Zurück zur Übersicht

Bodybuilding

Gesammelte Kritik: Für und wider Kieser.



Weil die Frage nach der Güte von Kieser Training immer wieder auftaucht, würde ich gerne mal alle erwähnten und erfahrenen wichtigen Punkte sammeln.

Und starte mit den Negativen (soweit ich das verstanden habe) :d_down:
(-) 1. Einsatz-Training (ca. 90 Sekunden mit 4-2-4 Folge) setzt nur relativ schwache Trainingsreize und führt nach ca. einem Jahr zu keiner Leistungssteigerung mehr.
(-) 2. Die Methode ist in vielen Studios nicht variierbar, weshalb SuperSlow, X-Adaption, Volumentraining schlechthin usw. nicht ausgeführt werden kann.
(-) 3. Keine Freien Gewichte
(-) 4. Einige haben Angst vor Verletzungen weil Aufwärmung nicht vorgesehen ist.
(-) 5. Das Training führt eher zu einer Kraftsteigerung, nicht aber zu mehr Muskelmasse.
(-) 6. Das Publikum hat in der Regel keinen blassen Schimmer von Bodybuilding (da schließ ich mich selbst nicht aus) und kann einen auch so nicht unterstützen.
(-) 7. Maximalgewichte bei einigen Geräten zu gering (Rückenstrecker maximal 360 Pfund ~= 170 kg) für extremen Kraftsport.
(-) 8. Soviele isolierende Übungen, daß man alle Muskeln eigentlich nur im 3er Split trainieren kann (allein 5 Übungen für die Hand)
(-) 9. Nicht alle Trainer besonders gut ausgebildet. (18.6.2002)
(-) 10. Der Trainingsplan empfiehlt, nach Erreichen des Leistungsmaximums (2 Jahre) auf krafterhaltendes Training alle 2 Wochen zurückzuschrauben. Dann aber ist der Beitrag zu hoch.(18.6.2002)
(-) 11. Kleiderordnung: Gewünscht wird möglichst längärmelige, langbeinige Kleidung. Könnte man je nach Ansicht auch unter (+) setzen. (24.6.2002)

Was als positiv erwähnt wurde. :d_up:
(+) 1. Die Maschinen sind von guter Qualität, Führung der Gelenke sehr gut.
(+) 2. Keine Theke, kein Gequatsche, kein Gedudel, Atmosphäre wie in einer Kirche nur ohne Gesang im Hintergrund :)
(+) 3. Medizinische Betreuung optional (nicht die Standardtrainer, sondern ein echter Arzt in jedem Center!, kostet allerdings was, ist aber verschreibbar)
(+) 4. Duschen, mit denen man zum Mond fliegen kann.
(+) 5. Kraft vor Masse. Gut für Leute, die sonst auf dem Bike zu Hause sind. Grenze des Wachstums soll nicht überschritten werden. Anabolika sind Teufelswerk.
(+) 6. Einige haben keine Angst vor fehlender Aufwärmung.
(+) 7. Sehr viele isolierende Übungen, so daß man sich sportartspeziefisch entwickeln kann.
(+) 8. Trotz Vorabzahlung akzeptable Vertragsbedingungen. Keine automatische Vertragsverlängerung. (Eingeschränkte) Rückzahlung bei vorzeitigem Vertragsabbruch.
(+) 9. Gesundheitsorientiertes Rückentraining (18.6.2002)
(+) 10. Man ist angehalten jede Tariningseinheit zu dokumentieren, Fort/Rückschritte werden so offensichtlich (24.6.2002)

Offene Fragen :ratlos:
(?) 1. Gibt es Tests im Vergleich der Methoden (Kieser HIT Volumen), die sportwissenschaftlichen Gütekriterien standhalten (also nicht Fit For Fun)
(?) 2. Wieweit ist die genetische Disposition von Bedeutung, wer wie auf ein bestimmtes Training anspringt.
(?) 3. Kann man HIT/Kieser besonders richtig/falsch machen?

Ich weiß, man kann jeden Punkt diskutieren (auch in der Bewertung), aber ich glaube wichtiger ist, daß die Liste noch nicht komplett ist. Vor allem was medizinisch fundiertes Wissen angeht. Vielleicht hat ja wer noch Lust, was anzuhängen
Ich führe die Liste weiter, indem ich die Beiträge editiere. Ich versuch dabei eure Meinung irgendwie herauszulesen.

Genug nachgedacht:

Noah :bier:
also kieser hat nix mit bodybuilding zu tun. das ist hauptsächlich gesundheitsorientiertes rückentraining.
das dies mit bb nix zu tun hat, merkst du neben vielem anderen schon am fehlen der freien gewichte. keine hanteln, kein bankdrücken, nur geräte. únd nicht zuletzt siehst du das am clientel.
entweder man will muskeln aufbauen, also bodybuilding betreiben, oder man will bischen fit bleiben und seinen rücken (meist wegen beschwerden) stärken.
zum ersteren geh in ein "richtiges" studio, fürs 2te kannst du kieser machen.
für mich selber völlig uninteressant. bei uns hat kürzlich eins um die ecke eröffnet und ich sehe was da für leutchen reinspazieren.
als bodybuilder bist du dort übrigens auch eine persona non grata, eine nicht erwünschte person.
Ich stimme deiner Einschätzung im großen Ganzen zu, allerdings setze ich den Punkt "gsundheitsorientiertes Rückentraining" auf die Positivliste.
Es ist schon mehr als auffällig, daß ich bisher nicht einen Bodybuilder bei Kieser gesehen hab, hingegen in einem eher klassichen Fitnesscenter in derselben Stadt reichlich, obgleich die Trainingsbedingungen dort auch nicht optimal zu sein scheinen. :soso:
Allerdings gefällt mir die Kieser Anlage sehr gut, darum finde ich es schade, daß dort kein Konzept unterstützt wird, das auch leistungsorientiert Trainierenden gute Möglichkeiten bietet. Allerdings kann ich mit dieser Einschätzung falsch liegen, da Kieser selbst wie schon erwähnt Ergänzungstechniken anbietet, die das Kieser-Soft-HIT doch wieder in HIT Richtung ändert. Aus anderen Beiträgen konnte ich aber entnehmen, daß einige Trainer nicht sehr gut ausgebildet sind und wahrscheinlich deshalb ein bischen zu stur-dogmatischer Meinung neigen.
Das setze ich mal auf die Negativliste. :/

Noah
also ich glaube bei uns in AUT gibts kein Kieser,

somit kenn ich das System (insofern da eins dahinter steckt) nicht

aber was ich bis jetzt darüber gelesen habe,

ist Kieser kein BBing, eher mehr Therapie Training für alte Hausfrauen oder ausgelaugte Möchtegern Athleten die versuchen ihren zerstörten Körper wieder halbwegs in Form zu bringen

was soll das, dass 1 Satz Training bei einer TUT > 90 sec. keinen hypertrophiespezifischen Zweck erfüllt?????????

bitte mal erklären, kenn mich da nicht aus!

mein Fazit-->


Kieser = Schei** = Mist

zwar für mich unbekannt,

ich habe auch mal rein nur mit Geräten trainiert, heute meide ich sie so weit es nur irgendwie möglich ist

greets
ich stimme tyler und therock völlig zu. ich selbst war bei kieser und hatte nach 2 monaten die schnauze gestrichen voll....
@ogerbaby
Sag mal wieso.
@TheRock
Sorry fürs Mißverständnis: "über 90 Sekunden und mit 4-2-4 Folge" sollte nur das grundlegende Trainingsprinzip beschreiben. Habe (+)1 geändert.
Ansonsten verstehe ich dich nicht: Wieso sagst du erst, du kennst Kieser nicht und dann "Kieser = Schei**"? Aus der Liste am Thread-Anfang müßte doch klar werden, daß es zumindest eine Verwandtschaft zum BB gibt.
Was ich wie du sehe ist, daß das Haupt-Clientel sozusagen das Gegenstück zu echten Bodybuildern ist. Das heißt meines Erachtens aber nicht, daß nicht der eine oder andere BBler oder Kraftsportler großen Gewinn aus Kieser-Training schöpfen kann. Ich kann mir sogar vorstellen, daß es eine Menge BB-Studios gibt, in denen man sich aus falschem Ehrgeiz, durch falsche Beratung und mit falschen Supplementen erheblich mehr schädigen kann, als man sich mit Kieser was Gutes tut.

Noah
hi, Noah2002

[quote]Ansonsten verstehe ich dich nicht: Wieso sagst du erst, du kennst Kieser nicht und dann "Kieser = Schei**"? [/quote]

in meinem post stand:

[quote]mein Fazit-->


Kieser = Schei** = Mist [/quote]

dieses Fazit habe ich gezogen aus den "Ausführungen" der Vorposter bzw. einiger Artikel die ich einmal gelesen habe.

[quote]Das heißt meines Erachtens aber nicht, daß nicht der eine oder andere BBler oder Kraftsportler großen Gewinn aus Kieser-Training schöpfen kann.[/quote]

m.E. nach auch nicht, aber nicht immer! (verwirrend *fg*)

trainiert ein BBer Jahrelang mit Freigewichten und nach System XY mit WDH Zahlen H und zieht 2 Monate "Kieser"Training durch, vielleicht überwindet er dann sein Plateau, muss aber nicht

[quote](-) 1. Einsatz-Training (ca. 90 Sekunden mit 4-2-4 Folge) setzt nur relativ schwache Trainingsreize und führt nach ca. einem Jahr zu keiner Leistungssteigerung mehr.[/quote]

das musst du aber erklären, sollte es so sein, wie DU beschrieben hast, dann hätten alle HITer einen an der Waffel, bzw. könnten keine Fortschritte machen!!!

wobei die TUT der HITer unterschiedlich ist (30-60/ 60-120/ 120-xxxx) bei unterschiedlichen Kadenzen (@HITer sollte ich einen Fehler mit den TUT´s gemacht haben, bitte ausbessern!)

aber es hängt nicht vom System ab, ob HIT oder Volumen, ob HD, oder SS oder X-Adaption, etc. trainierst du ein Jahr lang nach dem selben Prinzip dann wirst du auch mit keinem anderen System enorme Fortschritte machen!!!

[quote]Ich kann mir sogar vorstellen, daß es eine Menge BB-Studios gibt, in denen man sich aus falschem Ehrgeiz, durch falsche Beratung und mit falschen Supplementen erheblich mehr schädigen kann, als man sich mit Kieser was Gutes tut.[/quote]

wenn man eine Therapie machen will, dann schon, BBing NEIN!

wie gesagt, ich kenn Kieser nicht, habe aber schon an Geräten trainiert (nur an Geräten!) und konnte kein allzugroßes Kapital daraus schlagen

Freigewichte sind sicher besser, außer für einen Anfänger, für die kann ich empfehlen 2 Monate Gerätetraining GK, dann 2-3 Monate Freigewichte auch GK und dann haben sich die Sehnen, Bänder und Muskeln an die Belastung einigermaßen gewöhnt um auf einen Split umzusteigen.

greets
ok, meine gründe:
am anfang ist alles toll, keine proleten, wenig leute da, keine nervige musik. die duschen sind auch ganz cool, aber wen interessiert schon sowas?
dann kriegst du einen trainingsplan vorgesetzt, mit 10 übungen. alleine durch die beschränkung kann nicht alles trainiert werden!
egal, machen wir unser training halt, wie die leute das sagen. also immer schön 4-2-4 (woher soll man das timing nehmen?) gemacht, das ZNS total geschockt, nur die muskeln melden sich nicht...
ich war wirklich teilweise am schwanken, weil das training so auf den kreislauf geschlagen hat, nur muskelWACHSTUM war garnicht vorhanden...
dann diese elendig nervenden trainer, die ständig um einen rumschleichen und meinen, sie müssten einfach irgendwas bemängeln! das beste war, als ich nach wenigen wochen schon das maximum an der beinpresse (wenn man das ding so nennen kann) draufhatte, eine TUT von 110 sekunden (bei 10 WHs) schaffte, und der trainer meinte, ich würde das zu schnell machen...

ausserdem sind ein paar geräte einfach nur grausam, zB für die seitlichen bauchmuskeln. das ding ist eher zum testen, wie lange man luft anhalten kann, mit atmen ist da nix mehr...
@TheRock

Hi!

Klingt gar nicht mehr soooo negativ deine Antwort :) . Aber ich will mich auf der anderen Seite nicht zum Werbevertreter von Kieser machen, ich geh da bloß hin...
Ich persönlich hab überhaupt keine Erfahrung mit freien Gewichten (nagut, irgendwo in der Wohnung schlummern praktisch unbenutzt ein paar Kurzhanteln rum), aber ich kapier allmählich, daß sehr viele BBler die Hanteln den Maschinen vorziehen.
Was das Kiesersche 90/4-2-4 betrifft. Im Buch "Krafttraining an Maschinen" erwähnt Kieser tatsächlich, daß diese Methode nach einiger Zeit (1 Jahr oder was später) oft in einem Leistungsplateau endet. Grund dafür sei, daß jeder Sportler genetisch zu unterschiedlichen Muskelfasertypen neigt. Je nach Fasertyp verändert man dann die TUT hin zu 60 Sekunden oder mehr zur 120. Er sagt allerdings nichts vom Mischen dieser Trainingstypen. Aus meinem Verständnis halte ich aber für möglich, da die meisten Menschen wohl fasermäßig Mischtypen sind, daß man die dann auch mit unterschiedlichen Zeiten trainieren muß. Ich betone aber nochmal: Ich bin da Laie, soll bloß niemand versuchen meine Meinung als Grundlage seines Handelns zu nehmen. :engel:
Die 4-2-4 ist auch keine heilige Kuh. 10-1-4 wird im gleichen Buich als Alternative dargestellt, da anstrengender, erstmal mit niedrigeren Gewichten. Interessant ist, daß er erwähnt, daß 8-1-4 Minimum ist und 12-1-4 Maximum - man soll in der konzentrischen Phase also unbedingt zwischen 8 und 12 Sekunden liegen.
Der Vollständigkeit halber: Kieser sagt auch, daß nach etwa 2 Jahren die Methode ausgereizt ist - danach solle man sich darauf beschränken die Leistung zu halten und da reicht ein Traing alle 2 Wochen aus. (Hm. 400 Möppen im Jahr für 26 Mal trainieren macht 16 Euros pro Session, das kommt auf jeden Fall in die (-)-Liste.)
Langer Rede kurzer Sinn: Die anderen HITler haben aus Kiesers Sicht zumindest diesbezüglich KEINEN an der Klatsche.
Ich selber kann aus meiner Erfahrung übrigens noch nichts beitragen - ich mach das erst relativ kurz. Das merk ich auch daran, daß ich mich was den Belastungsschmerz betrifft immer noch von Mal zu Mal steigern kann. Ich fürchte manchmal ich werde erst glücklich sein, wenn ich nur noch auf allen Vieren aus dem Studio kriechen kann - mit einem Grinsen von einem Ohr zum anderen.

@Ogerbaby
Muß mich leider kurzfassen: Ich glaube die Liste oben ist vollständig hinsichtlich der Klage, daß das Trainingsprogramm zu eingeschränkt ist für echtes, hartes, glücklichmachendes Bodybuilding. Aber da die meisten wirklich Reha Leute sind oder Hausfrauen, die sogar glauben man könne damit Fett abbauen, fällt ein BBler mit exotischer Technik gar nicht so sehr auf. Zweie leider schon.
Um dieses Erstickungsinstrument mach ich selbst immer noch ne große Kurve. Aber wenn man die anderen Maschinen "verbraucht" hat, kommt man wohl nicht drumrum. das dauert bei mir aber noch ziemlich lange.

Immer auf der Suche nach Muskelkater

Noah
also meiner Meinung nach ist Kieser einfach nur HIT für alle die sagen wollen ich trainier HIT. und sonst nichts.

die ganzen Kadenzen halte ich für viel zu kompliziert und unnötig

die besten sind: 5/5 Super Slow;

mehr braucht man net, dann halt nur mehr die TUT´s ändern alá Peridodisierung und dann passts schon, wer dann keine Fortschritte macht, dann liegts selten am Trainingsprogramm

abundan vielleicht auch 30/30 oder 60/60 also bei TUT 60-120sec.
eine WDH da kommt man leicht ins zittern

4/2/4 ist eine Kadenz, die von X-A abgekupfert wurde, also auch schon dagewesen.

und wer nicht periodisiert ist selber schuld;

@Noah

trainier 4 Monate mit Freigewichten und du wirst Maschinen so weit du kannst meiden!

greets
Doof finde ich dass man nur langärmlich bekleidet trainieren darf und dass es keine Spiegel gibt vor denen man aufgepumpt umherstolzieren kann.
Und es fehlen die Bunnys die einen dabei bewundern.
selber schuld wenn man sich in so einer "Therapieklinik" anmeldet,

besser wäre, sich vorher zu informieren,

da lob ich mir das gym in das ich gehe, einfach, eigene Musik, wenig Leute, ich kann wenn ich will auch nackt trainieren (was ich aber nicht praktiziere *fg*)

greets
Das überleg ich mir noch ob ich "man kann nicht nackt trainieren", "keine Bunnys" und "keine Spiegel" noch mit in die Liste aufnehme.
:/
Noah
das "man kann nicht nackt trainieren"

war nicht auf Kieser bezogen, sondern nur allgemein,

und ich glaube Kleinstgigants post war auch nicht so ganz ernst zu nehmen,

genau so wenig meine Antwort dass ich nackt trainieren könnte wenn ich wollte,

greets
Wird bei Kieser periodisiert??
Die Übungen werden gewechselt wenn der Trainingsplan voll ist (nach ca. 20 Trainingseinheiten), aber periodisiert wird nicht soweit ich weiss.

Da wären noch 2 Pluspunkte:

1. Die ausführliche Dokumentation der Trainingseinheiten, zu der man "gezwungen" wird. Hat mir sehr geholfen.

2. Der Vertrag verlängert sich nicht automatisch. Hatte also keine Probleme irgendwelche Kündigungsfristen einhalten zu müssen. Der Vertragszeitraum läuft aus und fertig. Man ist wieder frei und kann in einen Laden für richtige Männer wechseln, mit Bunnys und wo man nackt trainieren kann.
Hab ich eingetragen.
Bislang finde ich, daß Kieser gar nicht so schlecht wegkommt.
Kieser rocks :rock: ???

Noah
Als Minuspunkt:

Mit der Euroumstellung wurden die Preise saftig erhöht.

Die Bekleidungsvorschriften empfinde aber auch als unnötige Einschränkung. Klar sollen die Ommas nicht durch den Anblick von Muskelbergen geängstigt werden, aber wenn man im heissesten Sommer im ärmeligen Shirt trainieren soll, so ärgert mich das schon etwas.

Außerdem trifft man auf Unverständnis und Misstrauen, wenn man in den Umkleideräumen mit Supps rumhantiert (Kreatinpulver z.B.), was die Athmosphäre doch irgendwie beschädigt.
Ich hab mir selber schon überlegt langärmelige Sachen zu nehmen: Wenn ich von einer Maschine aufsteh, muß ich meistens erst mal putzen. Ich glaub es geht nur darum, daß niemand so tun darf, daß der Schweiß sei von ihm sei, obgleich Vormann ihn in Wirklichkeit ehrlich erarbeitet hat. :engel:
Kieser will mehr wie ein Operationssaal oder die Kommandobrücke der Enterprise wirken, nicht wie eine Werkstatt ehrlicher und harter, deshalb stöhnender und stinkender Arbeiter.
Mir persönlich gefällt das eher gut. Ic hsetz den Punkt trotzdem unter (-)

Noah
Die Sache mit der Kirchenathmosphäre triffts aber auf den Punkt :zunge: .
Ob das überall so ist in den Kieserläden?

Es hat schon sowas Sektenartiges,
die müssten noch einheitliche pastellgelbe Trainingsnachthemden austeilen und Phaser und Rangabzeichen für die Trainer, dann wärs perfekt. ;)
Einsatztraining ist längerfristig tödlich für Sehnen, Bänder und Gelenke. Mag sein dass der Anfänger das ein paar Monate lang überlebt, aber Fortgeschrittene bürden sich damit ein unnötiges Verletzungsrisiko auf.
Mich schaudert wenn ich an mein heutiges Beinprogramm denke, wo ich 100+ kg auf die Kniebeugenhantel drauflegen hätte müssen um damit 1 Satz zu machen :tot: Ich brauche vorher mal 3-4 Aufwärmsätze auf dem Beinstrecker und dann nochmal soviel mit leichtem Gewicht im Knibeugenrack. Erst dann sind die Beinchen so gut durchblutet dass ich mir ordentlich was aufladen kann. Und so gehts eigentlich mit den meisten anderen grossen Muskeln.
Meines Erachtens ein unvorantwortliche Vorgehensweise. Obwohl es wahrscheinlich so sein wird, dass wegen der unbrauchbaren Trainingsmethode kaum jemand in Gewichtsregionen vorstoßen wird, wo es überhaupt zu Gelenksproblemen kommen könnte. :))
Habe selbst ca ein Jahr bei Kieser trainiert. Meine Hauptkritik ist, dass man sehr stark an ein Schema gebunden ist, das der Kieser-Philosphie entspricht. Kieser geht ua. von der Überlegung aus, dass es nur "eine Kraft" gibt. Für mich als Ausdauer- und Spielsportler ein Schlag ins Gesicht. Wofür mache ich Lauftraining am Berg, warum Sprint-Training, warum Sprungkrafttraining???
Meinem Wunsch, nebest dem konventionellen Kiesertrain auch einmal pro Woche Explosivkrafttraining zu machen bzw. Kraftausdauerphasen einzubauen wurde natürlich nicht entsprochen.

Ausserdem finde ich die Auswertung der Körperfettanalyse äusserst dürftig! Ein nicht sehr kompetenter Trainer erkärte mir den Fakel mit dem Ergebnis nur äusserst unzufriedenstellend und
(was ich heute weiss) auch falsch.

Zugute halten muss ich Kieser, dass er auf Schnick-Schnack wie
"Fatburner-Programme", Body-Pump usw. verzichtet.
Die Qualität der Geräte ist einwandfrei.


Grüsse Reza
@Schnitzel


Ich hab nen Kommentar im Thread "Aufwärmen bei HIT" gestartet
bezüglich Aufwärmen und hier wieder rausgenommen, weils nicht passt.

:silly: Noah
War ein halbes Jahr bei Kieser. Die Übungen sind alle isoliert und es gibt keine Freihanteln. Ob das positiv oder negativ ist, kann man auf die Schnelle nicht einfach beurteilen. Zum einem hab ich mich nie bei Kieser verletzt (auch ohne Warmup) und zum anderen hatte ich immer meine Ruhe beim Trainieren. Man Spürt den Muskel bei jeder Übung, hatte ich vorher nie bei einer Übung mit Freihanteln. Ausserdem sind die Maschinen darauf ausgelegt, das die Belastung kontinuierlich ist und man nicht durch Schwung abfälschen kann. Kraft zuwachs war enorm, Muskelmasse hielt sich in Grenzen. An den Beinen habe ich zugenommen und am Rücken, Arme und Brust nicht besonders. Das liegt aber wohl eher an meiner Genetik und daran, dass ich vorher nie Ganzkörpertraininng gemacht habe.

Das mit der Betreuung ist wohl bei jedem Studio anders. Meine Betreuung fand ich super: Ich wurde immer motiviert und bis an meine Grenzen gepusht. Am Anfang hab ich den Grundplan natürlich eingehalten, war dann aber ziemlich frei, welche Geräte ich verwenden wollte. Das 4-2-4 Prinzip ist doch super und find ich ganz in Ordnung. Und wenns stört kann auch mal 3-1-3 machen , das merkt dann auch niemanden. Man trainiert 20 Minuten und das 2 mal pro Woche und dann ist man down. Die Leute sind ein bischen älter das stimmt, aber das interessiert mich nicht, wer neben mir trainiert.
[quote=°Tyler Durden°]also kieser hat nix mit bodybuilding zu tun. das ist hauptsächlich gesundheitsorientiertes rückentraining.
das dies mit bb nix zu tun hat, merkst du neben vielem anderen schon am fehlen der freien gewichte. keine hanteln, kein bankdrücken, nur geräte. únd nicht zuletzt siehst du das am clientel.
entweder man will muskeln aufbauen, also bodybuilding betreiben, oder man will bischen fit bleiben und seinen rücken (meist wegen beschwerden) stärken.
zum ersteren geh in ein "richtiges" studio, fürs 2te kannst du kieser machen.
für mich selber völlig uninteressant. bei uns hat kürzlich eins um die ecke eröffnet und ich sehe was da für leutchen reinspazieren.
als bodybuilder bist du dort übrigens auch eine persona non grata, eine nicht erwünschte person.[/quote]

Was Du da erzählst, ist Schwachsinn! Selbstverständlich kann man bei Kieser Muskelaufbau betreiben!?
Nach 3,5 Jahren Kieser ist mir der Erfolg zu gering und ich möchte mal ein anderes Studio probieren. Aber warum sollen eigentlich freie Gewichte besser sein als Geräte?
Das Kieser-Publikum sollte man nicht nur negativ beurteilen. Wenn Hausfrauen und alte Menschen Kraft trainieren, finde ich das anerkennenswert. Okay,manchmal schaudert es mich schon, wenn eine 60-jährige mit 2 Tonnen Lebendgewicht in einer Art Frottee-Schlafanzug und in dicken Socken vor mir auftaucht. Dann möchte man wie Al Bundy aufschreien: "Meine Augen. Ich bin blind!" Das drückt die Motivation. Ich wünsche mir ein Studio mit guten Geräten, freien Gewichten, Ausdauergeräten, auch mal fetzige Musik, und Trainer, die nicht aufdringlich nerven, sondern die auch mental motivieren können.
Ich arbeite jetzt seit über 2 Jahren bei Kieser. Zum Thema Muskelaufbau soviel: wenn ein Interessent zu mir kommt mit dem expliziten Ziel grosse, sichtbare Muskeln aufzubauen, sage ich ihm, dass er bei uns falsch ist. Unser Ziel ist es aus physisch schwachen physisch starke Menschen zu machen. Sowohl aus eigener Trainingserfahrung, als auch aus Erfahrung meiner Kunden weiß ich, daß mit der von uns betriebenen Trainingsmethode Aufbau grosser Muskeln nicht möglich ist.
Bodybuilder im Trainingsraum wären außerdem geschäftsschädigend, weil sie die die ungleich grössere Zielgrupe, normale Menschen, abschrecken. Damit meine ich nicht mal den Körper, sondern das Auftreten und den Habitus vieler Bodybuilder.
Ich bin von Kieser als Anbieter von präventivem und therapeutischem Krafttraining zu 100% überzeugt, schon allein weil ich sehr viel positives Feedback von Kunden bekomme, die sich von ihren Beschwerden befreien oder sie zumindest verbessern konnten.
Zu meinem eigenen Training: Ich hab die Hanteln wieder aus dem Keller geholt, mach ein schönes Proggi mit Bankdrücken, Kreuzheben in versch. Variationen, Rudern. Seitdem funzt es wieder richtig!
Kan nich mich nur anschliessen, auf dne Habitus von Leuten wie "Kieser ist Scheisse" kann uch gut und gern verzichten. Ich habe nahc einer Sportverletzung dort angefangen und innerhalb von 3 Monaten wriklcih einen guten Kraftzuwachs und eine Stabiliserung meines Gelenkapparats erreicht (bin Handballer). Ausserdem bietet Kieser sehr wohl sportartspezifische Trainingsvariationen an. Ich bin dazu uebergegangen, mehr fuer Unterarm/Hand zu trainieren, um meine "Leistung" beim Klettern zu steigern, kein Problem.

Dass es nur "eine Kraft" gibt mag fuer den Alltagsgebrauch zuteffen, im Sportbereich ist die Aussage natuerlich grundfalsch oder sieht niemand den Unterschied im Körperbau zwischen einem Marathonlaeufer und einem 100 Meter-Sprinter...phasische und tonische Muskulatur ist ja wohl hinlaenglich bekannt...

Was mir am meisten "Sorgen" macht ist die fehlende Aufwaermphase, nennt man wohl Einsatztraining oder hab ich das falsch verstanden ? Gbit es dahingehend langfristige medizinische Untersuchung bezgl. der Riskiken, mit einem kalten Muskel gleich grosse Gewichte zu stemmen, auch wenn es gut gefuehrt und langsam ist ?

Bitte mal ein paar Links posten, wenn moeglich, aus meiner intuitiven Einsicht kann das doch langfristig nur schaedlich sien oder ?

Gruß
Frank
@Noahit:

Der Liste beifügen möchte ich:
Vorteil: Du kannst alle Kieser Trainings benutzen... bin viel unterwegs und es gibt weniger Trainingsunterbrechungen (und die Mondflug-Duschen..:-)


Bin seit 4 Monaten bei Kieser, 3 mal die woche á 15 (:-))Geräte (Zunahme 4 kg, jetzt 78, mit Kreatin u. Mass). Merke nun: ich schaff das nicht mehr, 15mal ans Limit. Die unisolierten (soweit man das behaupten kann) sind alle dabei. Muss also runter mit der Anzahl, will aber nix meiden. Ich hoffe ich krieg das 2er Split durchgesetzt...werd über die Verhandlungen berichten.

@Jan76 und die anderen:
Warum ist Kieser eher auf Kraft und weniger auf Masse aus? Doch nicht wegen HIT? Wegen der fehlenden Freihanteln? wegen den nicht vorgesehenen Splits?

Gruss
Moin moin,
ich bin jetzt auc circa zehn Monate beim Kieser-Training. Ich war vorher totaler Anfänger (bin es wohl auch jetzt noch, habe aber zumindest ein wenig theoretischen Background sammeln können.)
Bei uns in Hamburh ist langärmliger Kleidung nicht Pflicht, ein T-Shirt ist schon fast Standard und auch gegen kurze Hosen sagt keiner etwas. Sogar die Kieser-Dogmatik wurde mir etwas abgewandelt und bei Übungenen wo ich zu hoch kam auf 10-1-4 gewechselt.
Für Anfänger finde ich Kieser deshalb völlig in Ordnung, sogar ganz gut. Die Betreuung ist gut, Verletzungen hatte ich nie.
Allerdings werde ich nun wechseln, da ich irgendwann auch mal aus dem Anfängertum heraus wachsen will und mir Freihanteltraining immer reizvoller erscheint. Aber warum Kieser deshalb verteufeln? Meine Kraftsteigerung war Ok und ich bin auch nicht mehr dürr sondern normal gebaut. BBler werde ich wohl bei Kieser nie werden können, aber zum Einstieg in das klassische Training war es sicher nicht verkehrt. Nun geht es langsam zur Freihantel.
Ich finde diesen Thread aber recht interessant und bin gespannt was noch so kommt. Leute die sich mit der Materie auskennen wäre ich dankbar mal ein paar fundierte Quellen zu posten. Man lernt ja nie aus...
So langsam krieg ich den Eindruck, der Körper würde erkennen, wenn er ein Muskel kontrahieren lassen muss, ob er den Befehl durch eine Freihantel oder durch ein Gerät bekommt. Dann geht das Zeichen an den Muskel: Wachstum! Bei Freihantel "Kraft mit Muskelmasse", beim Gerät bitte nur Kraft.

Kommt ein vom Nervensystem geleitetes Aktionspotential (mit dem Befehl "Kontraktion") am Muskel an, dann zieht er sich halt zusammen. Es ist verdammt nochmal scheiß-egal, ob der Befehl durch ein Widerstand einer Freihantel oder durch ein Gerät eingeleitet wurde!!
Dir Maschinen bei Kieser (MedX) haben einfach entscheidendere Vorteile gegenüber der Freihantel.

1.) Kraftsteigerungen sind "wirkliche" Kraftsteigerungen! Bei Freihantel muss zuerst Balance und Koordination erübt werden. Bei MedX muss man gar kein Wert auf Balance legen. Koordinationssteigerung ist bei Geräten reduziert. Folge: Der Körper muss schneller mit Muskelwachstum reagieren, um sich den Anforderungen anzupassen.

2.)Bei Verletzungen kann man "um die Verletzung herum" an den gelenkschonenden Geräten trainieren.

3.) Die Reibung der Geräte ist minimal, was sich sehr stark auf den negativen Teil einer Übung auswirkt. Dieser wird verstärkt gefordert.

4.) Ein Extender (Cam) löst das Problem der Mechanik und ermöglicht
direkten Widerstand.

Arthur Jones sagte einmal, seine Maschinen (Nautilus/MedX) seien einfach bessere Hanteln und so ist es auch.

Soviel zum Thema: "Geräte versus Freihantel"
Was mich bei Kieser störte, war das jede Kritik an den Trainingsmethoden gleich abgebügelt wird und ich von den so genannten Trainern regelrecht beschimpft wurde, nur weil ich meinen eigenen Plan erstellen wollte.

Nix für ungut: aber sowas geht zu weit!

:kopfwand: :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand:
Ich trainiere seit ca. 2 Jahren bei Kieser und habe ähnliche Erfahrungen gemacht.
Am Anfang war ein 1 Satz Ganzkörpertraining 2 mal pro Woche genau richtig für mich. Der Kraftzuwachs war ok.
Mit der Zeit wurden die Steigerungen geringer, was auch nur natürlich ist, aber irgendwann war keine Steigerung mehr drin. Ich habe dann nach dem gleichen Prinzip 3 mal pro Woche trainiert konnte aber dennoch nicht steigern.
Ich trainiere nun nach einem 2 er Split 2 bis 3 mal pro Woche, 10 Geräte , 2 Sätze pro Gerät,
1. Satz 4/2/4 – 9 Wiederholungen
2. Satz 4/2/4 – 4 bis 6 Wiederholungen mit gesteigertem Gewicht

Jetzt klappt es auch wieder mit dem Kraftzuwachs und vor allem das Training macht Spass. Den Trainingsplan musste ich notgedrungen selber zusammenstellen, da ich bei Kieser Training dafür keine Unterstützung bekomme, weil nicht im Einklang mit Kieser-Trainings-Prinzipien.

Ich bin auf mein Training auch schon angesprochen worden und der Trainer wollte meinen Trainingsplan kopieren. Habe schon vermutet man würde mich rausschmeissen aber seitdem (ca. 3 Monate her) habe ich nichts mehr gehört und trainiere weiter.

Ich denke etwas mehr Toleranz gegenüber anderen Trainingsformen würde Kieser Training nicht schlecht bekommen.
@Running Sumo:

Gut zu wissen dass es Dir ähnlich geht..

Dein Programm klingt gut.

Ich krieg Mittwoch ein 2er-Split Training zusammengestellt. Lass uns dann mal Deins und Meins vergleichen.

Gruss
@jimmiknopf:

Gute Idee.

Da ich mein Programm selber zusammengestellt habe ist es sicherlich verbesserungswürdig und vielleicht bekomme ich auf diesem Weg Anregungen für Verbesserungen.


Gruss
Schlüsselwörter: Kieser, Training, Noah, Hit, Kraft, Maschinen, Jahr, Geräten, Liste, Tut, Geräte, Monate, Freihantel, Trainer, Split, Sekunden, Leute, Muskeln, Muskel, Satz
Ähnliches:
Gesammelte Kritik: Für und wider Kieser.
Kieser Training Mehrsatztraining
neuer TP (mit Bitte um Kritik)
1.Kur bitte um Kritik, anregungen
Frage zum Kieser Training
Trainingsplan Kritik bitte!
TP-->bitte um Bewertung und Kritik
mein trainingsplan (kritik, verbesserungsvorschläge alles erwünscht)

Sie sehen eine HTML Version des Beitrags Gesammelte Kritik: Für und wider Kieser.!
Zu diesem Beitrag im Forum gehen!

Bodybuilding