Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28
  1. #21
    Junior ADMIN Avatar von Das Schwäbische Grauen
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    38.034
    Noch 7 Wochen

    Bisher haben sich 108 Athleten angemeldet

    Kartenvorverkauf: http://www.gnbf.net/meisterschaften/dm- ... orverkauf/
    Wer Schreib/Tippfehler findet kann sie behalten!



    BITTE stellt mir keine Ernährung & Trainingsfragen mehr über PM.. dazu haben wir das Forum !


  2. #22
    BB-Schwergewicht
    Registriert seit
    25.03.2008
    Beiträge
    6.393
    Wir wollen hier einmal einen Natural Athleten vorstellen�� Valentin Semler, er ist 16. Jahre jung und wird diesen Monat seinen 1. Wettkampf bestreiten. Wir wünschen gutes Gelingen und viel Erfolg

  3. #23
    Brofessor Avatar von ^chris
    Registriert seit
    03.01.2008
    Beiträge
    3.099
    Bin mal gespannt, welcher naturaler Athlet dieses Jahr als Dopingsünder auffällt..
    Too big to fail!

  4. #24
    Moderator Avatar von Schlappmaul
    Registriert seit
    17.04.2005
    Beiträge
    958
    Die Meisten werden wohl gar nicht erst auffallen, ist doch wie immer und überall.......
    „Seine Exzellenz, Präsident auf Lebenszeit, Feldmarschall Al Hadji Doktor Idi Amin Dada, VC, DSO, MC, Herr aller Kreaturen der Erde und aller Fische der Meere und Bezwinger des Britischen Empires in Afrika im Allgemeinen und Ugandas im Speziellen“
    [offizielle Signatur eines blutrünstigen Diktators]

    "Wir sind nicht Eigentümer, nur Nutznießer der Erde und haben sie nachfolgenden Generationen verbessert zu hinterlassen."
    [Karl Marx]

  5. #25
    Moderator Avatar von Schlappmaul
    Registriert seit
    17.04.2005
    Beiträge
    958
    So, nun war ich zum allerersten Mal auch bei einem Wettkampf des GNBF zu Gast. Hierzu möchte ich ein paar Dinge loswerden.

    Der Veranstaltungsort Siegerlandhalle in Siegen hat mir sehr gut gefallen, zumindest aus Sicht des Besuchers und Zuschauers erste Wahl!
    Es waren 270 Athleten/innen gemeldet, von daher nicht verwunderlich dass die Zeitplanung überhaupt nicht eingehalten werden konnte, die meisten Klassen waren übervoll, bei durchaus sehr gutem Niveau!

    Zu Beginn des Finales gab es eine Rede vom Chef. Grundsätzlich habe ich dazu -verbandsübergreifend- immer eine kritische bis ablehnende Haltung denn es erinnert oft an die Ansprache des Großen Vorsitzenden bei einem Parteitag der KP. Man ergeht sich in Eigenlob und Selbstbeweihräucherung, so auch hier. Das Herr Breitenstein als Ideengeber und Gründer stolz auf sein "Kind" und dessen Entwicklung ist kann man ihm dabei natürlich nicht vorwerfen. Das er und Andere im Verband tatsächlich den ehrlichen Anspruch naturalen Sports vertreten und daran glauben auch nicht. Ob und wie das adäquat umgesetzt wird, überhaupt werden kann und tatsächlich so ist, wurde an anderer Stelle schon ausreichend diskutiert und ist nicht Gegenstand der Beurteilung des Wettkampfs aus reiner Zuschauersicht. Was mir aber vor Ort wirklich negativ aufstieß war die im Subtext verborgene, elitäre Haltung sich selbst als das wahre und echte Bodybuilding zu sehen! So einfach kann man es sich nun definitiv nicht machen! Als ob andere Athleten nicht genauso hart und intensiv trainieren, sich um die Ernährung kümmern und ihren kompletten Lebensstil auf den Sport ausrichten würden und müssen, ganz unabhängig vom Gebrauch sonstiger Hilfsmittel...... Außerdem gibt es auch bei den anderen Verbänden naturale Athleten, aber das nur mal am Rande...... Diese Einstellung und Denke geht mir persönlich jedenfalls gegen den Strich!

    Nun aber zum Wettkampf: Organisatorisch ist aus Sicht des Zuschauers nichts zu bemängeln. Das Programm wurde routiniert durchgezogen, die Technik funktionierte, die o.g. hohe Teilnehmerzahl forderte halt ihren Tribut.

    In der Vergangenheit vernahm man hier wie anderswo ja eine im Vergleich zu anderen Verbänden immer etwas lautstärkere Kritik bezüglich fragwürdiger Entscheidungen der Jury. Ich hatte am Samstag nun die Gelegenheit das selbst miterleben zu dürfen. Der erste Aufreger für mich wie auch das Publikum (ich hielt immer Rücksprache mit Leuten in meiner Umgebung) war die Entscheidung bei den Junioren I, wo der Sieger sichtbar weicher und unharmonischer wirkte als der Zweitplazierte.
    Bei der Frauen Athletik kam es zu heftiger Unruhe im Publikum, das Klassement machte einen etwas ausgewürfelten Eindruck. Bei der Bestimmung der Finalisten der Masters Ü50 gab es in meinem Umfeld nur Schulterzucken und fragende Gesichter. Bei den Männern bis 85 kg wurde der Athlet mit dem stimmigsten Gesamtbild bei absolut konkurrenzfähiger Form sang- und klanglos auf dem vierten Platz abserviert, er hätte mindestens Zweiter wenn nicht sogar Sieger dieser Klasse werden müssen! Bei der schwersten Klasse über 85 kg sah es auch wieder nach einer Kraut- und Rübenwertung aus, der Zweite hätte eigentlich maximal Vierter werden müssen usw.
    In dieser Klasse trat ja auch der im Forum bekannte Chris Kellenberger an, den ich ebenfalls weiter vorne sah. Dabei könnte aber auch seine zumindest mir etwas als zu hell erscheinende Farbe eine Rolle gespielt haben, die seine Qualitäten sozusagen "verblassen" ließ.

    Ein paar positive Punkte will ich allerdings natürlich auch nennen:
    Grundsätzlich war die Stimmung im Publikum gut, die Atmosphäre angenehm.
    Für die Athleten der Physique-Klassen ist ein Auftritt beim GNBF dankbarer als bei anderen Verbänden, weil sie viel mehr Zeit zur Verfügung gestellt bekommen sich einzeln auf der Bühne zu präsentieren.
    Die internationale Klasse für Teilnehmer ohne deutschen Pass und ohne Gewichtslimite finde ich eine wirklich reizvolle Einrichtung! Hier ging das Publikum sehr gut mit, vor allem bei der Posingkür des späteren Siegers dieser Klasse aus Uganda, der dabei Elemente afrikanischer Folklore einbaute und das Publikum regelrecht zum Toben brachte! Gäbe es einen Bestposer-Pokal, er hätte ihn an diesem Abend ganz sicher verdient gewonnen!
    Geändert von Schlappmaul (26.09.2016 um 22:21 Uhr)
    „Seine Exzellenz, Präsident auf Lebenszeit, Feldmarschall Al Hadji Doktor Idi Amin Dada, VC, DSO, MC, Herr aller Kreaturen der Erde und aller Fische der Meere und Bezwinger des Britischen Empires in Afrika im Allgemeinen und Ugandas im Speziellen“
    [offizielle Signatur eines blutrünstigen Diktators]

    "Wir sind nicht Eigentümer, nur Nutznießer der Erde und haben sie nachfolgenden Generationen verbessert zu hinterlassen."
    [Karl Marx]

  6. #26
    Brofessor Avatar von ^chris
    Registriert seit
    03.01.2008
    Beiträge
    3.099
    Toller Erfahrungsbericht.
    Too big to fail!

  7. #27
    Junior ADMIN Avatar von Das Schwäbische Grauen
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    38.034
    Danke Schlappmaul
    Wer Schreib/Tippfehler findet kann sie behalten!



    BITTE stellt mir keine Ernährung & Trainingsfragen mehr über PM.. dazu haben wir das Forum !


  8. #28
    Junior ADMIN Avatar von Das Schwäbische Grauen
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    38.034
    ERGEBNISSE


    !Die nachfolgende Ergebnisliste ist vorläufig und wird nach Eingang der Dopingtestanalysen gegebenenfalls korrigiert!


    TEENAGE (bis 17 Jahre)
    1. Bryan Johnson – Butzbach
    2. Marcus Gaiser – Sankt Augustin
    3. Lukas Ernst – Pohlheim
    4. Darius Büsch – Jüchen
    5. Valentin Semler – Erfurt
    6. Nick Jann – Leutkirch
    7. Niklas Krekel – Wangen
    8. Leon Meinecke – München
    9. Jan Raach – Dettingen an der Iller
    10. Tim Rademacher – Eggenfelden
    11. Frederik Blume – Kahla
    12. Florian Süß – Weinstadt
    Nicht in den Top 12: Anton Czuczkowski; Luca DePasquale; Filippos Boutos; Marco Volke


    JUNIOREN I (bis 21 Jahre / bis 75,0 kg Körpergewicht)
    1. Leon Wolff – Ober-Ramstadt
    2. Burak Arslan – Köln
    3. Frederik Hölzl – Neuried
    4. Pascal Dirks – Oldenburg
    5. Marc Zaffino – Zweibrücken
    6. Theo Barthel – Frankfurt am Main
    7. Frederik Straub – Straubing *Tie Break
    7. Felix Lange – Siegen
    9. Justus Herrenbrück - Lüneburg
    10. Osman Ozan Dogan – Hannover
    11. Steven Leinweber – Welschneudorf
    12. Lennart Buchwald – Hamburg
    Nicht in den Top 12: Marius Lange; Dominik Leis; Jack Rieboldt; Ersin Ölmez; Lukas Bürtin; Torben Ehresmann


    JUNIOREN II (bis 21 Jahre / ab 75,1 kg Körpergewicht)
    1. Lukas Müller – Kobern-Gondorf
    2. Krystian Fudali – Moers
    3. Alexander Meinhardt – Dortmund
    4. Moritz Gebhardt – Großostheim
    5. Patrick Tusk – Wiefelstede
    6. Jan Bartholomay – Frankfurt am Main
    7. Timo Wehrmann – Soltau
    8. Daniel Kubick – Oberhausen
    9. Julien Tanzky – Hanau
    10. Markus Schlüß – Mindelstetten
    11. Alexander Blum – München
    12. Artur Zeh – Speicher
    Nicht in den Top 12: Marcel Mohr; Mirco Klug; Lukas Burow; Alessandro Fadda; Felix Koch; Maximilian Klier; Axel Schurawlow; Leon Becker



    GESAMTSIEGER JUNIOREN
    Lukas Müller (3:2 Jurystimmen)

    JUNIOREN PHYSIQUE (bis 21 Jahre)
    1. Nick Janitschke – Prenzlau
    2. Kevin Reuber – Wenden
    3. Bartosz Kobrzynski – Attendorn
    4. Alexandros Boutos – Markgröningen
    5. Marc Braun – Prenzlau


    MEN`S PHYSIQUE I (bis 178 cm Körpergröße)
    1. Jescher Heidl – Wiesbaden
    2. Cedric Beidinger – Mainz
    3. Frank Metzler – Forst
    4. Safi Fedaie – Nürnberg
    5. Sabalan Nazari – Reinheim
    6. Wito Wegner – Prisdorf
    7. Felix Helm – Lörrach
    8. Dennis Lichtenthäler – Köln
    9. Denys Graci – Wunstorf
    10. Paul Wahnsiedler – Wolfsburg
    11. Eduard Berg – Berlin
    12. Sebastian Hopp – Fürth
    Nicht in den Top 12: Karl Vollhey


    MEN`S PHYSIQUE II (ab 178,1 cm Körpergröße)
    1. Tobias Timmers – Koblenz
    2. Daniel Rüschenschmidt – Werne
    3. Philipp Haßdenteufel – Wiesbaden
    4. Hauke Gasa – Flensburg
    5. Alex Ricker – Bad Oldesloe
    6. Thomas Jezyna – Siegen
    7. Julian Grötsch – Möhrendorf
    8. David Udvary - Freiberg am Neckar
    9. Alexander Seifried – Stuttgart
    10. Anatol Luppa – Braunschweig
    11. Bernd Erlat – Rheinsberg
    12. Benedikt Hort - München
    Nicht in den Top 12: Max Kachel; Ben Fogiel; Andreas Kohrell; David Böhl


    GESAMTSIEGER PHYSIQUE:
    Tobias Timmers (3:2 Jurystimmen)



    FRAUEN BIKINI I (bis 165 cm Körpergröße)
    1. Alina Grand – Braunschweig
    2. Mardhiana Grabert – Esslingen am Neckar
    3. Christina De Teba – Berlin
    4. Suzan-Meryem Degirmenc – Nürnberg
    5. Laura Schäfer – Wolfsburg
    6. Stefanie Frauenreuther – Nürnberg



    FRAUEN BIKINI II (ab 165,1 cm Körpergröße)
    1. Lidia Neudorf – Ruppichteroth
    2. Theresa Oesterreich – Dresden
    3. Silvia Geiger – Freising
    4. Pia Huckriede – Münster
    5. Franziska Hohnhorst – Soltau
    6. Lara Arndt – Heidelberg
    7. Johanna Kleber – Erfurt
    8. Jenny Baumgärtel – Frankfurt Oder
    9. Jasmin Hanak – Siegburg
    10. Linda Jentsch – München
    11. Marlena van Munster – Gießen
    12. Stefanie Ligner – Hilpolstein


    FRAUEN MASTERS BIKINI (ab 40 Jahre)
    1. Elena Grass – Lünen
    2. Annette Oxfart – Erfurt


    GESAMTSIEGERIN FRAUEN BIKINI
    Elena Grass (4:1 Jurystimmen)


    FRAUEN ATHLETIK
    1. Janina Cuciuffo
    – Wadgassen
    2. Christina Hansmann – Brilon
    3. Julia Thiel – Hamburg
    4. Diana Syring – Frankfurt
    5. Anneke Gerdemann – Gescher
    6. Christina Braun – Schwalbach
    7. Canan Biermann – Köln
    8. Sarah Adelt – Hamburg


    FRAUEN BODYBUILDING
    1. Julia Thiel – Hamburg
    2. Irene Süßmilch – Helmstadt-Bargen
    3. Irina Zörb – Gießen
    4. Angelika Dung – Buisdorf
    5. Anna Gottschalk – Siegen



    MASTERS I (ab 40 Jahre)
    1. Andreas Milutinovic – Zirndorf
    2. Jens Berthold – Neukirchen
    3. Raimund Megyeri – Nürnberg
    4. Henrik Schünemann – Hamburg
    5. Andreas Bock – Köln
    6. Jürgen Henninger – Laupheim
    7. Mathias Warnke – Bad Pyrmont
    8. Dirk Gebhard – Selm
    9. Mario Adelt – Hamburg
    10. Dirk Thierbach – Oschatz
    11. Hans-Jörg-Pfefferkorn – Leipzig
    12. Marcus Krone – Essen





    MASTERS II (ab 50 Jahre)
    1. Jürgen Beck – Freising
    2. Ulrich Stein – Grevenbroich
    3. Peter Klement – Sindelfingen
    4. Klaus Wolski – Sigmarszell
    5. Erich Hufnagel – Freilassing
    6. Robert Mai – Nürnberg
    7. Eugen Harms – Buisdorf
    8. Klaus Timreck – Hagen
    9. Roland Bias – Nümbrecht
    10. Frank Rockenfeld – Potsdam


    MASTERS GESAMTSIEGER
    Jürgen Beck (4:1 Jurystimmen)


    MÄNNER INTERNATIONAL
    1. Andrew Senoga
    – Uganda
    2. Artyom Yakhnitsa – Kasachstan
    3. Christian Russ – Österreich
    4. Ahmed K. Alalawi – Saudi-Arabien
    5. Dennis De Oliveira – Portugal
    6. Leo Mayrhofer – Österreich
    7. Achmed Bekhit – Ägypten
    8. Rudy Sleiman – Lebanon
    9. Behnam Shabazzi – Iran
    Farshad Fazli – Iran / Disqualifiziert



    BANTAMGEWICHT (bis 70,0 kg Körpergewicht)
    1. Rene Boeglin – Mölln
    2. Marcel Deutscher – Hilden
    3. Marco Hill – Pölich
    4. Sven Rank – Haselünne
    5. Daniel Sommer – Esslingen
    6. Markus Zimmerer – Neustadt an der Waldnaab
    7. Eric Weidmann – Amelinghausen
    8. David Kelterborn – Frechen
    9. Pierre Kirchberger – Jüchen-Bedburgylx
    10. Stefan Fraißinet – Köln
    11. Dominik Leis – Aurach *Tie Break
    11. Martin Gremmer – Köln
    Nicht in den Top 12: Marius Lange; Kim-Marvin Kleine; Raphael Rockenfeld; Andreas Martin; Max Seibel; Stefan Schaub; Stefan Gärtner; Nicolas Wolf; Kimatan Savarimuttu


    LEICHTGEWICHT (70,1 kg bis ab 75,0 kg Körpergewicht)
    1. Michael Czinsky – Süßen
    2. Marcus Hofmeyer – Lechbruck
    3. Sven Plöger – Neuss
    4. Mark Rodenberger – Dossenheim
    5. Robin Palm – Niederkassel
    6. Felix Horstmann – Hannover
    7. Andre Schreck – Griesheim
    8. Dan Bußhoff – Bocholt
    9. Andreas Götz – Kreuztal
    10. Dirk Aschauer – Gelsenkirchen
    11. Mario Nakamura - Overath
    Tobias Müller – Münster - Disqualifiziert


    Nicht in den Top 12: Leo Mayrhofer; Carsten Sümpelmann; Benedikt Pilsl; Jan Meuser; Ronni Mahmo; Nico Hack; Hannes Lokatis; Michael Stephan; Christian Kursave; Dennis Bohn; Matthias Dombrowski; Christian Kiefer; Pierre Geike; Tobias Schrödl; Mirco Ohrt; Jerome Kowal; Uwe van Zadel; Patrick Giesecke; Michael Naumann; David Scholler; Martin Donges; Micha Jakobs



    MITTELGEWICHT (ab 75,1 kg bis 80,0 kg Körpergewicht)
    1. Dennis Bossow – Schwerin
    2. Jonas Notter – Böblingen
    3. Andre-Patris Peter – Köln
    4. Alexander Haag – Moosbach
    5. Ralf Schmidt – Jena
    6. Luis Swidersky – Martinsried *Tie Break
    6. Johannes Pochaska – Nürnberg
    8. Max Wagner – Hamburg
    9. Daniel Pongratz – Schöllnach
    10. Michael Liebermann – Sonneberg
    11. Sven Wiggering – Schmallenberg
    12. Patrick Stössel – Mainz
    Nicht in den Top 12: Daniel Noack; Stefan Zschoche; Sascha Göbel; Michael Jedlhauser; Thomas Schipper; Christian Volquardsen; Daniel Niesporek; Maximilian Seidl; Jost Pechmann; Vincent Rockenfeld; Feysi Gül



    LEICHT-SCHWERGEWICHT (ab 80,1 kg bis 85,0 kg Körpergewicht)
    1. Christian Schneider – Gerbrunn
    2. Jens Berthold – Neukirchen
    3. Tobias Rehagel – Frankfurt am Main
    4. Oliver Enzo Rosin – Neubiberg
    5. Andre Keller – Hannover
    6. Steve Fischer – Mannheim
    7. Florian Anders – Gronau
    8. Maximilian Braun – Korntal-Münchingen
    9. Vincent Korz – Bremerhaven
    10. Sebastian Kriegel – Vohburg
    11. Moritz Bergmann – Heidelberg
    12. Connor Groß – Gießen
    Nicht in den Top 12: Steve Weihe; Lucas Wenzel; Kay-Jan Wyrwol; Dennis Lampe



    SCHWERGEWICHT (ab 85,1 kg Körpergewicht)
    1. Christian Winterhagen – Hennef
    2. Raik Olbricht – Neubrandenburg
    3. Alexander Brack – Ingolstadt
    4. Christian Kellenberger – Sindelfingen
    5. Steve Brenke – Brilon
    6. Florian Lang – Regnitzlosau
    7. Kevin Frank – Dillingen *Tie Break
    7. Marcus Thems - Dresden
    9. Oscar Kowalksi – Wörth am Main
    10. Robin Benning – Bocholt
    11. Stefan Kemper – Emsdetten
    12. Toni Roßmeissl – Zwickau
    Nicht in den Top 12: Sven Biener; Rafael Hoim




    GESAMTSIEGERSTECHEN
    1. Christian Winterhagen (3:2 Jurystimmen)
    2. Michael Czinsky
    3. Dennis Bossow
    4. Christian Schneider
    5. Jürgen Beck
    6. Lukas Müller
    7. Rene Boeglin


    Profi-Lizenzen
    * Lukas Müller (Junioren)
    * Tobias Timmer (Mr. Physique)
    * Elena Grass (Frauen-Bikini)
    * Julia Thiel (Ms. Physique)
    * Jürgen Beck (Masters)
    * Andrew Senoga (International)
    * Christian Winterhagen (Bodybuilding)

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. 28.05.2016 2. GNBF Int. Deutsche Meisterschaft (Neu-Ulm)
    Von Das Schwäbische Grauen im Forum Natural Bodybuilding
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 19.06.2016, 00:08
  2. 07.05.2016 Deutsche Meisterschaft (Wiesloch)
    Von Das Schwäbische Grauen im Forum DBFV
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.05.2016, 20:53
  3. Deutsche Meisterschaft - GNBF 31.10.2009
    Von Das Schwäbische Grauen im Forum Natural Bodybuilding
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 11.01.2010, 12:54
  4. Deutsche Meisterschaft - GNBF 31.10.2009
    Von FBBFan im Forum DBFV
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 21:56
  5. GNBF Deutsche Meisterschaft 2005
    Von Chris-LE im Forum Wettkampf und Vorbereitung
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 06.01.2006, 12:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 
Folge uns auch auf:
BBSzene on YouTube BBSzene on Twitter
15% GUTSCHEIN SICHERN
Newsletter abonnieren und sparen
NEWSLETTER ABONNIEREN &
BEIM SHOPPEN SPAREN!

Ich bin damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zugeschickt werden: Sportnahrung, Sportgeräte und -kleidung, Diätprodukte. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber My Supps widerrufen.

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

exklusive Angebote
Rabattaktionen
Gewinnspiele