Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    43

    Frühstück am Morgen und die Insulinwirkung

    Hallo zusammen.

    Ich habe aktuell ein paar Fragen und hoffe ihr könnt mir helfen.

    Aktuell gehe ich um 10 Uhr Trainieren und stehe um halb 8 auf. Esse dann direkt mein Müsli, bestehend aus 100g Haferflocken, 10g Amaranth, 250g Skyr 150g Joghurt und 200g Apfelmark. Teilweise habe ich dabei aber das Gefühl, dass während des Trainings Müdigkeit aufkommt und ich keine Kraft habe. Könnte die Portion zu groß sein? Desweiteren gehe ich arbeitsbedingt an einigen Tagen um 13 Uhr zum sport. Stehe da um 7.00 auf und Frühstück ist um 10. Macht es da Sinn das Insulin direkt nach dem Aufstehen zu aktivieren mir Obst und Whey? Und dann um 10 eine Müsli Portion zu essen?

    Hoffe ihr könnt mir da ein paar Tipps geben.

  2. #2
    BB-Leicht-Schwergewicht Avatar von EISENVETERAN
    Registriert seit
    23.01.2011
    Beiträge
    5.914
    Das meiste Obst besteht fast nur aus fructose u.aktiviert kein insulin.ausser reife Bananen oder z.b Datteln.
    Probier doch mal nur Hafer u whey + Obst.

  3. #3
    Moderator Avatar von simme
    Registriert seit
    18.10.2010
    Beiträge
    13.480
    Sagen wir mal du hast um 8 Uhr aufgegessen. Dann wird dir das meiste vom Hafer und Skyr noch im Verdauungstrakt liegen und kostet dort mehr Energie als sie dir liefert.
    Wenn ich so wenig Zeit hab trinke ich 2 Stunden vorher nur einen Kaffee mit Whey und Kokosöl, damit komme ich viel besser klar.

    Beim Training um 13:00 Uhr würde ich um 7 vielleicht ein Whey trinken. Obst muss nicht zwingend sein, kann aber.
    Dass die meisten Obstsorten fast nur Fruktose enthalten ist allerdings nicht richtig und wenn es dir nur ums Insulin geht, dann würde ich Whey reichen

  4. #4
    Sportbild Leser/in
    Registriert seit
    06.04.2017
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von Mcd23 Beitrag anzeigen
    Aktuell gehe ich um 10 Uhr Trainieren und stehe um halb 8 auf. Esse dann direkt mein Müsli, bestehend aus 100g Haferflocken, 10g Amaranth, 250g Skyr 150g Joghurt und 200g Apfelmark. Teilweise habe ich dabei aber das Gefühl, dass während des Trainings Müdigkeit aufkommt und ich keine Kraft habe.
    Also meine Meinung dazu:

    eigentlich klar, die Situation. Die Energiespeicher sind über Nacht geleert, und dann frühstückst Du etwas, das alles andere macht, als diese in einer kurzen Zeit wieder ordentlich aufzufüllen für das anschliessende Training.

    Vorschlag:

    Vor dem Frühstück einen halben (oder ganzen) Liter Orangensaft (Direktsaft ist der beste). Wenn es nicht anders geht, günge auch eine Vollmilch mit ordentlich Kaba-Erdbeer oder Kaba-Himbeere drin, schlimmstenfalls eine non-light-Cola (schlagt mich nicht - ich weiss schon, Softdrinks...)

    Manchmal braucht man einfach schnelle Kohlenhydrate im Blut und in den Speichern

    Ein Kilo Proteinpulver, dass Deine Kraftlosigkeit beim Training um 10 Uhr dann Geschichte ist
    Geändert von Seitenprofil (28.02.2018 um 18:50 Uhr)
    Train hard. Regenerate well. And EAT

  5. #5
    Moderator Avatar von simme
    Registriert seit
    18.10.2010
    Beiträge
    13.480
    Die "Energiespeicher" sind nach einer Nacht nicht leer...
    Von daher kein Stress

  6. #6
    Sportbild Leser/in
    Registriert seit
    06.04.2017
    Beiträge
    55
    wenn das Abendessen vor 11 Stunden ein Käsebrot war...?

    Aber davon ab, gebe ich Dir völlig recht. So kurz vor dem Training würde ich den Magen nicht mit so einem so relativ schweren und reichhaltigen Frühstück füllen - noch dazu nach der Nacht, wo man davon ausgehen kann dass der Blutzucker eh niedrig ist und die Verdauung auf Hochtouren laufen wird (Blut und Energie, die beim Training dann fehlen)

    Also besser vielleicht gar kein so schweres Frühstück vor dem Training um 10... Proteindrink am Morgen halte ich für sinnvoll (ich bremse das schnelle Eiweiss ein bisschen mit ein, zwei Äpfeln), und die schnellen Kohlehydrate (O-Saft) dürften auch sehr hilfreich sein für die Kraft im Training, die bringen den Blutzuckerspiegel hoch.

    Das Müsli zum Frühstück stark reduzieren und den größten Teil vom Müsli eher nach dem Training... so würd's ich machen...
    Train hard. Regenerate well. And EAT

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 
Folge uns auch auf:
BBSzene on YouTube BBSzene on Twitter
15% GUTSCHEIN SICHERN
Newsletter abonnieren und sparen
NEWSLETTER ABONNIEREN &
BEIM SHOPPEN SPAREN!

Ich bin damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zugeschickt werden: Sportnahrung, Sportgeräte und -kleidung, Diätprodukte. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber My Supps widerrufen.

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

exklusive Angebote
Rabattaktionen
Gewinnspiele