem sitzen und hin und her bewegen bei sitzen ist aktive erholung
    bandscheiben leben von bewegung!!!
    auch zu empfehlen ist ein kniestuhl
    wo man halb kniet und sitz ohne lehne (gesundheitsstuhl)
    ich habe mind 5 verschiedene rücken kurse belegt und mit dr gesprochen
    viele sind sogar der meinung das die haltung wo nix schmertz die beste für den jenigen ist
    das heist wenn jemand gerne schief sitz oder rum lümmelt und ihm es so besser geht wie korrektes grades sitzen-dann ist das das beste eben für den jenigen
    jeder mensch ist anders -und muss deshalb auch anders behandelt werden
    und nicht nach schema f aus irgend nen buch

  9. #29
    Sportstudent/in Avatar von lupus
    Registriert seit
    18.01.2002
    Beiträge
    1.406
    Zitat Zitat von M.T Iron
    Also ich hab das mit dem stuhl nun mal gemacht,jedes mal wenn ich mich zusammensacken alsse tut es noch weh im LWB,wenn ich mich dan aufrichte muss ich den unteren teil der Wirbelsäule so stark wie möglich durchdrückenn stimmt das und die Brust oben rausdrücken also Kerzengrade aufm Stuhl sitzen ??? Dan wieder zusammen sacken ...
    genau so

    diese lordose ( extrem ordenliche aufrechte sitzhaltung) führt zu verkrampfungen u verspannungen
    Erst lesen, dann kritisieren; ich hatte von einer mäßigen Lordose als bester Sitzhaltung geschrieben.

    ich habe mind 5 verschiedene rücken kurse belegt und mit dr gesprochen
    Quantität sagt nie etwas über Qualität aus. Obwohl man hier auch wirklich noch nicht von Quantität reden kann.


    viele sind sogar der meinung das die haltung wo nix schmertz die beste für den jenigen ist
    Sorry, aber das ist der größte Blödsinn, den man in Bezug auf Rückenprobleme verzapfen kann und zwar aus folgendem Grunde:

    Wenn man eine derartige Schonhaltung einnimmt, um die Schmerzen erträglicher zu machen, erreicht man genau das Gegenteil von dem, was man erreichen will. Man verbleibt immer länger in dieser schädlichen Haltung. Bereits überdehntes Gewebe wird noch stärker gedehnt und entgegengesetztes Gewebe verkürzt sich immer weiter. Dabei wird der Bewegungsspielraum immer kleiner und jede Bewegung des Aufrichtens/in die Lordose ist mit Schmerzen verbunden. Aus diesem Grund neigen viele dazu, die Schonhaltung beständig beizubehalten.
    Dass der Schmerz in dieser Haltung ertragbar oder fast weg ist, liegt nicht daran, dass diese Haltung der Gesundheit förderlich wäre, sondern daran, dass in dieser die Belastung vom Rücken genommen wird. Das umliegende Gewebe gewöhnt sich jedoch immer mehr an diese schädliche Haltung und passt sich an diese an. Selbst wenn man nun aufrecht steht oder sitzt und dabei nicht auf die Haltung achtet, zieht einen diese Konditionierung des Bewegunsapparates immer wieder in eine schädliche Haltung. Wenn man erstmal in diesem Teufelskreis gefangen ist, kommt man da so schnell nicht mehr raus.
    Mit immer stärkerem Antrieb sucht man diejenige Haltung, die einem weitestgehende Schmerzfreiheit verspricht. Immer öfter nimmt man diese Schonhaltung ein, wodurch alles nur noch schlimmer wird.

    Wie sich dies beweisen lässt?
    Ganz einfach:
    • Erstens merkt man sofort, wenn man versucht, sich aus dieser Schonhaltung aufzurichten und dadurch den Rücken belastet, dass die Schmerzen nur auf Grund der Entlastung abgeklungen waren. Sofort, wenn der Rücken wieder belastet wird, tritt der Schmerz wieder auf. Die Schonhaltung 'bekämpft' somit nur das Symptom 'Schmerz', jedoch nicht dessen Ursache.
    • Zweites habe ich selbst zwei Jahre in diesem Teufelskreis festgesessen. Durch eine Schonhaltung hat sich absolut nichts verbessert, eher verschlimmert. Vielen Anderen ergeht es ebenso.
    Erst, wenn man aus diesem Teufelskreis ausbricht, wird der Schmerz verschwinden. Es geht darum, die Ursachen zu beheben und nicht die Symptome auszublenden! Je länger man schon in diesem Teufelskreis steckt, desto schwerer wird es sein und natürlich wird das Einnehmen der Lordose erstmal schmerzhaft sein, schließlich hat sich das gesamte Gewebe an diese schädliche Schonhaltung gewöhnt, aber erst die anfänglich schmerzhafte Umgewöhnung an eine korrekte Haltung wird die Rückenschmerzen beheben.

    Nicht alles, was Schmerzen hervorruft, muss schließlich schlecht für den Körper sein! Wir kennen das zwar aus dem Training, aber dass für den Rücken unter bestimmten Umständen Ähnliches gilt, wissen die Wenigsten.



  10. #30
    Flex Leser Avatar von Sasin
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    4.685
    das ganze muss man erstmal ausprobieren ...

    ich hätte dennoch eine frage... da ich so ein extrem hohlkreuz habe , ist es da nicht "usninnig" so aufzurichten wie es immer gewollt ist? ich mein wenn ich jetzt noch so einen richtig krassen "geraden" rücken machen will betone ich das hohlkreuz noch viel mehr als es schon ist...

    sobald ich versuche ganz "gerade" dazusitzen bekomme ich schnell schmerzen , ein leichtes unangenehmes ziehen im unteren bzw oberen rücken

    sitze ich allerdings locker da habe ich das gefühl der rücken is wesnetlichg erader und es schmerzt nicht

Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schmerzen im unteren Rücken
    Von Styla-Dennis im Forum Medizinisches Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.12.2009, 16:05
  2. Schmerzen im unteren Rücken
    Von Stone Cold im Forum Medizinisches Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 12:54
  3. Schmerzen im unteren Rücken
    Von Basti oder Bastel :( im Forum Medizinisches Forum
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 14:29
  4. Schmerzen im unteren Rücken
    Von shaq1 im Forum Medizinisches Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 11:29
  5. Schmerzen im unteren Rücken
    Von Rickischewske im Forum Medizinisches Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.07.2005, 20:15

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 
Folge uns auch auf:
BBSzene on YouTube BBSzene on Twitter
15% GUTSCHEIN SICHERN
Newsletter abonnieren und sparen
NEWSLETTER ABONNIEREN &
BEIM SHOPPEN SPAREN!

Ich bin damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zugeschickt werden: Sportnahrung, Sportgeräte und -kleidung, Diätprodukte. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber My Supps widerrufen.

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

exklusive Angebote
Rabattaktionen
Gewinnspiele