Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36
  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2017
    Beiträge
    16
    danke für die antworten, dann werde ich es noch einmal mit einem guten physiotherapeuten probieren..

    und kann mir noch jemand sagen wie ich weiterhin trainieren soll? Soll ich nur negativbankdrücken machen für brust und wie die schulter am besten trainieren?

    wieviel außenrotatoren training ist zuviel? einmal am tag ist ok denke ich?

  2. #22
    60-kg-Experte/in
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    246
    Du trainierst einfach deine ganz normalen Übungen solange sie schmerzfrei sind. Falls du Schmerzen hast suchst du dir einfach eine Alternativübung die schmerzfrei ist. Übungen gibt's ja genug. Außenrotatoren trainierst du genauso wie die anderen Muskeln auch. Also nicht jeden Tag. Mach sie einfach an dem Tag wo du eh Schultern trainierst dazu und passt schon. Dehnungs und Lockerungsübungen kannst du jeden Tag machen.

  3. #23
    Flex Leser Avatar von Manowar82
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    3.519
    ich mach die Rotatorenübungen ca. 2-4x die Woche, mache es meist vor dem Training damit die Schulter dann grad richtig "sitzt".

    Würde ich jetzt nicht 7x die Woche machen, das überfordert den Körper nur. Lieber richtig langsam ausführen, mit 1-2KG, dafür richtig. Danach würd ich steigern, wenn es gut läuft.

    Halt wie im BB/Kraftsport auch
    N.G.U.P.

    never give up

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2017
    Beiträge
    16
    Hallo ich war heute beim Schulterspezialisten, der meinte, dass es gute Chancen sind das Impingement mit einem guten Physiotherapeuten weg zu bekommen..
    Bei mir ist allerdings auch eine gewachsene Struktur des Knochens im Bereich des Schulterdachs (wegen Überlastung), die laut Arzt zur Verengung beiträgt.
    Sollte die Physiotherapie wieder nichts bringen muss ich dann aber wohl eine OP machen sagte der Arzt

    Wie können solche Strukturen bei mir einfach wachsen und andere Kraftsportler drücken 300 Kilo und haben keine Probleme?
    Ich habe weiters noch eine Frage zu meinem Schultertraining..

    Ich kann die Schulter relativ ohne Probleme mit Frontdrücken (Langhantel) trainieren und habe mir auch über meine Technik Gedanken gemacht..
    jetzt suche ich schon stunden lang und bin auf etwas gestoßen was jeder anders darstellt.. soll man wirklich am Ende der Übung wenn die Hände über den Kopf sind die Schultern und Schulterblätter anheben? Ist das wirklich sinnvoll oder verengt das nicht nur noch weiter meine Schulter?

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2017
    Beiträge
    16
    kann sich so ein knochensporen was mir gewachsen ist auch von selbst wieder zurück bilden eigentlich?

  6. #26
    60-kg-Experte/in
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    246
    der knochensporn wird nicht von selbst wieder verschwinden. löst sich ja nicht einfach wieder auf.
    ich glaube nicht dass du das wegen dem training entwickelt hast. außer du trainierat seit 30 jahren immer falsch. so ein sporn kann bei jedem wachsen. meistens ist ein zu starker zug einer sehne dafür verantwortlich. um die sehne vorm abreißen zu schützen bildet sich der knochen.
    eine möglichkeit statt der op wäre noch stoßwellentherapie. da wird der sporn von außen durch spezielle wellen zerbröselt.

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2017
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Bully4321 Beitrag anzeigen
    der knochensporn wird nicht von selbst wieder verschwinden. löst sich ja nicht einfach wieder auf.
    ich glaube nicht dass du das wegen dem training entwickelt hast. außer du trainierat seit 30 jahren immer falsch. so ein sporn kann bei jedem wachsen. meistens ist ein zu starker zug einer sehne dafür verantwortlich. um die sehne vorm abreißen zu schützen bildet sich der knochen.
    eine möglichkeit statt der op wäre noch stoßwellentherapie. da wird der sporn von außen durch spezielle wellen zerbröselt.
    und wie sicher ist das das diese stoßwellentherapie funktioniert? mein orthopäde hat sie verordnet, der schulterspezialist meinte er hält nichts davon also was jetzt? irgendwie komme ich mir ziemlich verloren vor ich habe 1000 fragen und bei jeder frage muss ich mir einen arzttermin ausmachen und habe 2 wochen wartezeit und die jahre vergehen und mein leiden wird nicht besser ist doch zum kotzen.. vorallem weil ich jeden tag dagegen ankämpfe, ist ja nicht so als würde ich auf der faulen haut liegen
    ich belese mich täglich stunden lang zu dem thema mache täglich meine dehnübungen mache 3-4 mal pro woche außenrotatorentraining renne von arzt zu arzt zu arzt, gebe ein haufen geld aus und niochts geht weiter
    also soll ich mir jetzt nochmal die stoßwellentherapie verordnen lassen also wieder zum orthopäden dann das erledigen und dann wieder physiotherapie zum 100. mal und wie sind die chancen das stoßwellentherapie bei osteophyten hilft? wird das wirklich zerbröselt? im internet finde ich leider auch nicht viel zu dem ganzen echt zum kotzen alles langsam
    Geändert von Harald089 (08.04.2017 um 18:25 Uhr)

  8. #28
    60-kg-Experte/in
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    246
    also bei meiner mutter hat die stoßwelle bei ihrem patellasporn geholfen. und bei etlichen patienten von mir bei fersensporn und auch bei der schulter. allerdings ist stoßwelle nicht gleich stoßwelle. es gibt die leichte die nennt sich bei uns dermawave. ist nahezu schmerzfrei aber halt sehr sanft. dann gibt es die starke die gibt es bei uns in österreich nur ein paar mal. die geht nur mit narkose und zerstört kalkbildungen und osteophyten.

  9. #29
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2017
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Bully4321 Beitrag anzeigen
    also bei meiner mutter hat die stoßwelle bei ihrem patellasporn geholfen. und bei etlichen patienten von mir bei fersensporn und auch bei der schulter. allerdings ist stoßwelle nicht gleich stoßwelle. es gibt die leichte die nennt sich bei uns dermawave. ist nahezu schmerzfrei aber halt sehr sanft. dann gibt es die starke die gibt es bei uns in österreich nur ein paar mal. die geht nur mit narkose und zerstört kalkbildungen und osteophyten.
    Danke für die Antwort!

    Bei mir steht glaube ich ESWT bei der Stoßwellentherapie...
    ist das die richtige?

    also dann werde ich das noch versuchen.. bin schon echt am verzweifeln

    bei meinem glück geht dann auch bei der op etwas schief und ich kann die nächsten jahre auch wieder nichts machen ach

  10. #30
    60-kg-Experte/in
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    246
    meines wissens nach ist das nicht die richtige stoßwelle. bei und wird die stoßwelle wie gesagt in narkose gemacht und man sollte auch eine nacht in der klinik bleiben. aber vielleicht sind deine osteophyten noch nicht ausgeprägt genug. hast du mal ein röntgenbild?

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 
Folge uns auch auf:
BBSzene on YouTube BBSzene on Twitter
15% GUTSCHEIN SICHERN
Newsletter abonnieren und sparen
NEWSLETTER ABONNIEREN &
BEIM SHOPPEN SPAREN!

Ich bin damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zugeschickt werden: Sportnahrung, Sportgeräte und -kleidung, Diätprodukte. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber My Supps widerrufen.

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

exklusive Angebote
Rabattaktionen
Gewinnspiele