Zurück zur Übersicht

Bodybuilding

HIT nur mit Anabolika möglich!



mich plagt der gedanke, dass ich, als normalo (hard gainer)
keine chance mit HIT habe. Meine theorie:
a) man muss ein riesiges grundpotential mitbringen,e.g.
ließ dir doch mal, wenn du etwas Zeit hast, die HIT-Prinzipien von Thorus durch!
Kann allerdings sagen:
Bei HIT ist ne extreme Kraftsteigerung möglich, auch wenn man bei Volumen vorher etwas stagnierte.
Der Muskel wächst in der Erholung, das heißt, es ist sogar besser HIT zu machen, da nman mehr Zeit hat!
hab ich ja, hab auch das buch vom mentzer... und lesen kann ich auch.
kennt ihr das, ihr lest prinzipien, versteht sie (das denkt man auch erst),
dann wendet man diese prinzipien an, merkt, dass da was nicht stimmen kann
und überdenkt die prinzipien nochmal... genau da stehe ich jetzt.
zur regeneration: wenn ich bei HIT 3*die Woche ggf. 45min trainiere, oder
3*die woche 90min volumentraining mache - das wird doch wohl den braten nicht fett machen, oder?
HIT wurde einfach zu hochgepusht!
Kein Naturalbodybuilder baut mit EINEM Satz pro Übung auf.
Tatsache ist das HIT die Maximalkraft mehr als Volumen fordert, weil man zb bei brust einen Satz mit 100kg machen kann.Der Volumen trainierende fängt villeicht mit 90kg an, macht dann 95 kg, schafft aber wahrscheinlich nicht mehr 100kg wegen der vorerschöpfung.
Das HIT Training stützt sich auf folgendes "zerbrechliches" Gebilde:

Kraft--------->Masse
@body_murrat

Gehen wir mal davon aus, dass eine Person eine Maximalkraft 100% von 100kg hat, nun beginnt er zu trainieren:

Volumen, er trainiert mit 80kg 3 Sätze lang.

HIT, er trainiert mit 65kg einen Satz lang welcher sich über 60sek. zieht.


Du kannst mit HIT nicht mehr drücken als mit Volumen, weil man einfach zu lange den Muskel reizt.


MfG S.C.
:soso: das wäre ja noch schlimmer!
ich glaube, man muss schon 100kg wiegen und sich das zeugs spritzen, um
mit so einem taining anständige erfolge zu erzielen - und selbst dann wäre es
wohl nicht nur ein unsauberes beschei.ßen, sondern auch noch faulheit.
ich behaupte: auch ein volumentraining kann hochintensiv sein!
und es wird wohl auch das einzige training sein, mit dem ein hardgainer ohne
hilfsmitte erfolge verzeichnen kann. :sympath:
gerade Hit ist massgeschneidert fuer natural athleten, eben weil grossen wert auf regeneration gelegt wird.

[quote]Volumen, er trainiert mit 80kg 3 Sätze lang.

HIT, er trainiert mit 65kg einen Satz lang welcher sich über 60sek. zieht.


[/quote]

wenn ihr das unter Hit versteht wundert es mich nicht dass die erfolge ausbleiben. superslow mit babygewichten ist murks.

Ein-satz training liegt am extremen ende des hit-spektrums und funktioniert nur bei wenigen auserwaehlten wie mir. musste halt mal verschiedenes durchprobieren.
@Alexx

Mein Post war ein Beispiel, die Gewichte wurden so gewählt, um die Prozentzahl des Maximalgewichts (100kg=100%) gut zu erkennen.

Natürlich trainiert man bei HIT mit mehr, nur so kann man es einfach besser verdeutlichen ;-)

Du wirst nicht behaupten können, dass du wenn du (z.B.) beim Volumen 115-120kg pro Satz drückst, dass du auch dieses Gewicht beim HIT drücken kannst (für 4-6Wdhs). Wie denn auch, schließlich belastest du deinen Muskel viel länger.

PS: Es kommt aber immer noch nicht darauf an wie viel Gewicht man benutzt, es kommt auf die Person und wie viel sie benutzen kann. Wenn du 140kg drückst als Maximalgewicht, erreichst du mit ca. 80% davon auch Muskelwachstum. Wenn ich aber "nur" 95-100kg drücke, erreiche ich mit 80% [i]davon[/i] Muskelwachstum.

Es ist also kein Murks wenn jemand weniger Gewicht drückt als du, sondern viel mehr kann er doch nicht anders das sollte doch wohl klar sein. Nicht jeder kann so "unglaublich stark" sein wie du.

MfG S.C.
stimmt - mike mentzer hat in seinem buch HIT ja auch nicht als Sperslow definiert sondern nach %, dh. man sollte in möglichst an die 100% Marke kommen mit seinem Geicht und WDH

zb
Bankdrücken bei 80kg (80% des max gewichtes)
1 WDH 10% erschöpfung
2 wdh 25% E.
3 wdh 40% E.
4. wdh 60% E.
5.Wdh 85% E.
6. wdh 105% E. (mit etwas Hilfe oder abfälschen)

Ziel erreicht

und eben möglichst viel arbeit in kurzer Zeit zu absolbviern wie kurze Pausen oder Supersätze usw.
ok, ihr wollt rechnen: Ausgang 100kg=100%Max.Kr.
Training 80%: 1.Wh 10% etc.
2.Satz: Training 60%!:1.WH 10%... wie du aufgelistet hast
3.Satz: Training 50% etc.
nur mal so gaanz nebenbei ..... es ist NIRGENDS festgelegt , dass man hit mit kadenzen trainieren muss. im gegenteil , seit ich mit normaler geschwindigkeit und 6wdh max 12 sätze pro woche mache , baue ich besser auf als mit volumen überhaupt möglich wäre.

aber einem muss ich zustimmen , wenn man mit hit erfolg haben will muss man seinen körper und die übungen schon gut kennen . das anabolika geschwätz ist das MIT ABSTAND LÄCHERLICHSTE das ich je gehört habe ... hit nur mit anabolika .... :)) :vogel: :kopfwand:
[quote]das anabolika geschwätz ist das MIT ABSTAND LÄCHERLICHSTE das ich je gehört habe ... hit nur mit anabolika .... [/quote]

Wie du sagst ist es nur Geschwätz, dass nur mit Anabolika etwas geht, könnte man genauso bei Volumen behaupten.
Jetzt noch mal warum dieses ganze superslow und Tut zeugs murks ist.

Wenn ich mit dem Gewicht runtergehe und die Bewegung langsamer ausfuehre gehe ich mit der Intensitaet herunter und mache den naiven versuch das durch laengere Dauer der Belastung auszugleichen.

Das ist so als wuerde ich einen Satz mit Minigewicht in normaler Bewegungsgeschwindigkeit ueber 30-40 Wdh ausfuehren - ich versuche das kleine Gewicht durch Verlaengerung des Satzes zu kompensieren.
Jeder der etwas vom BB versteht weiss das 30-40 Wdh absolut nicht bringen aber bei superslow scheinen sie das nicht zu verstehen.

Superslow, oder alles mit laengeren Kadenzen, ist nichts weiter als Ausdauertraining.

Nochmal, was ist Intensitaet: Mentzer hat es so schoen definiert.
Intensity refers to the percentage of momentary muscular effort being exerted.
Intensitaet ist der eingesetze Anteil der [u]momentan[/u] moeglichen muskulaeren Anstrengung.
diese ist bei superslow aber sehr gering.

Oder ich koennte es auch physikalisch abhandeln. Kraft ist masse mal beschleuningung und spannung Kraft pro Flaeche. wenn ich mit der Masse runtergehe muss ich mit der beschleuning hochgehen, und nicht herunter, um den Muskel derselben belastung auszusetzen!

diese ganze Kadenzgeschichte beruht auf einem naiven Denkfehler, dem viele zum Opfer fallen weil sie subjektiv empfundende Anstrengung mit Intensitaet gleichsetzen. Ein Marathonlauf ist natuerlich auch anstrengend ;)
[b]@Alexx[/b]
Also bei mir klappt dieser Murks wirklich super.

Trotzdem lasse ich mich gerne belehren und will dir also mal glauben (du wiedersprichst also Thorus, oder?). Daher werde ich demnächst mit deinem Versuch ein Training starten:

Du meinst also, dass es so funktioniert...
- Wdh im Bereich von 6?
- Gewicht im Bereich von 90-100% des Maximalgewichts?
- ein Satz pro Übung?
- Trainingszeit max. 45min?
- normale Wdh-Geschwindigkeit
- achtest du auf eine bestimmte TUT?
- [i]für weitere Anregungen bin ich dankbar...[/i]


MfG S.C.
*zumguruaufschwing*

ok, auch was suboptimal ist kann bis zu einem gewissen Grade funktionieren, vor allem auf den untrainierten Koerper. aber man kann es m.E. wirklich besser machen.

stone cold, ich sag einfach mal was ich mache. Heavy Duty style, nur ein bis zwei Saetze pro Muskel. explosive aufwaertsbewegung, aber langsame, kontrollierte Abwaertsbewegung. Wdh. 6-8. trainingszeit ist eigentlich nie ueber 30 min.

Was ich aber in den letzten 1-2 jahren mit diesem trainingsstil erlebe ist kontnuierlicher kraftaufbau, bekomme eine sehr dichte und harte muskulatur, aber nicht soo starker masseaufbau. will ich auch gar nicht. Stuende masse im vordergrund wuerde ich wohl etwas mehr saetze und uebungen mit reinnehemen und vielleicht so in etwa Yates-style trainieren.
aber bei jedem funktioniert etwas anderes.
Habt ihr mal "semper servus" gelesen!?
Sehr empfehlenswert !

Intensität ist keine Anschauungssache, sondern ein Maß für die fordernde Natur von Belastung.
Da diese Belastungen addierbar sind, kann es sich hierbei um einzelne Sätze handeln, oder die
totale Beanspruchung während des Trainings betreffen. Jeder Betrag von Belastung wird auf
dreierlei Art gemessen: Intensität, Volumen und Frequenz, und man kann durch Erhöhung einer
dieser Faktoren überbelasten. Also kann Volumen intensiv sein, Frequenz, etc.
.......
So wie hochintensive
Wiederholungen bei einem Satz zu einem hochintensiven Ganzen addierbar sind, sind dies auch
hochintensive Sätze.
[quote]Was ich aber in den letzten 1-2 jahren mit diesem trainingsstil erlebe ist kontnuierlicher kraftaufbau, bekomme eine sehr dichte und harte muskulatur, aber nicht soo starker masseaufbau. will ich auch gar nicht. [/quote]

Endlich mal einer der nach HIT-Prinzipien trainiert, aber dennoch einsieht, dass diese art von training zwar kontinuierlichen Kraftzuwachs mit sich bringt, aber nicht folgedessen Massezuwachs.
ich hab den streit hier nur vom zaun gebrochen, weil ich fogendes nicht verstehe:
- wie kann ich erfolge erzielen, wenn ich a) nicht bis zum totalen muskelversagen gehe, sondern "nur" bis zum positiven?
und b) wenn ich mit dem gewicht und ggf auch mit den WHs runtergehe?
----
muss ich da nicht als voraussetzung folgendes mitbringen:
a) schon ein extrem hohes trainingslevel 90-100kg körpergewicht (richtmaß)
b) ggf. dieses mit hilfsmitteln voraussetzen. Nie im Leben kann mir jmd erzählen, dass er in 2Jahren 20-25kg Muskelmasse aufbaut, ohne zu fuschen.
-----
daraus resultiert mein Thread
.... und nu, bessere antworten :ohmeister:
*dance*
[quote=Dance]ok, ihr wollt rechnen: Ausgang 100kg=100%Max.Kr.
Training 80%: 1.Wh 10% etc.
2.Satz: Training 60%!:1.WH 10%... wie du aufgelistet hast
3.Satz: Training 50% etc.
Habe mit Interesse diese Diskussion verfolgt und gebe jetzt auch mal meinen Senf dazu:

Das sogenannte HIT Training ist meines Erachtens nach eine äußerst effektive Traininsmethode um seine Kraft zu steigern und (ja und) um Masse aufzubauen!
Ich würde jedem raten sich die Grundprinzipien von Thorus einmal anzutun!

Eine Anmekrung noch von mir:
Ich denke, dass nicht jeder psychisch in der Lage is HIT wirklich brutal umzusetzen...
...Nehmen wir mal das Training von Dorian Yates...dieses ist/war nicht unbedingt exakt HIT aber es zeigt auf jeden Fall Tendenzen dieser Art!
Dieser Herr, bekanntermaßen mehrfacher MR.O, meinte über sein Training, dass er Jahre gebraucht hat um wirklich die ganze Intensität aus einem Satz zu holen!
HIT muss man lernen...das ist zumindestens meine Meinung!Und so mehr man in der Lage ist das Prinzip von HIT umzusetzen, desto größer werden die Erfolge sein!

Zu den Kadenzen...also ich denke jeder sollte für sich selbst ein wenig "herumspielen"...ausprobieren!

Und noch was...vergesst solche Daten wie"25 kg Muskelmasse/Jahr zunehmen" etc. - das ist für'n Arsch!Das kann niemand mit Volumen, HIT oder mit dem Trainingsplan des Hernns persönlich erreichen!
Jedenfalls nicht auf natürlicher Basis!
Bleibt bei vernünftigen Zielen! Trainiert hart...vor Allem konzentriert und fokussiert(bei jeder Wiederholung, jedem Atemzug) und die Erfolge werden kommen!
Ganz sicher!

PS:Ich habe am Anfang übrigens auch so meine Problemchen mit HIT gehabt...doch dann trainierte ich mit einem Freund und der hat mir gezeigt, wie man so fokussiert und hart trainiert...innerhalb kürzester Zeit!
Trainingszeit liegt seit dem bei ca.30min und das Training ist härter als 5 Stunden Volumen!

Grüße
Ich würde gerne mal Fragen loswerden.
An die Volumenfans :

Wird beim Volumen nicht das Muskelversagen dadurch erreicht, dass der Muskel voller Laktat ist und somit nicht mehr arbeiten kann ?

Falls ja, würde es ja bedeuten, dass der Muskel aufgeben muss bevor der eventuelle Muskelreiz ausgelöst wurde ?!

Ausserdem, wenn man nur einen Reiz an das ZNS auslösen will, wieso sollen dann mehrere Sätze besser sein als einer ?

Mit steigender Konditionierung der Muskeln durch das Volumentrain steigt auch das Volumen des Trains. Es muss also mehr trainiert werden. Doch im eigentlichen muss dann auch mehr regeneriert werden,was anhand des hohen Volumens aber gar nicht mehr möglich ist....oder sehe ich das falsch ? Der Weg landet dann unweigerlich bei "Aufbaumitteln" ?!
psyrrowm : :daumen:
[quote]Trainingszeit liegt seit dem bei ca.30min und das Training ist härter als 5 Stunden Volumen!
[/quote]

Ist nur dein persönlicher Eindruck/Erfahrung.Das behauptete nämlich jeder HITler, weil erstätig gewichte steigern kann, aber ob dass mit Muskelzuwachs zu tun hat ist ne andere Frage.
[quote]Wird beim Volumen nicht das Muskelversagen dadurch erreicht, dass der Muskel voller Laktat ist und somit nicht mehr arbeiten kann ?

Falls ja, würde es ja bedeuten, dass der Muskel aufgeben muss bevor der eventuelle Muskelreiz ausgelöst wurde ?!

Ausserdem, wenn man nur einen Reiz an das ZNS auslösen will, wieso sollen dann mehrere Sätze besser sein als einer ?

Mit steigender Konditionierung der Muskeln durch das Volumentrain steigt auch das Volumen des Trains. Es muss also mehr trainiert werden. Doch im eigentlichen muss dann auch mehr regeneriert werden,was anhand des hohen Volumens aber gar nicht mehr möglich ist....oder sehe ich das falsch ? Der Weg landet dann unweigerlich bei "Aufbaumitteln" ?![/quote]

Typisch HIT.Diese Argumente findet man in jedem Thread dieser Art.Am Ende kommt eh nix gescheites raus, wenn man versucht, seine persönlich bevorzugte Trainingsmethode mit Argumenten zu untermauern, weill es zig Gegenargumente gibt und somit kein endgültiges Ergebnis
Es gab hier schonmal nen interessanten Threat zu "Semper Servus", lieber Murat, indem sich viele kluge und erfolgreiche Leute damit auseinandersetzten!

Ich hab jetzt ehrlich gesagt keine Lust diese müßige Diskussion schon wieder zu führen, letztlich soll doch jeder so trainieren wie ers mag und wer nich an Heavy Duty glaubt, solls eben lassen!

Aber eine Frage sollte man sich doch mal stellen:
Wie lange sind denn Kraftzuwächse überhaupt möglich ohne dass ein Muskel wächst?
Extrembeispiel: Kann jemand, der sein Leben lang mit Heavy Duty (oder HIT oder ähnlichem) trainiert, 150 kg auf der Bank drücken aber nen 30er Arm haben, weil er ständig an Kraft zunimmt aber nie an Muskelmasse???

Und zu dem Eröffner dieses Threats:
Ich versteh nicht wie Du zu Deinen Thesen kommst, aber ich halte sie für wenig durchdacht und grob falsch.
Meiner Meinung nach gibt es bei HD nur EIN grundlegendes Problem, vorausgesetzt die restliche Ausführung stimmt:
Die Trainingshäufigkeit wird zu niedrig angesetzt!
Wenn man nur alle 5-6 Tage trainiert und dann noch nach nem 3er Split kann nichts wachsen!
Ich hab das dadurch gelöst dass ich mit nem 2er Split und alle 3-4 Tage trainiere, nach Möglichkeit eher 3, je nach Gefühl.
Das heißt aber nur dass das bei MIR klappt!

Gruß, Jackson
Hallo alle,

eine Sache an der HIT bei vielen scheitert ist auch das Equitment(wird das so geschrieben :-) ??).
Ich habe damit viel rumexperimentiert(verschiedene Geräte, Freie, etc.) und musste feststellen das HIT bei mir nur funktioniert mit hervorragenden Geräten, d.h. Nautilus oder MedX.
Durch diese Geräte kann ich mich jede Trainingseinheit ein wenig steigern(in 2 Pfund Schritten). Diese Steigerungen sind so gering das man sie eigentlich garnicht bemerkt, macht man sie aber kontinuierlich jedes mal wird man (auf Jahre gesehen, und so wird im BB leider gerechnet) ziemlich hohe Gewichte erreichen. Und es ist einfach ein großer optischer Unterschied(Muskelmasse), wenn ich beim Bankdrückgerät mit sagen wir 100 Pfund angefangen habe und nach 4 Jahren bei 450 Pfund bin(bevor mich einige als Lügner hinstellen: das sind Gewichte aus einem MedX- Gerät, kann man also nicht vergleichen mit freien Gewichten!!).
Auf diese Weise habe ich in vier Jahren 11 kg zugenommen, wovon 2,5 kg Fett waren. Bleiben immernoch ca. 8 kg durch vier Jahre, sind 2 pro Jahr. Und das ist das was ein normalo ohne Supps, oder härtere Sachen erreichen kann und sollte.
Dabei habe ich alle komplizierten Sachverhalte aus meinem Training gestrichen, und immer nur 4-6 Grundübungen, mit einem Satz, sehr langsam und kontrolliert in 60 sec zum MV ausgeführt. Mal hier ne Erzwungene, mal da 'nen Red.Satz und alles hat auf die Jahre gesehen wunderbar funktioniert. Wenn man stagniert bei einer Übung einfach austauschen(z.b. Bankdrücken durch Dips) .Dabei hatte ich die besten Ergebnisse bei einmal Training in der Woche, und die hat ca. 20min gedauert, also wenn das kein HIT ist, dann weiß ich auch nicht.


Gruß,

salem
das klingt verhältnismäßig plausibel, danke salem :bussi:
ich hoffe, es wird mir nicht übel genommen, wenn ich solche fragen stelle.
ich will meine zeit nicht, mit (für mich) unproduktivem training, vergeuden.
und diesen eindruck hatte ich nun mal beim ersten mal - aber ich werde natürlich weiterprobieren, vielleicht habe ich mich verschätzt, oder ich springe halt auf die methode nicht an...
thx an alle, die sich gekümmert haben :winke:
*ausklink* *dance*
Leute, Leute,
das darf doch wohl nicht wahr sein :dampf:
Ihr `denkt ` euch ds Training regelrecht kaputt. Ihr stellt Prozentrechnungen auf, man hört nur noch von TUT, Kadenz usw.
Ich bin seit 18 Jahren dabei, und wenn wir uns so angestellt hätten wie ihr, na dann gute nacht.
Mensch, geht ins Studio, legt euch Gewicht auf und Trainiert nach HIT ( Hit funktioniert auch ohne Drogen gigantisch ).
Es gibt zu viel Theorie im BB Sport.
zB. Glaubt ihr denn in den 70ern wäre Arnold und Co. morgens aufgewacht, hätten ihren Ruhepuls gemessen und gesagt : `OH je erhöhter Puls ich kann heute nicht trainieren gehen, da komm ich ja ins Übertraining `.
Nein, sie sind aufgestanden und haben trainiert.

Also geht ins Studio und kümmert euch nicht so viel um Theorie !!!

Gruß Bigdanny
@ body murrat
es stimmt, dass das meine persönliche erfahrung ist...ABER:
ich habe noch nie viel Wert auf das Gewicht gelegt und betrachte es auch heute nur als schönen Nebeneffekt,wenn ich "viel drücken kann"!
Und ich sage Dir:Bei mir und bei allen, die ich beobachtet habe und mit denen ich gesprochen habe(vorausgesetzt sie haben HIT vernünftig umgesetzt) war ein deutlicher Massezuwachs zu verzeichnen!Und darum geht es uns doch,oder?!
Und dass man in 30 Minuten, oder lass es 45 minuten sein, härter trainieren kann, als wenn mann das Training auf 5 Stunden aufteilt, leuchtet - denke ich -jedem ein!

@bigdanny

DANKE! Das spricht mir aus dem Herzen...man sollte nicht schlampig sein und einen durchdachten Trainings- und Ernährungsplan befolgen (wenn möglich)...aber übertreibt es nicht!
Experimentiert ein wenig rum und ihr werdet für euch persönlich die beste lösung finden!

Grüße
@all

Jungs ich habe nicht behauptet, dass HIT-Training völlig falsch ist oder gar zu gar keinen Erfolg führt.das würde ich niemals tun, da ich selbst noch nie nach HIT(richtig HIT) trainiert habe und somit keine Erfahrungen gemacht habe.
Nur lassen sich viele von den stätigen Kraftzuwächsen blenden.Selbstverständlich gewinnnt man mit der Zeit auch an Masse. aber ob HIT der optimalste Weg ist, bleibt fraglich.
Im Prinzip trainiere ich auch irgendwie HIT-like:
zB:
2 Sätze Bankdrücken
1 fliegende schräg bis 45°
1 Butterfly ab 45 bis ende
1 cable-cross (Seile wiet oben befestigt)
1 cable-cross (Seile auf Schulterhöhe)

zwischen den Sätzen immer 1,30 mins Pause
HIT ist das beste was es gibt!es gibt nur einen weg zum zeíl das heisst heavy duty!!!!!mike hat immer recht!!
[quote]HIT ist das beste was es gibt!es gibt nur einen weg zum zeíl das heisst heavy duty!!!!!mike hat immer recht!![/quote]

wenn du glaubst am ende liegt das Ziel, bist du ein Träumer, keep it real!
[quote=ml_cool]HIT ist das beste was es gibt!es gibt nur einen weg zum zeíl das heisst heavy duty!!!!!mike hat immer recht!![/quote]
...ob es das beste ist ... weiß nicht so recht.
Ich denke alle Me5thoden haben ihre Vor- und Nachteile und man muß herausfinden mit welcher Methode man am besten klar kommt (evtl ein "Mix" von Vol. und Hit).

Außerdem hatte Mike Mentzer ja auch zig "Aufwärmsätze" wie er sagte gemacht bevor er den einen Satz gemacht hat.
"HIT ist das beste was es gibt!es gibt nur einen weg zum zeíl das heisst heavy duty!!!!!mike hat immer recht!!"

Wenn ich das les krieg ich Ausschlag!
Genau das ist die absolut falsche Einstellung!
Ich selbst bin nen großer Fan von Mike Mentzer und von Heavy Duty.
Aber man muss auch sehen, dass Mike Mentzer ein sehr selbstgerechter Mann war und alles war er sagte als die EINE Wahrheit dargestellt hat.
Und genau diese EINE Wahrheit gibts nicht!
Das ist genau dasselbe wie mit Thorus Richtlinien, die hier auch irgendwer ansprach, glaub ich.
Die sind genau das was ihr Titel sagt: "RICHTLINIEN"
Man soll sich danach richten und muss sie so modifizieren, wie sie zu einem am besten passen, denn bei JEDEM Menschen ist was anderes optimal!
Thorus weiß das und sagt es auch so.
Mentzer wusste das vermutlich auch, hat es aber anders verkauft.

Aber wie auch immer man es darstellt, bleibt doch eines gewiss:
Alles als gegeben hinzunehmen was andere kluge Leute, die mit ner bestimmten Methode Erfolg hatten, sagen, ist in den meisten Fällen vollkommen unproduktiv!
Finde Deinen eigenen Weg!
finde DIE wahrheit, hab keine angst, finde DIE wahrheit solange DU noch kannst!
@ body murrat

es ist natürlich ein Problem, dass sich viele Trainierende zu sehr von Trainingsgewichten blenden lassen.
Ganz unwichtig sind sie nicht, siehe Thorus Aussage im besagten Thread!
Aber sie sind bei weitem nicht so wichtig, wieviele glauben!
Wir trainieren für Muskeln, hauptsächlich-ich auf jeden Fall!
Und deswegen ist für mich der einzige Grund HIT zu loben auch, dass es mehr Massezuwächse erlaubt(zumindest ist das meine Beobachtung).

Auch ist richtig, dass es keinen einen Weg gibt!
Genauso sicher ist auch, dass nicht jeder HIT-Plan für jeden gleicht gut wirkt!
Wichtig ist jedoch die Aussage, welche dahinter steckt!
Intensität verursacht Muskelwachstum!
Intensität und Konzentration...

Es ist müßig darüber zu diskutieren, welche die bessere Trainingsmethode ist, oder welche gar DIE BESTE zu sein scheint!
Genau wegen Aussagen wie"Volumen ist das Beste" oder "HIT ist das Beste" entsteht ein regelrechter Machtkampf, den ich recht amüsant finde um ehrlich zu sein!

Ich würde nur jedem raten, einmal HIT bzw. ein Training zu absolvieren, welches auf den gelichen Prinzipien beruht!
Lasst eurem Körper Zeit-Probiert es eine Weile aus, mit voller Hingabe!

Dann entscheidet selbst!

Und vergesst nicht: Bodybuilding ist nichts, dass von heute auf morgen aus jemandem ein "Tier" macht...das ist ein Prozess!
Macht das Beste aus dem, was euch gegeben ist und ihr werdet sehen, was draus wird!

Grüße
habe gestern brust und arme nach hit trainiert... beim training fühlte ich mich fit, war ein wenig niedergeschlagen, dass ich "nur" das gewicht vom volumentraining nehmen konnte und war daher auch nicht sehr begeistert von meiner Leistung....
aber heute spüre ich deutlich muskelkater in brust und bizeps...
ich bleibe dran, werde mal schauen, wie ich das training noch optimieren kann.
vielleicht gehts ja doch mit HIT :soso:
ich verstehe zwar nicht, was da genau mit meinem körper passiert, denn ich halte es für unlogisch... aber wenns anspringt, ist es ja gut.
keep online
*dance*
[quote]ich bleibe dran, werde mal schauen, wie ich das training noch optimieren kann.
vielleicht gehts ja doch mit HIT
[/quote]

Ein versuch schadet nie.hab selbst vor nach meiner 6 Wöchigen Maxkraftphase, die in 2 Wochen beginnt, einen Hit-Plan zu erstellen und diesen 4 Wochen lang zu testen.Mal sehen, ob es wirkt
Hallo,

ich muss sagen, dass ich so froh bin mit dieser ökonomischen Trainingsmethode Erfolg zu haben.
Es gibt sicherlich viele Methoden, die effektiv sind. Und egal, was ist......ohne hartes Training und viel Disziplin wird man eh nicht weit kommen!

Im Grunde genommen sitzen wir Kraftfreunde alle in einem Boot (daran sollten wir immer denken!)und wollen Muckis aufbauen und da kommt das Sprichwort zum Tragen "Von nix kommt nix!!!

Ich bin eben ein Fan von Slow Reps mit wenigen Sätzen, voller Konzentration und diversen Intensitätstechniken! Und ich spreche aus Erfahrung, dass eben gut 90% uneffektiv trainieren und daher auch kaum Resultate erzielen.

Diejenigen, die mit ihren Fortschritten zufrieden sind......super!!! dann passt es ja......für die anderen kann ich nur empfehlen sich die HIT-Richtlinien reinzuziehen. Und wenn sie ein anderes System finden, mit dem man zum Freak mutiert....dann freu ich mich auch für sie!


Wie dem auch sei....ich bleib bei meiner Methode! :-)

Gruß
Thorus
du hast auch allen grund bei deiner methode zu bleiben, repekt :d_up:
Hi Thorus,

kannst du mal deine Erfolge vom letzten halben Jahr posten? ;)


gruss
Hallo
Alexx hat voll und ganz recht was das mit den Gewichten betrifft. Mit leichten Gewichten wird man nicht wirklich Stärker. Fazit wirst du nicht stärker baust du nicht weiter auf .
@ mr.dj.,

[quote]kannst du mal deine Erfolge vom letzten halben Jahr posten? zwinker.gif [/quote]

Nach 14 Jahren Training geht selbstverständlich nicht mehr so viel! Aber leichte Verbesserungen sind erkennbar :-) Aber: Bilder sagen mehr als Worte! Daher lass mich in einigen Wochen Fotos reinstellen und entscheide selbst!

Gruß
Thorus
[b]@ALL[/b]
Ich habe mir jetzt die mühe gemacht und das ganze mal Überflogen!!

[b]Und jetzt werde ich mal für euch die Sache zusammen Fassen!![/b]

Und um es für mich einfacher zu machen ein paar Auszüge aus meinen Trainings Seminar Unterlagen!!

[b]"HIT"[/b] Der Begriff wurde von Mike Mentzer geprägt, der als einer der Ersten dieses revolutionäre System propagierte.

[i]Mike Menzer (er ruhe in Frieden) hat einmal gesagt, unter 100.000 Menschen, gibt es 20 mit sehr guten Voraussetzungen für Bodybuilding, davon aber nur einen mit genug Disziplin, um auch sein Potenzial voll auszuschöpfen!![/i]

Superslow ist eine Methode im High Intensity Training. Dabei werden mit superlangsamen Wiederholungen gearbeitet. Die Kadenz beträgt oft 10/5 oder 10/10 . Wie gesagt, es ist nur [b]EINE [/b]unter vielen Methoden, die im [b]HIT[/b] praktiziert werden. [b]Superslow ist nicht das pure HIT[/b], nur weil die Sätze langsam ausgeführt werden. Dies wird oft falsch verstanden und HIT als nur langsames Training festgesetzt.

Die Intensität macht das HIT aus. Es heißt nicht ohne Grund
[b]High Intensity Training[/b].
Die Länge oder die Satzzahl im Training haben nichts mit Intensität zu tun, wie oft geglaubt wird.
Es kommt nur auf die Leistung an. Diese ist umso höher, [b]wenn mehr Arbeit in kürzerer Zeit erbracht wird. [/b]
Durch spezielle Techniken kann der Muskel im HIT intensiver trainieren. Dazu gehören [b]Reduktionssätze, Supersätze, Negativsätze, superlangsame Sätze, Maximalsätze, Initialisierungssätze, etc.[/b]

HIT ist für viele mehr als nur ein Training. Es bedarf einer immenser Disziplin und Leistungsbereitschaft, die ein [b]normal[/b] Trainierender erst erlernen muss.

Deshalb! Kleiner Tip von mir!!!
Immer was neues! Sprich neuen Reiz!!! Dann klappt des auch mit dem Wachstum!!

Oder habt IHR.....nein anderst gefragt!! KENNT Ihr ein Olympian oder Profi
der 15-20 Jahre mit Superslow Trainiert!!??
Und wenn dann nur 2-3 Wochen um den Muskel kurz neuen Reizen auszusetzen!!!
Dorian sagte mal auf der Fibo zu mir auf meine Frage :
“ Was er von Superslow oder Kadenz 5/5 und 10/10 usw. halte?“

1. Antwort: Lächeln!!!

Habe die frage dann anderst Formuliert!
„Was er dann von TUT halte?“

2. Antwort: Auf Deutsch übersetzt!
Hey…Du siehst nicht aus als ob Du SLOW Trainierst!!
Warum fragst Du mich Dann!!!
(Dann nach 3-4 sek!)
Slow gut für Reha ! Wenn Du verletzt bist! Genesung- Training!!
Wenn du Muskel willst!
[b]Trainiere Hit![/b]

Und Die Antwort sagt mir einer der mit Mentzer zusammen gearbeitet hat!!
Und noch [b]6 mal Mr. Olympia[/b] war!!!! Und sieht immer noch ganz schön BULLIG aus!!

DSG
Prinzipiell bin ich auch ein Verfechter des HIT, und stimme Thorus im Großen und Ganzen auch zu und findes es auch super, dass er sich die Mühe macht und seine Prinizipien und Erfahrungen hier regelmäßid den anderen mitteilt.

Allerdings bin ich der Meinung, dass diese nur Anregungen sein können. Man muss eben für sich selbst herausfinden, was am besten funktioniert.

Ich z.B. mache auch langsame WD's, allerdings nicht ganz so langsam wie von Thorus beschrieben, da ich mit geringfügig schnellerer Bewegung deutlich besser klarkomme.

Auch führe ich oft 2 schwere Sätze aus und absolviere eine 4 er Split, trainiere jedoch immer hochintensiv und zügig. Auch das ist HIT.

Denke einfach, das es keinen Master Plan gibt und man experimentieren muss. HIT an sich halte ich jedoch für die beste Methode des Masseaufbaus.
die Antwort von Dorian Yates war ja wohl eindeutig und haette ich auch nicht anders erwartet.
[b]@Giantskiller [/b]
Dein Zitat:
[i][b].........Allerdings bin ich der Meinung, dass diese nur Anregungen sein können. Man muss eben für sich selbst herausfinden, was am besten funktioniert.......[/b][/i]

Da hast Du Voll ins Schwarze getroffen!!! :daumen:

[b]@Alexx [/b]
Ich merke das Du kein unerfahrener bist!! Habe auch Deine Berichte zu „diesem“ Thema!!
Als ..sagen wir mal …passend empfunden!!
Ich hoffe Du sprichst aus Praktischer Erfahrung! Und bist nicht nur gut Belesen! :daumen:

Hey.... noch was! Was ich jetzt noch los werden wollte!!!

[b]An den Verfasser dieses Themas ![/b]

Hartes Training- Also in dem fall HIT!
Kann man auch [b]ohne[/b] Anabolika!!!

Und wenn es bei die nicht geklappt hat!!
Dann hast du was falsch gemacht! Also kein Grund es mit Anabolika zu versuchen!!
Test es mal Ohne „SLOW“ und das dann 8-12 Wochen! Und dann ziehe Bilanz! Und dann erst Melde Dich wieder!!!
Der jenige der Trainings Systeme (Egal welcher art) nur 1-2 Wochen anwendet!!! Der kann Hier nicht von Erfahrungen sprechen oder Schreiben!! Und dann es als GUT oder Schlecht abstempeln!!
Hey….bevor jetzt die Frage kommt!!! ……?

Ich wende HIT schon seit über 10 Jahren an!! Wechsle aber immer alle 8-16 Wochen mit Volumen Training ab!!! (Kurzfassung)

DSG
:soso: ca.13kg in 2Jahren, denke, dass ist doch erfolg genug.
ich habe diesen thread so aufgezogen, um genau so leute wie dich
aufzuscheuchen (s.o.)
und wenn du sagst, HIT ist hartes training, dann mach ich das schon 1/2Jahr lang
keine sorge, ich bin viel zu ängstlich, als das ich anabolika benutzen würde.
"Die Metapher ist der Lippenstift des Stils"
*dance* :evilzunge:
Bin der Meinung dass Mir das Volumentraining nicht sehr viel bringt hab 200 damit angefangen ab 2001 auf ernährung geachtet und keum Fortschritte erzielt jetzt versuch ich es mit hit und hab ne frage
Mein Plan sieht so aus:

Tag1

1 Beincurl
2 Beinstrecken
3 Beinpresse
2-3 min Pause
4 Beinstrecken
5 Beincurl
6 Kniebeuge
Pause
7 Wadenheben stehend
8 Wadenhaben sitzend
Pause
9 Knieheben
10 Bauchpressen
Pause
11 Hyperextension
12 Rudern LH

Tag 2

1 Seitheben
2 Drücken über Kopf
Pause
3Rudern Lh
4Nackendrücken LH
Pause
5Überzüge lh
6Latzug zur brust
7Überzüge KH
8 Latzug zum nacken
9Rudern Kh
Pause
10 Bankdrücken
11 Butterfly
12 Bankdrücken zum hals

Tag 3

1Bizepscurl Lh
2Bizepscurl Kh
3Klimmzug negativ
Pause
4rizepsdrücken Kh
5Trizepsdrücken Latmaschine
6 Dip negativ
Pause
7Handgelenks curl
8Handgelenks curl revers
9Bizepscurl Revers
pause
10Schulterhebn
11Schulterheben revers
jede Übung ein satz bis zum MV


Meine Fragen:
1.Am 2. Tag laufen die ersten vier Übungen super aber dann nach den überzügen pack ich am lat nix mehr weil meine unterarme brennen wie feuer aber der Rücken(meiner meinung nach) kaum belastet wird erst beim Bankdrücken gehts wieder und ich merk wie meine Brust förmlich explodiert...Ist das normal mit den Unterarmen oder mach ich was falsch??

2.Ich trainiere schon seit ca. 2Jahren und fage jetzt erst mit Heavy Duty an.Pack aber bei den übungen nicht übermäßig viel denn ich wieg nur 76kg bei 179cm und mach beim bankdrücken(enger griff) mit wiederholungen mit 50kg bei 4-5 Wdh schlapp(also MV) kann ich trotz dieser geringen Gewichte masse aufbauen oder muss ich zuerst viel mehr Kraft entwickeln??

3.Wie siehst aus mit Ketogener ernährung und Bodybuilding? Ist das Empfehlenswert??
@ joni:
zum plan: mir gefällt dein plan überhaupt nicht
zuviele übungen, unnütze übungen, zuviel maschinen
kann dir den plan von thorus empfehlen, findest du im hit forum.
1. ist normal; du hast auch viel zu viel übungen im plan für hit 3er split.
2. 76kg bei 179cm ist definitiv nicht wenig.
das gewicht ist irrelevant, was zählt ist die maximale intensität, positives muskelversagen, nach jedem satz.
probier mal den 3er kraft zyklus von thorus
mfg
[quote]Bin der Meinung dass Mir das Volumentraining nicht sehr viel bringt hab 200 damit angefangen ab 2001 auf ernährung geachtet und keum Fortschritte erzielt jetzt versuch ich es mit hit und hab ne frage
Mein Plan sieht so aus:
[/quote]

Es liegt bestimmt nicht an der Trainingsart (Volumen,HIT) sondern am Training selbst.Am Anfang erzielt man noch die ghrößten Erfolge, also scheinst du Grundsätzlich etwas falsch gemacht zu haben, Ernährung etc.Schiebe es nicht gleich auf das Volumen.Du hast bestimmt noch nicht einmal richtig Volumrn trainiert, sondern dieses 3 satz pro Übung Prinzip.
Schlüsselwörter: Hit, Training, Volumen, Satz, Muskel, Thorus, Pause, Sätze, Wdh, Gewicht, Jahren, Zeit, Wochen, Mentzer, Intensität, Bankdrücken, Kraft, Meinung, Jahr, Mike
Ähnliches:
Ein anabolika forum !?!?!?!
Richterin Barbara Salesch und das Anabolika!
Steroide bei minderjährigen
Kein Efolg mit Anabolika !? Fachfrage
Anabolika aus der türkei
"Ich bin der Stier" (SPIEGEL ONLINE Beitrag)
Kur mit 18????
Anabolika und psychose
Kein Efolg mit Anabolika !? Fachfrage
Linksammlung: Steroid-Profile - Lesen vorm Posten
Anabolika Verkauf Online?!?!
16 jahre welches anabolika wird empfohlen?will 100%nehmen!
----------Anabolika Reiseführer----------
Wiso Bericht über Anabolika
Anabolika in der Türkei: Wer kann mir was empfelen?
trinkbare orale Anabolika in 50ml Flaschen - Erfahrungen?
Habe nocht keine Steroïde oder anabolika genommen. Mit was fange ich an?

Sie sehen eine HTML Version des Beitrags HIT nur mit Anabolika möglich!!
Zu diesem Beitrag im Forum gehen!

Bodybuilding