Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1
    Discopumper/in
    Registriert seit
    16.07.2007
    Beiträge
    161

    Ernährung als Student

    Hey,

    ich steige bald von Hometraining mit Freigewichten (allerdings nicht allzu vielen Möglcihkeiten) auf das Studio um, da ich in eine größere Stadt für mein Studium ziehe.
    15€ im Monat (McFit) sind ja kein Ding, was mir eher Sorgen macht sind Nahrung und Nahrungsergänzung.

    Gut ist natürlich, dass ich nur noch das kaufen kann, was für mein Training von Vorteil ist, dementsprechend bspw. kein Weißbrot mehr (welches meine Eltern IMMER kaufen), sondern Vollkornbrot.
    Teilweise ist es ja sogar günstiger, als diese ganzen verführerischen Fertigprodukte, was vom Kostenfaktor her für einen Studenten auch ein großer Pluspunkt ist!

    Auf sowas wie Proteinpulver muss ich wohl oder übel aber leider verzichten, ich kann es mir einfach nicht leisten glaube ich.

    Meine Frage nun: Wie schlimm ist das als Amateur?

  2. #2
    Domnl
    Gast
    Was ist nun deine Frage? Wie "schlimm" es ist, dass du dir kein Porteinpulver für 20€ im Monat leisten kannst? Ich finde das relativ schlimm, dass du nicht mal 20€ auf der hohen Kante hast. Du solltest dir vielleicht neben dem Studium mal einen Job suchen oder einfach für andere Sachen weniger Geld ausgeben....

    Ich weiß, dass du die Frage nicht so gemeint hast, aber das war die einzige Antwort, die auch nur ein bißchen Sinn ergeben würde.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    24
    proteinshake kannst dir zur not auch selbst mixen im netz oder youtube gibt´s da genug anleitungen

    proteinshake selbstgemacht

  4. #4
    Sportstudent/in Avatar von Torgerz
    Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    1.232
    versuchs ma mit studentenfutter als ersatz

  5. #5
    Discopumper/in
    Registriert seit
    16.07.2007
    Beiträge
    161
    Zitat Zitat von Domnl
    Was ist nun deine Frage? Wie "schlimm" es ist, dass du dir kein Porteinpulver für 20€ im Monat leisten kannst? Ich finde das relativ schlimm, dass du nicht mal 20€ auf der hohen Kante hast. Du solltest dir vielleicht neben dem Studium mal einen Job suchen oder einfach für andere Sachen weniger Geld ausgeben....

    Ich weiß, dass du die Frage nicht so gemeint hast, aber das war die einzige Antwort, die auch nur ein bißchen Sinn ergeben würde.
    Tja, es ist leider so, dass das Studium sehr teuer und vor allem sehr straff ist! Ich studiere Biologie auf Bachelor, also eine Naturwissenschaft. Ich habe einen sehr langen und anstrengenden Studenplan, aber wenn ich es schaffe, dann bin ich in 3 Jahren durch. Jura im Gegensatz ist am Anfang recht lasch, aber dann gibts am Ende des Stuiums ne Mörderabschlussarbeit. Meine Cousine bspw hat viel länger gebraucht, aber auch einen Nebenjob gehabt und viele Hobbies und Parties nebenbei.
    Sowas wie Parties habe ich schon komplett abgeharkt, meine Eltern sind nicht reich, aber sie wollen nicht, dass ich nen Job nebenbei haben, sondern das Studium schnellstmöglich vollende!

    Sollte ich doch Zeit fürr einen Job finden, so werde ich mir auch Pulver kaufen, aber erstmal sollte ich die erste Hürde des Studiums schaffen.

    @jiggleshopper: Danke Sind alles Sachen, die ich auch so zu mir nehme, also könnte das ne Alternative sein!

  6. #6
    Domnl
    Gast
    Bio auf BA. Aha. Sehr straff Nur mal so... Ich bin auch Student. Ich weiß um die "Intensität" beim Studium. Du solltest dich daher mal nicht verrückt machen und es locker angehen. Man hat als Student genügend Zeit zum Trainieren und auch zum Essen. Also Bio-Student alle Mal!

    Daher solltest du einfach mal nicht alles "abharken"" , sondern erstmal ein paar Monate studieren und dann mit deinem Leben abschließen.

    Da du ja als Naturwissenschaftler demnächst an wissenschaftliche Arbeitsweisen herangeführt wirst, kannst du dir ja jetzt schon mal überlegen was du tun könntest, falls du die 20€ nicht auftreiben kannst...

  7. #7
    Sportbild Leser/in
    Registriert seit
    28.11.2009
    Beiträge
    58
    Warum sollte es "schlimm" sein auf Proteinpulver zu verzichten?
    Du kannst deinen Bedarf locker über die herkömmliche Ernährung decken. Und jetzt erzähl mir bloß keiner, dass ein Whey Shake nach dem Training Wunder bewirkt! Keine Angst, du wirst auch ohne Proteinpulver Erfolge haben, falls die Ernährung und das Training stimmt.

  8. #8
    Discopumper/in
    Registriert seit
    20.01.2010
    Beiträge
    136
    Shakes sind teilweise auch mal günstiger, als "normales" Essen... Und Essen musst du ja eh kaufen. Seh da kein Problem, supplements hin oder her.

  9. #9
    Flex Leser Avatar von Steffen L.
    Registriert seit
    28.11.2007
    Beiträge
    4.469
    geh weiter jedes wochenende saufen, dafür haste wahrscheinlich genug zeit.

    dann muss die andere ernährung halt leiden. mimimi.

    ich krieg alles für 150-200 euro im monat. dann gibt es eben kein bier vom kiosk, oder schorle ausm supermarkt, oder chips für 1,2/tüte.

    wie unselbstständig sind die menschen eigentlich geworden?
    ...hat das System verstanden.

  10. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.06.2006
    Beiträge
    6.250
    Kein Supplement der Welt ist unbedingt nötig. Keines.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Student goes strong!
    Von Xenu im Forum Trainingstagebücher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.10.2014, 20:27

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 
Folge uns auch auf:
BBSzene on YouTube BBSzene on Twitter
15% GUTSCHEIN SICHERN
Newsletter abonnieren und sparen
NEWSLETTER ABONNIEREN &
BEIM SHOPPEN SPAREN!

Ich bin damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zugeschickt werden: Sportnahrung, Sportgeräte und -kleidung, Diätprodukte. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber My Supps widerrufen.

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

exklusive Angebote
Rabattaktionen
Gewinnspiele