Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Junior ADMIN Avatar von Das Schwäbische Grauen
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    37.271

    Schadstoffe in Reiswaffeln gefunden......

    Falls es sich noch nicht rumgesprochen hat....


    reiswaffeln-gehoeren-in-den-sonder-muell.jpg

    Schadstoffe in Reiswaffeln gefunden
    Reiswaffeln sind sehr beliebt. Kalorienarm, glutenfrei und locker-knackig versprechen sie reuelose Abhilfe beim kleinen Hunger zwischen den Mahlzeiten. Dieses Image ist schlicht falsch. Öko-Test hat 20 gängige Reiswaffeln auf Schadstoffe durchleuchtet und wurde mehr als fündig: Viel giftiges Arsen, Cadmium und krebserregendes Acrylamid verseucht die meisten Waffeln. Auch die Bio-Produkte. Einzige 'gute' Waffel im Test: 'Hipp Kinder Reiswaffeln‘.

    Das Ergebnis schockiert: Neun von 20 Produkten bekommen das Test-Urteil 'ungenügend‘. Weitere zwei Reiswaffel-Produkte sind 'mangelhaft‘. Fünf sind 'ausreichend‘. Ein einziges ist 'gut‘ , wird aber auch nur "zum gelegentlichen Verzehr“ empfohlen.

    Lies mehr über Reiswaffeln gehören in den (Sonder-) Müll - RTL.de bei www.rtl.de
    Hintergrund ist, dass Reis von Natur aus Arsen anreichert. Wenigstens die Anbieter von Bio-Produkten sollten das wissen und die verwendeten Rohstoffe genau untersuchen. Das tun sie offensichtlich nicht. Auch für die besten Waffeln im Test wurde ein (leicht) erhöhter Arsengehalt bestimmt. Am anderen Ende der Ergebnisse heißt es: "Arsen stark erhöht, Cadmium und Acrylamid gefunden."

    Zumindest das Krebsgift Acrylamid geht auf schlampige Produktionsbedingungen zurück. Es entsteht, wenn der Reis für die Reiswaffeln zu hoch erhitzt wird. Cadmium kommt über Düngemittel und Klärschlamm in den Reis. Fazit: Reiswaffeln, das sollte man sich merken, gehören nicht auf den Tisch und schon gar nicht ins Laufställchen des Nachwuchses, sondern am besten sofort in den Müll!

    Lies mehr über Reiswaffeln gehören in den (Sonder-) Müll - RTL.de bei www.rtl.de



    Praktisch, leicht, bekömmlich - Reiswaffeln haben ein gutes Image. Eltern drücken sie ihrem Kleinkind als Snack für zwischendurch in die Hand. Und auch viele Erwachsene greifen zu den knusprigen Scheiben auf der Basis von blankem Reis und anderen Getreidearten, um den kleinen Hunger zu überbrücken. Denn Reiswaffeln sind kalorienarm und eine Alternative für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit.

    Die Produktion funktioniert ähnlich wie bei Popcorn: Je nach Sorte werden die Zutaten gemischt und in runde Spezialbackformen gegeben. Durch Hitze und Druck dehnt sich die im Korn enthaltene Feuchtigkeit aus, bis die Reiskörner platzen. Die austretende Stärke "verklebt" in Sekundenschnelle alle Zutaten miteinander. Das Produkt ist um ein Vielfaches größer als die ursprünglichen Körner.

    Aber sind Reiswaffeln wirklich so gesund, wie die Hersteller uns glauben machen wollen? Schon beim ersten ÖKO-TEST Reiswaffeln vor knapp drei Jahren hatten wir festgestellt, dass in einigen Produkten zu viel Arsen und Acrylamid steckte. Inzwischen ist es uns möglich, in einem Speziallabor getrennt nach organischem und anorganischem Arsen, der eigentlich giftigen Form, zu suchen. Für unseren aktuellen Test ließen wir deshalb 20 Reiswaffeln erneut auf Arsen und weitere Schadstoffe überprüfen. Außerdem stellte sich uns die Frage, ob der Salzgehalt problematisch ist - gerade kleine Kinder vertragen Salz noch nicht so gut.

    Das Testergebnis

    Wir müssen leider die "Reisleine" ziehen: In allen Waffeln steckt krebserregendes Acrylamid und Arsen - meist in "erhöhten" oder "stark erhöhten" Mengen. Mehr als die Hälfte fällt mit "mangelhaft" oder "ungenügend" durch. "Schuld" an dem miesen Abschneiden ist das Produkt als solches und ********rei seitens der Hersteller. Denn im Vergleich zum letzten ÖKO-TEST Reiswaffeln hat die Schadstoffbelastung zugenommen. Nur die "guten" Waffeln von Hipp können wir noch empfehlen - allerdings auch nur zum gelegentlichen Verzehr.

  2. #2
    Sportrevue Leser
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    3.233
    Lediglich das Acrylamid entsteht durch schlampige Produktion, die anderen Schadstoffe sind bereits vorher im Reis.
    Und nun ? Auch keinen Reis mehr essen ?
    Davon ab, der Artikel ist über 2 Jahre alt.

  3. #3
    Moderator Avatar von simme
    Registriert seit
    18.10.2010
    Beiträge
    13.387
    Das Thema wird alle paar Jahre mal hoch geholt, selbt hier im Forum hatten wir das Thema schon.

    Der Artikel ist unnötige Panikmache

  4. #4
    Junior ADMIN Avatar von Das Schwäbische Grauen
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    37.271
    Zitat Zitat von Rektus Beitrag anzeigen
    ...
    Davon ab, der Artikel ist über 2 Jahre alt.
    Jep.. der (mein) auslöser war ein Bericht auf SWR3 denn ich gestern beim Autofahren gehört habe.. danach googelte ich und fand auf die Schnelle den oberen Breicht.
    Wer Schreib/Tippfehler findet kann sie behalten!



    BITTE stellt mir keine Ernährung & Trainingsfragen mehr über PM.. dazu haben wir das Forum !


  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.12.2016
    Beiträge
    31

    Arsen im Reis

    Da Reis verhältnismäßig viel Arsen beim Wachstum aufnimmt, sollte man diesen vorher blanchieren. Vollkornreis gleich zweimal.

    ich war sehr erstaunt als ich dies erfahren habe, da ich mir angewöhnt habe den Reis nur mit 1,5 facher Wassermenge ziehen zu lassen.

  6. #6
    Was war die Frage? Avatar von tintifax_2
    Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    5.582
    Aha, Blanchieren und das Arsen schwimmt dann mit dem Wasser weg? Weiß Arsen auch, dass es das machen soll?

    Dir ist aber schon klar, dass du auf Dauer jeden Tag 1-2 kg Reis essen musst, um an die theoretischen Grenzwerte zu kommen?

  7. #7
    Moderator Avatar von simme
    Registriert seit
    18.10.2010
    Beiträge
    13.387
    Zitat Zitat von tintifax_2 Beitrag anzeigen
    Aha, Blanchieren und das Arsen schwimmt dann mit dem Wasser weg? Weiß Arsen auch, dass es das machen soll?

    Dir ist aber schon klar, dass du auf Dauer jeden Tag 1-2 kg Reis essen musst, um an die theoretischen Grenzwerte zu kommen?


    Markus Rühl hat das geschafft.

    Es macht schon Sinn den Reis vor dem Kochen zu waschen oder zu blanchieren um den Arsengehalt zu senken, gerade wenn man oft und viel Reis isst.
    Man muss bedenken, dass Reis ja auch nicht die einizige Aufnahmequelle für Arsen ist und Arsen als Schwermetall eine extrem lange Halbwetszeit hat und vom Körper schwer abgebaut werden kann.

    Wenn man nur ab und zu mal nen Beutel Reis isst, mag das kein Thema sein, aber ich esse fast 400 g davon am Tag und andere hier sicher noch mehr

  8. #8
    Was war die Frage? Avatar von tintifax_2
    Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    5.582
    999 g maximal, sonst s.o.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.12.2016
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von simme Beitrag anzeigen
    Das Thema wird alle paar Jahre mal hoch geholt, selbst hier im Forum hatten wir das Thema schon.

    Der Artikel ist unnötige Panikmache
    Keine Panikmache. es ist so wie beschrieben. Im Reis ist tatsächlich recht viel Arsen enthalten.

  10. #10
    Moderator Avatar von simme
    Registriert seit
    18.10.2010
    Beiträge
    13.387
    Zitat Zitat von AlpenPirat Beitrag anzeigen
    Keine Panikmache. es ist so wie beschrieben. Im Reis ist tatsächlich recht viel Arsen enthalten.
    Ja, das wissen wir ja.
    Aber die Gehalte sind nicht so hoch, dass man Reis nun meiden müsste wie der Teufel das Weihwasser.
    Wie beschrieben kann man ja auch etwas tun um die Gehalte zu senken.

    Der Post den du von mir zitiert hast bezog sich übrigens auf die Reiswaffeln, die nicht mehr Arsen enthalten als normaler Reis

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reis und Reiswaffeln
    Von ewaldmesser im Forum Ernährung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.07.2015, 08:46
  2. Reiswaffeln komplexe KH?
    Von JudgeMe im Forum Ernährung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 20:28
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.01.2008, 19:04
  4. Reiswaffeln
    Von Skinaux im Forum Ernährung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.04.2007, 22:21
  5. Reiswaffeln und Lachsersatz?
    Von DyingBreed im Forum Ernährung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.01.2006, 20:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 
Folge uns auch auf:
BBSzene on YouTube BBSzene on Twitter
15% GUTSCHEIN SICHERN
Newsletter abonnieren und sparen
NEWSLETTER ABONNIEREN &
BEIM SHOPPEN SPAREN!

Ich bin damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zugeschickt werden: Sportnahrung, Sportgeräte und -kleidung, Diätprodukte. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber My Supps widerrufen.

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

exklusive Angebote
Rabattaktionen
Gewinnspiele