Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    11

    Nervenschäden

    Nachdem ich seit langem unter Beschwerden der linken Oberkörperhälfte leide (wie bereits in einem Thread mit der Brustmuskelüberlastung beschrieben), war ich vorgestern beim Neurologen um Messungen der Nerven durchführen zu lassen.

    Der Arzt gab mir eine niederschmetternde Diagnose. Der Nerv am 7. Halswirbel sowie am Ellenbogen hat einen leichten Schaden. Daher auch die ständigen Beschwerden mit Verspannungsemfinden, stechen und ähnlichem.

    Der Arzt meinte nun, ich soll den Sport wechseln und Schwimmen oder tanzen...

    Ansonsten werde ich nicht beschwerdefrei leben und Nerven kann man nun auch nicht operieren.
    Für mich ist eine Welt zusammengebrochen und ich bin total fertig. Ich werde jetzt aber noch weitere Ärzte um Rat fragen.
    Meint ihr generell der Arzt übertreibt weil er Arzt ist und ich kann schonend weitertrainieren?
    Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Aussagen von Ärzten die voll übertrieben sind und nur halb wahr? Bitte um Rat, werd wahnsinnig wenn ich das Training aufgeben muss

  2. #2
    Eisenbeißer/in
    Registriert seit
    13.08.2008
    Beiträge
    625
    Schreib noch mal näher zu deiner Krankheitsgeschichte. Wo genau welche Schmerzen wann aufgetreten und wie entwickelt!

  3. #3
    Discopumper/in Avatar von Dieter-Kiel
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    119
    Dann geh mal zu einem guten Orthopäden, lass Dich Röntgen bzw. lass gleich ein MRT machen. Der Neurologe misst meist "nur" die Nervenleitgeschwindigkeit. Der Orthopäde ist da eher der richtige Ansprechpartner! Meist hilft schon Physiotheraphie, Massagen, Wärmetheraphie etc.
    Ich habe etliche Vorfälle in der Hals, sowie Brustwirbelsäule. Hatte Lähmungserscheinungen in den Beinen, Bizeps links, Trizeps rechts, Brust rechts, Taubheitsgefühle in etlichen Körperregionen sowie Harninkontinenz. Alle wollten mich operieren, ich habe jedoch ne Reha gemacht für 5 Monate. Heute gehts mir relativ gut mit viel "gemässigtem" Kraftraining. Lass Dich eingehend!!! beraten vom GUTEN ORTHOPÄDEN, evl. von meheren, mache evl. ne Reha und suche Dir nen guten Physiotherapeuten, der Dir relevante Übungen beibringt, denn so manche Deiner bisherigen Übungen wirst Du wahrscheinlich meiden/ ersetzen müssen!!!!
    Noch was: Viele Mediziner geben Fehldiagnosen ab, kein Wunder bei einer 15-Minuten Untersuchung! (Quelle: eigene Erfahrung)

    Viel Glück!

  4. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    1.161
    Evtl. kann alpha lipon helfen, da es die äusserte Hülle reparieren kann.

    Ich habe viele eingeklemmte nerven damit nach 3 Jahren gut in den Griff bekommen.

    Bei online Apos gibt es das auch günstig. Rezeptfrei ist es eh´.

    Was hat de Arzt sonst noch gesagt? Medikamente?

    Grundsätzlich auch mal zum (amerikanische Technik) Chiropraktiker und den Hals, Nacken und Rest einrenken lassen. Da könnte der Grund vergorgen sein.

    Auch ich neige gerne zu Blockaden und kann mich kaum bewegen.

    Durch alpha lipon habe ich es gut hinbekommen+ chiropraktik über 2 Jahre.

    Allerdings verzicht ich nun auch auf Kreuzheben und Kniebeugen. Das scheint das Ganze zu verschlimmern.

  5. #5
    60-kg-Experte/in Avatar von Lucor
    Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    248
    Hey
    schon mal mit einem neuro-chirurgen gesprochen?
    Vl kann man da noch was machen um folgeschäden durch schleche haltung udgl. einzudämmen?
    aber egal

    man müsste sehen wie der schaden genau aussieht usw

    aber kein muskeltraining zu betreiben halte ich für unfug!
    Ich würde dir empfehlen in ein orthopädisches oder neurologisches Krankenhaus mal hineinzugehen und mit denen dort einmal ein Gespräch führen
    Physikalische Medizin ist auch von notwendigkeit! (gezieltes trainng durch erfahrene Therapeuten u Orthopäden!)


    greez LUC

  6. #6
    Discopumper/in Avatar von Dieter-Kiel
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    119
    Zitat Zitat von real_alex
    Evtl. kann alpha lipon helfen, da es die äusserte Hülle reparieren kann.

    Ich habe viele eingeklemmte nerven damit nach 3 Jahren gut in den Griff bekommen.

    Bei online Apos gibt es das auch günstig. Rezeptfrei ist es eh´.

    Was hat de Arzt sonst noch gesagt? Medikamente?

    Grundsätzlich auch mal zum (amerikanische Technik) Chiropraktiker und den Hals, Nacken und Rest einrenken lassen. Da könnte der Grund vergorgen sein.

    Auch ich neige gerne zu Blockaden und kann mich kaum bewegen.

    Durch alpha lipon habe ich es gut hinbekommen+ chiropraktik über 2 Jahre.

    Allerdings verzicht ich nun auch auf Kreuzheben und Kniebeugen. Das scheint das Ganze zu verschlimmern.

    Ganz vorsichtig sollte man sein in Hinsicht Chiropraktiker und Bandscheiben. Da kann viel kaputt gehen. Es sollte schon sehr viel Erfahrung und ein gutes Vertrauensverhältnis vorhanden sein. Dieses alpha lipon ist mehr angezeigt bei Diabetes bedingten Erkrankung der Nerven. Angezeigt ist ein Vitamin B-Präperat zur Regeneration der geschädigten Nerven.

  7. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    1.161
    amerikanische chiropraktik und die Chiropraktik der Orthopäden, die Einrenktechniken in 3 Wochenendkursen beigebracht bekommen, sind völlig unterschiedlich.

    Wenn die Gelenke nicht sauber repositioniert werden, dann drohen im Alter Gelenkprobleme, spätestens. Vorher zieht sich der Körper krumm und krummer.

    Die Othopäden, die einrenken, nutzen gerne die Techniken vor über 50 Jahren, die kenne ich sehr gut, denn diese sind wirklich gefährlich!

    Nelson-Griff ist so ziemlich das gefährlichste aller Griffe. Die Amerikanische Chiros üben das seit 50 Jahren nicht mehr aus!

    Und unsere Orthos machen diesen Griff täglich! Bei meiner Frau hat dieses zu einer Einklemmung des Nervens an der rechten Schulter geführt. Probleme hat sie heute noch.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    11
    Ich danke euch für eure Tipps!!!!

    Das baut mich echt auf. Ich war nach dem vom Arzt ausgesprochenen Ergebnis am Ende, hab den ganzen Tag nur geheult..
    Ich muss mit dem Sportarzt, der mich zum Neurologen überwiesen hat noch einen Termin vereinbaren um das Ergebnis das ihm vom Neurologen zugekommen ist, zu besprechen. Zweifle aber an dem Sportarzt/ Orthopäden. War zuerst bei ihm aufgrund meiner Beschwerden im Brustmuskel. Ultraschall+ MRT, NIX....
    Das ich vor Jahren was an der BWS verknackst habe und seitdem Beschwerden habe die nun belastend geworden sind, dass hat ihn garnicht interessiert und die BWS hat er garnicht untersucht.
    Ich werde ihn nochmal auf mein BWS- Problem hinweisen und fragen, wie ich in Zukunft auch in Bezug auf die Nervenschäden weitertrainieren kann.
    Zusätzlich habe ich bereits einen Termin bei einem anderen Orthopäden/ Sportarzt. Dem werde ich auch mein Leid klagen.
    Der Neurologe meinte, er könnte mir hochdosierte Vitamine verschreiben die ich dann aber privat zahlen müßte.
    Während er mir von möglichen Heilmethoden erzählte stand er schon auf um mich zur Tür zu begleiten und machte mir nochmal deutlich, man müßte ja auch mal überlegen, warum man diesen Sport unbedingt machen will..
    Mein Pech das ich Kassenpatient bin. Die Ärzte nehmen sich keine Zeit und man ist sich selbst überlassen.
    Werde aber jetzt euch wie von euch vorgeschlagen, diverse Ärzte/ Physiotherapeuten aufsuchen

  9. #9
    Discopumper/in Avatar von Dieter-Kiel
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    119
    Zitat Zitat von real_alex
    amerikanische chiropraktik und die Chiropraktik der Orthopäden, die Einrenktechniken in 3 Wochenendkursen beigebracht bekommen, sind völlig unterschiedlich.

    Wenn die Gelenke nicht sauber repositioniert werden, dann drohen im Alter Gelenkprobleme, spätestens. Vorher zieht sich der Körper krumm und krummer.

    Die Othopäden, die einrenken, nutzen gerne die Techniken vor über 50 Jahren, die kenne ich sehr gut, denn diese sind wirklich gefährlich!

    Nelson-Griff ist so ziemlich das gefährlichste aller Griffe. Die Amerikanische Chiros üben das seit 50 Jahren nicht mehr aus!

    Und unsere Orthos machen diesen Griff täglich! Bei meiner Frau hat dieses zu einer Einklemmung des Nervens an der rechten Schulter geführt. Probleme hat sie heute noch.
    Sagte ich doch: "Es sollte schon sehr viel Erfahrung und ein gutes Vertrauensverhältnis vorhanden sein."

    "amerikanische chiropraktik" ist mir bislang nicht begegnet! Wie gesagt, ich bevorzuge die "sanfteren Techniken", wie Massagen, Wärmetherapie, Akkupunktur, physikalische Theraphie etc, etc.... Mit nem Chiropraktiker habe ich 1 mal und nie wieder Erfahrungen gesammelt!

  10. #10
    Discopumper/in Avatar von Dieter-Kiel
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    119
    Zitat Zitat von PumperElse
    Ich danke euch für eure Tipps!!!!

    Das baut mich echt auf. Ich war nach dem vom Arzt ausgesprochenen Ergebnis am Ende, hab den ganzen Tag nur geheult..
    Ich muss mit dem Sportarzt, der mich zum Neurologen überwiesen hat noch einen Termin vereinbaren um das Ergebnis das ihm vom Neurologen zugekommen ist, zu besprechen. Zweifle aber an dem Sportarzt/ Orthopäden. War zuerst bei ihm aufgrund meiner Beschwerden im Brustmuskel. Ultraschall+ MRT, NIX....
    Das ich vor Jahren was an der BWS verknackst habe und seitdem Beschwerden habe die nun belastend geworden sind, dass hat ihn garnicht interessiert und die BWS hat er garnicht untersucht.
    Ich werde ihn nochmal auf mein BWS- Problem hinweisen und fragen, wie ich in Zukunft auch in Bezug auf die Nervenschäden weitertrainieren kann.
    Zusätzlich habe ich bereits einen Termin bei einem anderen Orthopäden/ Sportarzt. Dem werde ich auch mein Leid klagen.
    Der Neurologe meinte, er könnte mir hochdosierte Vitamine verschreiben die ich dann aber privat zahlen müßte.
    Während er mir von möglichen Heilmethoden erzählte stand er schon auf um mich zur Tür zu begleiten und machte mir nochmal deutlich, man müßte ja auch mal überlegen, warum man diesen Sport unbedingt machen will..
    Mein Pech das ich Kassenpatient bin. Die Ärzte nehmen sich keine Zeit und man ist sich selbst überlassen.
    Werde aber jetzt euch wie von euch vorgeschlagen, diverse Ärzte/ Physiotherapeuten aufsuchen
    Tipp: Mache eine Reha (Ich habe dies ambulant gemacht hier in meiner Stadt bei den Handballbetreuern vom THW Kiel) Sehr renomiert...
    Da machst Du Physiotherapie/ Training an Geräten, und etliche Behandlungen. Bei mir waren es: Akkupunkzur, Fango/ Massage, Wärmebad, Elektrotheraphie etc. etc, und halt jede Menge "Muckibude"! Das ganze bei ambulanter Theraphie konnte ich gut zeitlich einteilen- dauerte immer so nen halben Tag.
    Wichtig:

    Du kannst ständig und täglich die verschiedenen Ärzte und Therapeuten LÖCHERN UND NERVEN!!!!!!!!!!!!!!!! mit Fragen und die haben auch Zeit für Dich im Gegensatz zu herkömmlichen Spezialisten/ Ärzten! Suche Dir mit Bedacht!!! ein gutes Rehazentrum und nutze die Zeit!

    Vitamin B Präperate sollen ganz sinnvoll sein- Ich habe kein Unterschied gemerkt. Haba Keltican Forte genommen, hat 35 Euro in der Apo gekostet. Im Internet mit Glück 18 Euro die Packung. Musst Du wissen! (War meine ich eine Ration für 40 Tage)

    Alles Gute, Dieter!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 
Folge uns auch auf:
BBSzene on YouTube BBSzene on Twitter
15% GUTSCHEIN SICHERN
Newsletter abonnieren und sparen
NEWSLETTER ABONNIEREN &
BEIM SHOPPEN SPAREN!

Ich bin damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zugeschickt werden: Sportnahrung, Sportgeräte und -kleidung, Diätprodukte. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber My Supps widerrufen.

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

exklusive Angebote
Rabattaktionen
Gewinnspiele