Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Sportbild Leser/in
    Registriert seit
    22.12.2013
    Beiträge
    94

    Kaputte Schulter

    So ich melde mich mal auch wieder zu Wort. Ich war früher echt ein motivierter und disziplinierter Hase aber seitdem ich Probleme mit meiner Schulter habe ist echt alles den Bach runter...
    Seit etwas mehr als 1 1/2 Jahren kann ivh nicht mehr wirklich meine Brust bzw. Meine Schulter trainieren, da meine Schulter immer hyperlaxiert??, sie springt förmlich immer aus der Pfanne. Jetzt nicht nur einmal am Tag sondern sie *liegt* einfach wirklich locker in der Gelenkpfanne, sodass ich sie schon mit einfachsten Bewegungen aus der Pfanne hauen kann...
    Bei Ärzten war ich auch schon unzählige Male, auch bei Schulterspezialisten und trotzdem fühle ich mich echt hilflos. Meine Orthopädin wusste nicht mal annähred was sie da macht und diagnostizierte mir ein Schulterimpingment.. Nach und nach kamen aber die korrekten Diagnosen und es ist eben eine wirklich instabile luxierende Schulter, was den Aussagen zu Folge genetisch bedingt ist, jedoch wahrscheinlich auch an damaliger Eifrigkeit samt hohen Gewicht und schlechter Ausführung lag. Aber trotzdem helfen will mir keiner wirklich, bisschen Physiotherapie verschrieben bekommen und immer wurde mir gesagt mit konservativen Methoden bekommt man das in den Griff aber hier stehe ich nun, seit über 1 1/2 Jahren nicht wirklich Brust/Schulter trainiert und aufgrund der fehlenden Motivation auch Rücken und Beine nur sehr halbherzig in Anspruch genommen. Habe mich also locker seit 1 1/2 - 2 Jahren kaum entwickeln können und bin jetzt ca 82kg schwer auf 1.80 und ca 17% KFA. Operieren möchte mich aber auch keiner anscheinend zu viele Risiken und ich komme ja auch mit der Schulter klar im Alltag aber Bodybuilding kann ich wirklich vergessen-Bankdrucken tut weh, Dips und förmlich alle anderen Pushbewegungen sind unmöglich oder nur sehr sehr sehr eingeschränkt.
    Weiß garnicht was ich machen soll und komischerweis fängt auch meine linke Schulter langsam aber sicher an Probleme zu machen obwohl ich eben nur Mit Rückenübungrn meinen Schultergürtel beansprucht habe.
    Langsam fangen echt die Depressionen bei mir an, ich hab mich hier mit 14 Jahren angemeldet und meine Reise begonnen und seitdem hat mich Bodybuilding in meinem Leben begleitet und mir so unfassbar viel geholfen mit dem täglichen Stress des Lebens und vielen anderen Sachen. Ich habe durch Bodybuilding soviel Disziplin und Ehrgeiz entwickelt aber durch meine anscheinend schlechte Gelenkgenetik und damaliger schlechter Ausführung habe ich mit alles kaputt gemacht und jetzt stehe ich hier und weiß einfach nicht weiter. Wie gesagt habe wirklich komplett die Motivation verloren aber auch trotzdem versucht mich immer durchzubeißen in der Hoffnung eines Tages passiert ein Wunder aber leider ist dem nichtso. Der ganze Schul und Alltagsstress den ich mit Bodybuilding so toll kompensieren konnte hat jetzt auch die Überhand über mich gewonnen und mittlerweile trinke und rauche ich auch viel zu oft aber ich bin halt wirklich an einem Punkt im Leben wo ich nicht weiterweiß. Glücklicherweise habe ich trotz allem noch ein gutes Abitur hingelegt aber jetzt nach der Schule wo ich sowieso in der Übergangsperiode kaum Strukturen im Leben habe stehe ich einfach an einem enormen Tiefpunkt im Leben. Es macht mich einfach wirklich kaputt und sehr traurig wie ein damals so wichtiger und Großer Teil meines Herzens und Lebens sich in Luft auflöst , wegen meiner dummen Schultergelenke und Instabilität.
    Mir kommen echt die Tränen, wenn ich mir hier meine alten Beiträge anschaue und mir die besten Erinnerungen in Verbindung mit Bodybuilding wieder hochkommen... vielleicht kann mir ja hier jemand helfen ich bin am verzweifeln

    euer willeinmir

  2. #2
    Sportbild Leser/in
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    91
    Ich glaube du solltest dir proffessionelle Hilfe (seelisch) holen und dazu noch einen vernünftigen Physiotherapeuten, der sich gut mit dem Thema auskennt. Auf keinen Fall auf Teufel komm raus etwas erzwingen.
    So eine Schulterlaxion braucht eine korrekte und lange Behandlung.

    Versuche vor Allem dich nicht über deine Muskeln oder Schulterprobleme zu definieren.
    Kümmere dich um die Sachen die du gut ausüben kannst.
    Mit Gedult und vernünftiger Unterstützung klappt es auch mit der Schulter.

  3. #3
    Sportbild Leser/in
    Registriert seit
    14.12.2013
    Beiträge
    80
    So wie es für mich scheint, belastest du dich sehr mit dem Thema.
    Bleib doch mal ruhig und versuche zu entspannen.. suche dir einen guten Arzt für deine Schulter und auch für deine Psyche denn dich nimmt irgendwie alles mit - dieses Gefühl habe ich jedenfalls.

    Aber natürlich entscheidet jeder für sich wie er da vorgehen will.
    In meinem Fall ist es so, dass ich nach langer Pause (auch wegen meiner Schulter) nun auch einsteigen kann. Hat 1,5 Jahre gedauert bis ich da auch wirklich wieder fit war.

    Mache nun weiter mit meinem Squash. Bei https://squashschlaegertest.de/ habe ich mir auch gleich bessere Schläger bestellt, die machen auch einiges aus. Tapes habe ich auch drum..fixiert meine Schulter.
    Aber sonst ist es echt so, dass man zum Arzt gehen muss.

    Gute Besserung.
    Es tut mir... ach was, ich würd's wieder tun!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 
Folge uns auch auf:
BBSzene on YouTube BBSzene on Twitter
15% GUTSCHEIN SICHERN
Newsletter abonnieren und sparen
NEWSLETTER ABONNIEREN &
BEIM SHOPPEN SPAREN!

Ich bin damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zugeschickt werden: Sportnahrung, Sportgeräte und -kleidung, Diätprodukte. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber My Supps widerrufen.

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

exklusive Angebote
Rabattaktionen
Gewinnspiele