Zurück zur Übersicht

Bodybuilding

Jusup...



hier ein großartiger Atleth...Jusup...damals war er im Gym Galaxy in Stuttgart, das es heute leider nicht mehr gibt... :rock:
noch was...
Geil! Haste noch mehr Bilder???
der ist echt krass... aber der Bart!?!?! naja, geschmackssache und es war auch ne etwas andere Zeit,
@sonja

wer ist denn dieser bärentöter?nie was von ihm gehört,gesehen...
Absolut Krass der typ sieht echt geil aus!!!, aber der bart suckt :)
Also der Bart hat ja wohl Style ;)
[quote=Lord Phese]Geil! Haste noch mehr Bilder???[/quote]

Ja, hab ich...schick diese später rüber. Ich bin noch net so schnell mit Bilder versenden! Geduld bitte!
Könnte glatt als griechischer Gott durchgehen!!!


p.s.. BEN.. Dieses "Achtung.... Wer blablablba.. Fliegt raus!" beim Antworten ist doch schon ziemlich überzogen!!!
[quote=Onkel Susta]@sonja

wer ist denn dieser bärentöter?nie was von ihm gehört,gesehen...[/quote]

@ Onkel Susta, das ist Jusup. Das war der 2te Bodybuilder den ich zu meiner Anfangszeit life gesehen habe. Er hatte ein Gym in Stuttgart, dort entsprang auch * Günther Küni, nachdem ich auch zur Zeit suche um schöne Bilder zu bekommen.
Jusup ist ein toller Mensch, habe ein paar Monate in seinem Gym trainiert, er war sehr hilfsbereit und es war einer meiner schönsten Trainingszeiten...
Er hatte auch eine sehr nette Frau, Ruth, die ihm sehr zur Seite stand. Wir mochten uns auch sehr gerne...
Leider ist sie dann an Krebs gestorben und ab diesem Zeitpunkt gings dann ein bisschen bergab mit Jusup.
Zur Zeit ist er aber wieder wohlauf, hab ihn letztens in einem BB Magazin gesehen, bei einer Meisterschaft / Pokalvergabe.

Der Bart ist echt, wir haben mal dran gezogen, den trägt er immer noch.
Gerade der Bart macht ihn in meinen Augen zu etwas Besonderem. Außerdem grinst er nicht so typisch publikumsgefällig in die Kamera, wie man das sonst leider so oft sieht... Mein subjektives Empfinden. :d_up:
War auch eher ironisch gemeint mit dem bart ;) , aber auf dem Pic. jusupwilkosz3.jpg sieht er echt megagut aus!!! :respekt:

Und hat sogar vom gesicht her ein bissel was von Jürgen Prochnow oder was sagt ihr?
Ich habe den mal auf die FIBO gesehen, damals noch in Köln. :rock:
Schöne hardcore FIBO zeiten damals
Ja Dutchie, da kann ich mich auch noch erinnern, das war ein richtiges gigantisches Muskeltreffen damals noch...wird es nie wieder geben. :rock:

Die Atmosphäre vor Jahren auf der FIBO war super und man sah nur gute Bodys, die Freude war groß wenn man jemand Bekannten traf...das gibt es heute nicht mehr....auch die Kameradschaft fehlt zum Teil...
Trotzdem gibt es auch heute unter den jungen BBlern wieder ganz nette und hoffe, das sie so bleiben und durchhalten...
Ich habe den Jusup mal in München getroffen als dort noch die DM im Deutschen Museum ausgetragen wurde.
Da ein Trainingskamerad von mir damals auch so einen Bart hatte ,stellte sich der Jusup in der Pause zu uns und hat geflachst das er und mein Kumpel ja als Zwillinge durchgehen könnten !
Hat sich echt die Zeit genommen und sich mit uns ca 5 Minuten unterhalten !!!
War total natürlich und nett der Typ :d_up:
Was macht Jusup eigentl. heute ?
Habe mal gehört , er sei abgestürzt und hat bei den Obdachlosen gelebt ???

Wer weiß was ?
sieht sehr gut aus, aber irgendwie wirken die beine ein wenig "dünn" oder kommt mir das nur so vor :ratlos:
FIBO in Köln Anfang/Mitte der 80er ?

Jusup war sehr unterhaltsam...

Was macht eigentlich Ronald Matz, lebt der noch ?
Habe vor Jahren ein aktuelle Bild von ihm geshen, da sah er immer noch mächtig beeindruckend aus, wenn auch inzwischen ohne Haare...

Kennt noch einer Eduardo Kawak ? War der damalige freak, Zwerg mit Akromegalie ;-). Hat man auch nichts mehr von gehört, oder ???

Gruß
nix obdachlosen... ;)

Der trainiert heute noch fleisig weiter und vermehrt von tag zu tag
seine muskelnfasern!!!

Betet mich an

:ohmeister:
Sieh irgendwie aus wie Jesus auf Roids ;)
[quote=Grossa Meista]nix obdachlosen... ;)

Der trainiert heute noch fleisig weiter und vermehrt von tag zu tag
seine muskelnfasern!!!

Betet mich an

:ohmeister:[/quote]

Stimmt und er sieht immer noch gut aus. Eben ein echter Herkules... :rock:
hm.. weiss jemand wie alt er heute ist?
Und noch mehr von diesem Hammerathleten, einfach genial der mann!

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w1.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w10.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w8.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w14.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w28.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w29.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w61.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w70.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w52.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w57.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w27.jpg[/img]

[img]http://digilander.libero.it/wilkosz/w21.jpg[/img]
Jusup müßte jetzt so um die 50 Jahre jung sein... :help:
Echt ein geiler Body...

Aber Jusup schaut echt auf jedem Bild immer so grimmig...

Erinnert mich irgendwie an Jürgen Prochnow in "Das Boot" :zunge:
Finde ich auch, irgendwie ein besonderer Mensch.
Er ist aber nicht grimmig. ein gemütlicher Mensch... :rock:
Jap habe ich oben auch schon gesehen der hat echt was vom *Alten* Alias: Juergen Prochnow
Ein knallharte, dichte Muskulatur. Man siehts gleich dass er Kraft hat.
Jusup war fuer seine Power bekannt, Stirndruecken zB mit 115 kg.
meinst du Frontdrücken oder military press ??

:ohmeister:
liegendes Stirndruecken fuer den Trizep
[img]http://www.leehayward.com/pics/triext2.jpg[/img]
:respekt:

:ohmeister:
Hatte der gute Jusup damals nicht ein hypermodernes Studio? Jusups Galaxy oder so. Das scheint er aufgegeben zu haben. Weiss da jemand näheres?
Darüber hinaus hatte er sich wohl mal in den Medien zum Thema Steroide geäußert und auch zum Thema Roid Rage.
Und irgendwo habe ich das Gerücht gehört, er habe in so einer Anwandlung des Wahns einen Briefträger im Keller an ein Rohr gekettet und mit der Armbrust auf ihn gezielt. Klingt allerdings sehr abenteuerlich.

Ich selbst habe ihn vor gut 20 Jahren in Leverkusen bei einem Studio-Seminar erlebt - sehr beeindruckend. Er war sehr souverän und wirkte ganz wie ein Gentleman mit einem gewissen Niveau. Schade, dass er - wie es scheint - einige Schicksalsschläge zu verkraften hatte.
Noch ´ne Info:
In irgendeiner Sportrevue der 90er stand, dass er nach Frankfurt umgesiedelt sei. Hat er tatsächlich sein geliebtes Schwabenland verlassen? Arbeitet er eventuell wieder als Fernmeldetechniker bei der Telekom (damals Bundespost)? M.E. hatte er damals den Beamtenstatus. Falls er diesen für seinen Job als Studiobesitzer nicht drangegeben hat, müsste er auch heute noch als braver Beamter tätig sein - oder weiss jemand etwas über seinen heutigen Broterwerb?
Irgendjemand hier im Forum meinte, dass er eingedeutschter Pole sei, damit Dtl. an seinen sportl. Lorbeeren teilnehmen kann. Lt. seinem Buch "Emma..." ist sein Vater Russe und die Mutter Polin. Da Jusup im dtsch. Staatsdienst war, ist zu vermuten, dass er von Vornherein einen deutschen Pass hatte, vielleicht schon von Geburt an. Also nix eingedeutscher Spitzensportler ala Michalchewski (oder wie der geschrieben wird?).
Puh, eigentlich ein wenig viel Auseinanandersetzung mit dem Privatleben eines Mannes, wo doch eigentlich nur die sportliche Leistung entscheidend sein sollte. Aber der Mensch hinter dem Sportler interessiert halt auch.
Ist der Jusup nicht immer noch der erfolgreichste Deutsche Bodybulider aller Zeiten?
Soweit ich weiß, war der mal Dritter beim Mr. O. und das hat danach doch keiner mehr geschafft?!
1. Da kannst du wohl dieses Jahr mit rechnen, wenn nicht besser...
2. Das isser doch auch:
[url]http://www.bodybuilding-online.de/start/training/trizeps/dips.html[/url]
Der gute Jusup dürfte gut über 50 sein. Da wird er höchstens bei irgendwelchen Masters mitmachen, wenn überhaupt.
Er stammte nun doch aus einer ganz anderen Zeit - den Ausläufern der goldenen Ära des BB.

Das was heute läuft... lassen wir das, das wurde in diesem Forum nun wirklich schon zur Genüge behandelt.
Ich warte aber darauf, dass irgendwann die Teilnehmer des Mr.O im Rollstuhl auf die Bühne gefahren werden, da eine normale Fortbewegung aufgrund des Schenkelumfanges nicht mehr möglich ist. Neidisch bin ich auf die Profis von heute schon lange nicht mehr - auf Jusup war ich es noch.
Also ich find den auch super, den Jusup. Auf mich macht der irgenwie einen sehr sympathischen Eindruck. Und einen sehr ästhetischen Körper hat er allemal.
Der hätte sicher als Herkules-Darsteller eine gute Figur gemacht.

Wie groß ist er eigentlich, bzw. wie schwer war der zu seinen besten Zeiten? Weiß das einer?
[quote=naturbursche]
Ich warte aber darauf, dass irgendwann die Teilnehmer des Mr.O im Rollstuhl auf die Bühne gefahren werden, da eine normale Fortbewegung aufgrund des Schenkelumfanges nicht mehr möglich ist. Neidisch bin ich auf die Profis von heute schon lange nicht mehr - auf Jusup war ich es noch.[/quote]

Ganz meine Meinung! :daumen:
Nochn paar bilder von Jusup.
noch eins
Jusup beim Pumpen nit Arnie und Franco im Gold's
also ich habe den guten Jusup 2x getroffen.
Zum ersten mal in Frankfurt im AKUF Gym der Lufthansa. Das war wohl 1994 oder so. Da hat er wohl damals als Trainer gearbeitet.
und dann noch mal 1995 im Gold's Gym in Venice, als er sich angeblich auf den Masters Mr.O vorbereitet hat. Muss leider sagen, dass er total ne Klatsche hat. Er hat sich echt lange mit mir unterhalten, aber nur wirres Zeug von sich gegeben. Hat mir schon leid getan der Kerl.
Vielleicht geht es ihm ja heute besser. Wäre ihm zu wünschen!
In seinem Buch "Emma ..." schreibt er, dass er 31 Jahre alt ist, das Buch wurde 1980 geschrieben und verlegt, demnach ist er heute um die 54.
Hat jemand mal das Video von ihm gesehen? Eins meiner lieblings BB-Videos überhaupt. Da kommt super die Atmo und alles von damals rüber wie sonst nur in Pumping Iron!
Hier noch ein ziemlich imposantes - nicht so bekanntes - Foto von Jusup!
War der immer so top in shape?

Sieht wirklich super aus!

MfG
Der Bart hat sowas von STYLE .. einfach nur genial.
jeder bbler ist doch immer perfekt rasiert .. ne ne
der kommt auch sympatisch rüber..
also der bart war jawohl sein markenzeichen :rock:
ein traumkörper :ohmeister: :ohmeister: :ohmeister: :ohmeister: :ohmeister: :ohmeister:
Der Bart stand ihm wirklich sehr gut.
Es gibt auch frühere Fotos, auf denen er keinen trägt. Und mit Bart sieht er sicherlich vorteilhafter aus, um es mal so auszudrücken.
Weiss einer ob der natural ist?
[quote=ChrisR78]Weiss einer ob der natural ist?[/quote]
Tut zwar nichts zur Sache, aber... NATÜRLICH NICHT! Gx
LP
[quote=ChrisR78]Weiss einer ob der natural ist?[/quote]

1987 wurde Wilkosz im Playboy in einem Artikel zum Thema Doping zitiert. Das hat ihm in der Szene einigen Ärger eingebracht, weshalb er sich anschließend auf den Standpunkt zurückzog, er sei falsch und aus dem Zusammenhang heraus zitiert worden. Die Aussagen waren allerdings eindeutig. Hier die entsprechende Passage:

...Ein großer Schlucker vor dem Herrn ist Jusup Wilkosz, ein 1,85 Meter großer Bodybuilding-Profi mit eigenem Studio. Was er erzählt, ist symptomatisch für die ganze Sportszene. Der dauergewellte 38jährige Muskelmann war früher mal Gewichtheber in der Bundesliga. Damals begann er mit 20 Milligramm Dianabol täglich, verschrieben vom Trainer.
Als Wilkosz zu den Bodybuildern umstieg, steigerte er sein Gewicht auf 100 Kilo und seine Tagesration auf bis zu 100 Milligramm Anabolika – eine Ladung, die auch einen schlappen Elefantenbullen wieder auf Vordermann brächte.
Die Erfolgsbilanz des schwäbischen Muskelmanns: Mr.Universum der Amateure, Mr.Universum der Profis, Dritter der Profi-Weltmeisterschaft.
Und das nicht nur mit Anabolika. Wilkosz, ein ehemaliger Postler, schluckte Catovit und Ephedrin zum Muntermachen, Stutgeron für Herz und Kreislauf und das Schilddrüsenhormon Thyroxin, um das Fett zwischen Haut und Muskeln abzuschmelzen.
Gern, sagt Wilkosz, habe er es nicht getan. „Aber bei uns herrscht eine Kamikaze-Mentalität. Vor allem die Jungen schlucken alles, um einen Titel zu holen, und wenn sie dabei draufgehen. Wer da mithalten will, muss auch schlucken.“
Was Ärzte und Apotheker nicht auf Lager hatten, bekam Wilkosz bei Großdealern. Die lassen das Zeug aus dem Ostblock kommen. Oder schmuggeln es aus Spanien, Frankreich und Holland nach Deutschland. Die Vertriebswege schildert Wilkosz so: „Die Dealer fahren gezielt Fitnessstudios an, weil dort auch Sportler anderer Sportarten trainieren. Diskret sprechen die Dealer potentielle Interessenten an. Durch Mund-zu-Mund-Reklame erweitert sich der Kundenkreis.“
Der Handel läuft so flott, dass der starke Jusup immer wieder „die Qual der Wahl“ hatte. Vom schlichten Dianabol, 100 Pillen zu 65 Mark, bis zum Geheimtip Bolasterone, angeblich leberschonend und nicht nachweisbar, das 50 Milliliter-Fläschchen zu 400 US-Dollar.
....
Die Kripo schleust mittlerweile gutgebaute Spitzel in die Muskelcenter. Schon deshalb, feixt „Galaxy“-Chef Wilkosz, setze er selbst keine Anabolika in Umlauf. „Woher will ich wissen, dass die Jungs nicht schon bei mir sind?“
der zeitungsartikel ist ENTBEHRLICH ums mal vornehm auszudrücken...:(

abgesehen davon werden diese dosierungen heute wohl zur therapie eingesetzt...

hier mal ein pic aus d. "good old days"-

hoffe ihr erkennt die anderen zwei...;)
[QUOTE=naturbursche]1987 wurde Wilkosz im Playboy in einem Artikel zum Thema Doping zitiert. Das hat ihm in der Szene einigen Ärger eingebracht, weshalb er sich anschließend auf den Standpunkt zurückzog, er sei falsch und aus dem Zusammenhang heraus zitiert worden. Die Aussagen waren allerdings eindeutig. Hier die entsprechende Passage:

...Ein großer Schlucker vor dem Herrn ist Jusup Wilkosz, ein 1,85 Meter großer Bodybuilding-Profi mit eigenem Studio. Was er erzählt, ist symptomatisch für die ganze Sportszene. Der dauergewellte 38jährige Muskelmann war früher mal Gewichtheber in der Bundesliga. Damals begann er mit 20 Milligramm Dianabol täglich, verschrieben vom Trainer.
Als Wilkosz zu den Bodybuildern umstieg, steigerte er sein Gewicht auf 100 Kilo und seine Tagesration auf bis zu 100 Milligramm Anabolika – eine Ladung, die auch einen schlappen Elefantenbullen wieder auf Vordermann brächte.
Die Erfolgsbilanz des schwäbischen Muskelmanns: Mr.Universum der Amateure, Mr.Universum der Profis, Dritter der Profi-Weltmeisterschaft.
Und das nicht nur mit Anabolika. Wilkosz, ein ehemaliger Postler, schluckte Catovit und Ephedrin zum Muntermachen, Stutgeron für Herz und Kreislauf und das Schilddrüsenhormon Thyroxin, um das Fett zwischen Haut und Muskeln abzuschmelzen.
Gern, sagt Wilkosz, habe er es nicht getan. „Aber bei uns herrscht eine Kamikaze-Mentalität. Vor allem die Jungen schlucken alles, um einen Titel zu holen, und wenn sie dabei draufgehen. Wer da mithalten will, muss auch schlucken.“
Was Ärzte und Apotheker nicht auf Lager hatten, bekam Wilkosz bei Großdealern. Die lassen das Zeug aus dem Ostblock kommen. Oder schmuggeln es aus Spanien, Frankreich und Holland nach Deutschland. Die Vertriebswege schildert Wilkosz so: „Die Dealer fahren gezielt Fitnessstudios an, weil dort auch Sportler anderer Sportarten trainieren. Diskret sprechen die Dealer potentielle Interessenten an. Durch Mund-zu-Mund-Reklame erweitert sich der Kundenkreis.“
Der Handel läuft so flott, dass der starke Jusup immer wieder „die Qual der Wahl“ hatte. Vom schlichten Dianabol, 100 Pillen zu 65 Mark, bis zum Geheimtip Bolasterone, angeblich leberschonend und nicht nachweisbar, das 50 Milliliter-Fläschchen zu 400 US-Dollar.
....
Die Kripo schleust mittlerweile gutgebaute Spitzel in die Muskelcenter. Schon deshalb, feixt „Galaxy“-Chef Wilkosz, setze er selbst keine Anabolika in Umlauf. „Woher will ich wissen, dass die Jungs nicht schon bei mir sind?“[/QUOTE]


Ein paar Jahre vorher gab es ein Bild von Ihm in der Sport Revue mit sinngemässen Spruch: "Wer glaubt einen solchen Körper durch Anabolika zu bekommen, irrt sich gewaltig!"

[IMG]http://www.fitnesspont.hu/mass-shop/picture_gallery/Jusup_Wilkosz/tn_Jusup_Wilkosz_011.jpg[/IMG]

Ob es nun genau diese Bild war, kann ich nicht genau sagen. Ist aber bestimmt aus der Bilderserie, da alle so einen unheimliche Rotstich hatten.
Hi!

Finde den Körper sehr geil! Der Bart erinnert mich an CHuck Norris ^^!
[QUOTE=bobmobile]der zeitungsartikel ist ENTBEHRLICH ums mal vornehm auszudrücken...:(

abgesehen davon werden diese dosierungen heute wohl zur therapie eingesetzt...

hier mal ein pic aus d. "good old days"-

hoffe ihr erkennt die anderen zwei...;)[/QUOTE]

haste noch mehr Fotos aus der Serie?
die Fotoserie war doch mal in der deutschen Flex, die 3 deutschen Olympians (Jusup, Grolmus, Hensel) vor dem Mr O in Columbus (88). gab seitenweise Fotos, geschossen von A Busek. hab die Flex leider verbummelt.
Der einzige BB mit Vollbart. Was der beim Training im Gesicht geschwitzt haben muss...
war wohl für die anderen auch besser so bei dem gesicht :)
Mag ja sein, dass die Milligrammangaben nicht gestimmt haben, aber der Sinn des Artikels trifft zu.
Kamikaze-Mentalität, wer oben bleiben will, muss auch schlucken. Auch wenn gegen den Willen.
Wenns um WK-BB geht, ists doch wahr. Bin froh, dass er sich so geäußert hat. Stimmt doch mit der Realität überein.

LG
mag den kerl auch!

hat niemand aktuelle fotos?
das ist schön, das JUSUP immer noch so interessant hier bleibt.
Vielleicht findet ja jemand wieder aktuelle Fotos und was Jusup z.Zt. wirklich macht.
Man hört immer nur Gerüchte, also nichts Genaues.
Jusup rulOrt alles weg!!!

Möchte an dieser Stelle nochmal jedem Bodybuildinginteressierten und allen Jusup-Fans sowieso sein Buch "Was würde Emma dazu sagen?" empfehlen.

Klasse Ding, super lustig und bodenständig geschrieben und gibt einen super Einblick in die Wettkampfszene, und natürlich Jusups Privatleben.

Bekommt man hin und wieder bei ebay. Lohnt sich auf alle Fälle!

Und dass Deutschlands erfolgreichster Olympian ein Schwabe ist (wenn auch russisch-polnischer Herkunft) erfüllt bestimmt nicht nur DSG mit Stolz :-))
[QUOTE]Vielleicht findet ja jemand wieder aktuelle Fotos [/QUOTE]

dm frühjahr 06- neben ihm die hübsche anja langer...;-)
Danke bobmobile, ein sehr schönes Bildchen. Da schaut Jusup richtig nett und jung aus.
Nach dem Buch über *Jusup* werd ich mal Ausschau halten!:rock:
Ach ja, das Buch heißt übrigens ganz korrekt:

Jusup Wilkosz, alias MR. UNIVERSUM - Fast ein Roman
"Was würde bloß die Emma dazu sagen?"
1980 HaWe Verlag Stuttgart
Ich hab ihn mal in Leonberg in einer Dönerbude getroffen.
Das war vor ca. 3 Jahren, er hat mir dann erzählt wie er am Tag vor
dem Mr.Universum (?) in der Nacht krämpfe und Schweissaubrüche bekam...
Am nächsten Tag war er in der Form seines Lebens.
Bei der WM hat er den Favoriten Ray Mentzer geschlagen.
Jusup Wilkosz war eine Klasse für sich.

So wie er aussah stell ich mir Zeus auf dem Olymp vor.

[IMG]http://www.classicbodybuilders.com/bodybuilder/jusupwilkosz/jusupwilkosz3.jpg[/IMG]
[IMG]http://www.classicbodybuilders.com/bodybuilder/jusupwilkosz/jusupwilkosz4.jpg[/IMG]
[QUOTE=Schokakola]So wie er aussah stell ich mir Zeus auf dem Olymp vor.[/QUOTE]

Besser kann mans nicht ausdrücken.
[QUOTE=bobmobile]dm frühjahr 06- neben ihm die hübsche anja langer...;-)[/QUOTE]

wer ist der Kerl rechts neben anja??
[QUOTE=thedarkness82]wer ist der Kerl rechts neben anja??[/QUOTE]

:)) :)) :)) :)) :)) :)) :)) :)) :)) :))
[B]Zitat von thedarkness82
wer ist der Kerl rechts neben anja?? [/B]

:gruebel:
o.k. mal zur aufklärung, die zitierte "hübsche anja langer" ist nicht die im kurzen dress, somit ist der kerl neben anja langer - josef;)
[QUOTE]Ach ja, das Buch heißt übrigens ganz korrekt:

Jusup Wilkosz, alias MR. UNIVERSUM - Fast ein Roman
"Was würde bloß die Emma dazu sagen?"
1980 HaWe Verlag Stuttgart
[/QUOTE]

warum kann man das buch nicht hier im SHOP kaufen ??????

finde es online gar nirgends?!

echt schade!- wie soll der gute mann da geld verdienen... ;)
Wolf und/oder Klotz...je nachdem wer Anja sein soll. Die echte Anja ist aber die linke.
So ein Schmarrn...natürlich Jusup und/oder Klotz
Hallo,

wollte auch mal einen kleinen Beitrag zu Jusup liefern. Habe ihn persönlich gekannt, da ich noch bis vor ca.5 Jahren in Leonberg,bei Stuttgart, gewohnt habe und er mein Nachbar war. Habe damals im Plaza Fitnesscenter trainiert, wo er auch eine zeitlang mitglied war. Habe ihn als sehr angenehmen Menschen kennengelernt. Ruhig und sachlich in allen Fragen und Anworten die ich mit ihm über Training und Privates ausgetauscht habe. Habe viele nützliche Tips zum Training bekommen und bin ihm dankbar dafür. Er hatte natürlich privat einige Probleme und Schiksalsschläge zu überwinden. Ich hoffe es geht ihm heute besser als damals, da alles nicht so lief wie er sich das damals vorgestellt hatte. Ich wünsche ihm auf diesem Wege alles Gute und viel Erfolg in seinem weiterem Leben, er bleibt der erfolgreichste deutsche Bodybuilder aller Zeiten!
...ja ABER was is jetzt mit dem BUCH ?????? :sorg:

apropos BUCH: abgeblich soll bald ein NEUES erscheinen-
in einem andern forum gibts einen mariusz wilkosz der sagt jusup wäre sein ONKEL (!) und er würde mit ihm zusammen trainieren!

ich habe ihn kontaktiert u. vorgeschlagen das jusup doch ne eigene homepage machen sollte - u.a. damit man dort auch seine produkte gleich kaufen könne...

hier die antwort:
"Klar helfen wir ihm,dashalb Trainieren wir auch zusammen,mit meinem Vater.Der Rainer( ihm gehört das Studio) hilft ihm auch,echt super.Aber ist halt alles nicht so einfach,und braucht noch seine Zeit.

Er bringt ja auch bald ein neues Buch raus,er ist auf einem guten Weg "

na das sind doch gute neuigkeiten-oder ;)

greetz
Echt der Jusup war im plaza??
Mist wann war denn das, weil ich auch noch vor kurzem dort trainiert habe.

Mfg Vale
kenn ihn auch.ist der hausmeister von simpsons....

ne im ernst find sieht hammer aus und wie einer schon vorher geschrieben hat ist der bart und dieses nichtlachen mal was anderes!
ironman cover 1985

...neues buch kommt 2007!
hat jemand aktuelle Bilder?
In der Tat exitiert ein neues Buch, an dem er beteiligt ist:

[url=http://www.swb-verlag.de/autoren/ostertag/jusup_buch.php]Inhalt[/url]
Hallo an Alle,

ich habe mit grosser Freude das Video von der Mr. Olympia Wahl von '84 in New York gesehen, wo Jusup meines Wissens nach dritter wurde. Er ist nach 22 Jahren! immer noch Deutschlands Bodybuilder Nr1!!!

Ich freue mich für Jusup, wenn das neue Buch auf den Markt kommt. Er ist wirklich ein toller Mensch. Ich konnte ihn persönlich kennenlernen, als er noch im Akuf-Gym in Kelsterbach als Trainer tätig war. Es ist ihm zu wünschen, daß er wieder auf die Beine kommt!

Ich wünsche ihm und allen anderen auf diesem Wege frohe Weihnachten und alles Gute für 2007!

Gruß Body65
Hy,
das neue Buch erschein im Januar Februar.
Ich hab schon einige Bestellt.
Und die wird es Online über meinem shop geben.

Gruss
für 50% Aufpreis oder wie?
Ne fürn regulären Preis von 12.90€
Ich verkaufe es nur weil ich ein riesen Fan von Ihm bin.
Und damit Ihn unterstützen will.
Wer seine geschichte kennt weiss das es Ihn nicht so gut geht.
Man muss nicht immer geld verdienen.
hi jungs hab das buch "was bleibt-die reise des jusup w." vorgestern vom verlag zugeschickt bekommen und habs auch schon durchgelesen...., kanns echt nur jedem empfehlen es lohnt sich echt es zu kaufen .... wir viel über details aus seinem leben erzählt...
gruss
Habe das Buch interessiert gelesen. Ist ganz packend, die verfälschten Figurennamen erkennen Kenner der Szene sofort. Das Buch ist recht erschreckend, stellt aber den Sinn und Unsinn der Gesellschaft, wie sie schon vor rd. 30 Jahren war, dar. Es geht vornehmlich um Kohle. Jusup scheint sehr naiv und zu vertrauensvoll gewesen zu sein und doch schon sehr strange. ... aber immer noch der beste deutsche Athlet.
Sollte man gelesen haben.
Hoffe er stürzt nicht wieder ab!
Letzte Woche erschien ein neues Buch über das Leben von Jusup W.





Ich möchte hier kurz den Inhalt des Buches für euch zusammenfassen:



Das Buch will keine Biographie im herkömmlichen Sinne sein, sondern beschreibt das zufällige Zusammentreffen des Autors mit dem ehemaligen Mr.Universum, seine Recherchen und den Aufstieg und Fall von Jusup W. in einer fiktiven Romanform. Sämtliche Figuren und Firmennahmen wurden abgeändert. Ich denke, die Form wurde gewählt um etwaige Klagen zu erschweren.

So nennt sich der Autor "Jacques B." Jusup Wilkosz wird zu "Jusup K." Personen der Zeit werden nicht genau benannt, aber so, daß man weiß, von wem gesprochen wird.

So kommen Personen vor wie Arnold S., Mike und Ray M. usw...







Das Buch beschreibt das private Leben von J.W., wie er zum Training fand, wie er zum Wettkampf-BB "gedrängt" wurde, seinen Ergeiz und seinen enormen Erfolg. Wie er zu seiner ersten großen Liebe, seiner Frau "Rachel" fand. Seine Freundschaft zu Arnold. Die Zusammenhänge von sog. Förderern,Trainern zur Wirtschaft und den Geschäftsgebaren der großen Suplementherstellern und wie man als Sportler zur Einnahme von allerlei Mittelchen gedrängt wird. Es wird aufgezeigt, wie die Sportler am Anfang ihrer Karriere mit Verträgen geknebelt werden und mit welch unsauberen Mitteln der geschäftliche Erfolg der großen Firmen auf Kosten der Sportler durchgesetzt wird und diese bei Mißerfolgen fallen gelassen werdn, wie eine heiße Kartoffel.







Jusup, geb. am 8.11.1948, begann als Postfernmeldesekretär. Zu seiner Tätigkeit suchte er damals einen Ausgleich und fing an Gewichte zu stemmen und übte sich in der Leichathletik als Zehnkämpfer. Irgendwann überredete ihn ein Freund zu einem Besuch in einem Fitneßstudio. Bald trainierte er 2x/Woche im Studio, ohne aber daran zu denken, in den Sport tiefer einzutauchen oder ganz auf Bodybuilding umzusteigen. Er trainierte aber mit großem Eifer und stellte seine Ernährung um, was zu raschen Erfolgen führte, die nicht unbemerkt blieben. Zu dieser Zeit war der 1,5 Jahre ältere Arnold bereits in die USA gereist.Sein damaliger Freund und Studiobesitzer bedrängte ihn nun richtig ins BB einzusteigen und an Wettkämpfen teilzunehmen. Dann lernte er Rachel kenne, die ihn dann zu seiner ersten Wettkampfteilnahme brachte. Er intensivierte sein Training, lehnte aber die sog. Aufbaumittelchen ab. Anfangs überredete ihn sein Mentor zu Wobenzymen. Bald heirate er Rachel, die die Exfrau seines Förderes war und mit ihm einen Sohn hatte. Doch alle verstanden sich anfangs sehr gut. Erfolge stellten sich ein, Meisterschaften wurden gewonnen. Verträge abgeschlossen- alles lief bestens.

Leider wird nur sehr unzureichend auf den Steroidkonsum von J. eingegangen, ich hatte mir da genaueres versprochen. Es wird eher allgemein das Dopingthema angerissen...

Durch die Meisterschaften lernte er auch Arnold kennen.

Jusup erfüllte sich seinen Traum vom eigenen Studio. Um das geschäftl. kümmerte sich nur seine Frau- er wollte damit nicht belastet werden. In der Presse wurde er gefeiert und ihm standen Tür und Tor offen. Er war auf dem Höhepunkt seiner Karriere



Erfolge

1979 German Bodybuilding Championships - 1. Platz
1979 World Amateur Championships - 1. Platz
1979 Mr. Universe - 1. Platz
1980 IFBB Pro Mr. Universe - 1. Platz
1981 Mr. Olympia - 6. Platz
1982 Mr. Olympia - 10. Platz
1983 Mr. Olympia - 6. Platz
1983 Grand Prix Switzerland - 4. Platz
1983 Grand Prix Sweden - 3. Platz
1983 Grand Prix World - 3. Platz
1984 Mr. Olympia - 3. Platz
1986 Mr. Olympia - 12. Platz

Seine Talfahrt begann mit dem erscheinen eines recht negativen STERN-Artikels "Volle Pulle für die Pose". Mit seinem Leben lief es Ende der 80er sowohl im Sport wie auch geschäftl. deutlich schlechter. Die Besucherzahlen im Studio schwanden. Seiner Frau ging es auch schlechter. Sie kümmerte sich weniger um das Studio und die Geschäfte. Das Training viel J. nach den Rückschlägen 82 und 83 deutlich schwerer.

Trost, Rat und Zuspruch fand J. immer wieder bei seinem freund Arnold, den er mehre Male in den Staaten besuchte.

Arnold wird in seiner gesamten Persönlichkeit in dem Buch sehr positiv dargestellt.

Ein echter Freund, toller Mensch mit enormen Ehrgeiz und Willen.

Die Beziehung zu seiner Frau wurde auch immer schlechter, man lebte sich langsam auseinander, was J. aber nicht so recht verstand- er liebte seine Frau immer noch abgöttisch.



Dem geschäftl. Abstieg folgten Verletzungen, die J. wieder in seinem Comeback-Versuch zurückwarfen. Nach der Zwangspause fiel das Training umso schwerer, Aufbaupräperate wie Methandrostenolon leisteten da gute Dienste.

Seine sportlichen Mißerfolge führten dazu, das die Industrie Verträge kündigten. Dazu die Diagnose, daß seine Frau an Krebs erkrankt war. Es ging weiter bergab.

Einziger Halt in dieser Zeit war sein Hund und eine gute Freundin, die er bei einem urlaub kennengelernt hatte und in ihn verschossen war. Sie arbeitet und unterstütze ihn mittlerweile in seinem Studio. Seiner Frau ging es immer schlechter. Und J. hatte sich bisher nie um das geschäftl. gekümmert. Er hatte keine Ahnung von den Verträgen und ausstehenden Rechnungen. Seine Frau konnte sich in letzter Zeit durch ihre schwere Krankheit auch nicht mehr darum kümmern. Als er eines Tages mit Nadja die Unterlagen durchging, erfuhr er, daß sein Studio gar nicht auf seinen Namen lief, sondern zu Hauptanteilen seinem Förderer und Exmann seiner Frau gehörte. Seine Frau lag mittlerweile im Sterben, er war pleite und alles brach über ihm zusammen. Im Oktober 89 starb seine Frau. Nachdem er einen Gerichtsvollzieher unsanft aus der Wohnung befördte und ihn und 2 Polizisten mit einer Armbrust bedrohte, wurde er bald darauf in seinem Studio von einem Sonderkommando überwältigt und inhaftiert. J. selbst ging es auch immer schlechter- er verlor langsam den Bezug zur Realität, hatte Alpträume, Visionen und hörte Stimmen.



Aus dem Gefängnis entlassen wartete aber seine freundin Nadja auf ihn, die ihn aufnahm. J. hatte alles verloren. Das Studio gehörte ihm nicht mehr, seine Wohnung war zwangsgeräumt, sein gesamter Besitz gepfändet. J. fand mit Nadjas Hilfe einen Job im Lufthans-Trainingszentrum als Trainer fürs Bordpersonal und andere Mitarbeiter. J. trainierte wieder fleißig, wurde aber wieder von einem Kreuzbandriss zurückgeworfen, Gläubigerbriefen kamen wieder. Arnold schickte einen Scheck und lud ihn wieder zu sich in die Staaten ein, um mal abzuschalten. Nach seiner Rückkehr aufgrund eines Anrufes von Nadja mußte er erfahren, daß er seinen Job verlohren hatte. Wieder brach alles über ihm zusammen und er zog wochen durch die Straßen. Nun wendete aich auch seine Freundin von ihm ab. Er wurde in eine Klinik eingeliefert. Medikamentöse Behandlung und Therapie halfen ihm bei seinen Wahnvorstellungen. Nach der Entlassung aus der Klinik bezog er eine kleine Wohnung in der Nähe seiner Schwester. SO vergingen die Jahre.

40 war er, als seine Frau starb, mit 45 verließ ihn seine Freundin Nadja und nun war er 57. Irgendwann im März wachte er auf und verspürte neuen Lebenswillen, sein Geist klärte sich wieder. Er versöhnte sich mit seinem Exfreund und Förderer und er fand wieder den Einstieg als Trainer. J. fühlte sich erstmals wieder ausgefüllt und ernst genommen. Er trainerte wieder , fand zurück zu äußerer und innerer Kraft und

kehrte wegen der Olympiazweite Beate Sage zur Bühne zurück.

Er merkte, wie sehr sein Leben dem Sport gehörte....







Eine tragische Figur, die alle Höhen und Tiefen des Lebens und des Sportes erleben mußte.









Gruß



Guido
Ich würde mal gerne ein aktuelles Foto von ihm sehen,das Buch war echt krass der Mann hat echt Mega*******e erlebt ,wenn es wirklich so war wie es da steht,weiss man ja auch nicht genau.
findest du auf der verlagsseite [url]www.swb-verlag.de[/url] unter der rubrik was bleibt.
jusup trainiert mit reinhard hess einem nabba mr.universum und bereitet sich auf ein comeback over 60 vor. :rock:
[QUOTE]und bereitet sich auf ein comeback over 60 vor. [/QUOTE]

:ratlos:


-soll das gut sein???

training- klar, versuchen gut auszusehen- klar

er hat auch genug storys, wissen, erfolge usw. um davon zu leben-
wenn ers geschickt macht!

aber wieder mit der ganzen sch..e anzufangen???

versteh ich nicht?!- nach all den ganzen erlebnissen u. gesundheitsproblemen(psyche)

hoffe das es nur ein werbegag ist....

was er braucht is mal ne gscheite beratung, ne ordentliche homepage (hat er noch immer nicht!!!)- mit nem shop- u. wo er trainerstunden anbieten kann...........

hoffe das dem mann bald jemand hilft!
hast recht shana...werds erstmal lesen, war ja auch mal eins meiner idole, vielleicht versteh ich dann den sinn des buches besser...:rotwerd: :D
Hier mal ein Auszug wie es die Sportrevue in der neusten Ausgabe sieht!

Ein neues Buch stellt Altstar Jusup Wilkosz in den Mittelpunkt seiner Geschichte.

Dr. Heiger Ostertag hat mit „Was bleibt“ einen Roman geschaffen, der uns in die 70er und 80er Jahre versetzt – eine Ära, die oft als die goldene Zeit unseres Sports bezeichnet wird. Dabei lässt er uns durch die Augen von Bodybuilding-Legende Jusup Wilkosz blicken, dessen Leben von Erfolg und Schicksalsschlägen geprägt ist. Eine Perspektive, die für Bodybuilding- Veteranen genauso packend ist wie für die jüngste Generation der Eisensportler. Wir sprachen anlässlich der Buchveröffentlichung mit dem Autor und seinem Titelhelden.

SPORTREVUE: Wie ist die Idee zu diesem Buch entstanden?

DR. HEIGER OSTERTAG: Es war so, wie es im Buch sehr realistisch beschrieben steht: Eine zufällige Begegnung, sei es im Flugzeug oder der Eisenbahn, und jemand erzählt eine Geschichte, die man zunächst als störend empfindet. Und dann wird sie auf einmal packend und spannend. Es war eine Geschichte, die ich so noch nie zuvor gehört hatte, und deshalb bin ich der Sache nachgegangen
aber noch volles Haar wer sagst denn,aber das mit der Homepage stimmt schon,da sollte sich mal schnell einer drum kümmern ,da gehen ihm echt ein paar Euro flöten,was ist eigentlich mit dem Trainingsvideo von damals kriegt man das noch irgendwo.
Sag mal Karsten?? Hast Du eigentlich vor nichts und niemandem auch nur einen Funken Respekt??? Oder kannst Dich einfach mal zurückhalten bei Deinen Äusserungen über andere Athleten??
War nicht böse gemeint Carsten. Aber so manchmal könnte ich Dich :axt: :axt:

Dabei sagen so viel die Dich persönlich kennen das Du ein ganz netter, umgänglicher bist.. :shock: :zunge:
:D ...ich könnt mich auch öfters :axt: aber manchmal bin auch nett, glaube ich lol:))

jusup is schon klasse, denke nur mancmal is es besser die vergangenheit ruhen zu lassen bzw bezweifel das ihm der rummel gut tun wird, hab ihn mal kennen gelernt und war echt geschockt das er so duch den wind ist:crybaby:

:winke:
Jusup is back!

So fing alles an:
Teilnahme bei der Mr.Germany-Wahl des traditionellen Verbandes VDH im Jahr 1978. Sieg im Duell mit Franz Bach.
Das Athletik Sportjournal schrieb damals:
„…und der 29jährige Stuttgarter Wilkosch (falsch geschrieben), der zunächst dadurch auf sich aufmerksam machte, weil er seinen Körper mit einer fast schon schokoladenfarbigen Schminke balsamiert hatte, darüber hinaus aber weitaus mehr zu bieten hatte. …“
und
"… doch nur einer konnte schließlich die Supertrophäe gewinnen. Auch wenn Franz Bach bei Bekanntgabe des Juryentscheides seine Enttäuschung offen zeigte. Wir meinen, dass das Kampfgericht gar nicht anders entscheiden konnte. …“

Fortsetzung folgt.

Buch kann übrigens problemlos über [url]www.swb-verlag.de[/url] bestellt werden. Nach der Überweisung ist das Buch nach zwei Tagen da.
Hab das Buch gelesen :crybaby:
Die Welt dreht sich halt nur ums Geld:flame:
wo habt ihr das buch her?
ich buchhandel gibts nicht, auf der verlagsseite kann man es nicht bestellen????
Geht denn alles schief im Leben vom guten Jusup?

Also: Du steuerst erst die Seite des Verlages an = [url]www.swb-verlag.de[/url]
Dann klickst du auf "Autoren / Bücher"
Dann klickst du auf "Dr.Heiger Ostertag"
Dann klickst du auf "Was bleibt"
Dann klickst du auf "zum Buch"
Dann scrollst du bis ganz unten, dort findet sich ein Bestellformular, das man direkt losschicken kann. Außerdem wird die Kontonummer gennannt, wohin das Geld zu überweisen ist.

Bestellung beim Verlag ist 1 oder 2 € billiger (weniger Versandkosten) als bei Amazon.
Gents, das Buch habe ich über Amazon bestellt und kann auch direkt auf der Verlagsseite bestellt werden.

Kam im Stern!!! Gleich zu Anfang aber schlechte Recherche.

[url]http://www.stern.de/lifestyle/leute/:Was-...Jusup-Wilkosz/583941.html[/url]
2. Teil der Jusup-Story:

Im gleichen Jahr (1978) versuchte es Jusup auch beim Mr.Germany der deutschen IFBB, die sich damals noch im Aufbau befand. Auch hier traf er wieder auf Franz Bach. Gewonnen hat Jusup nicht, er wurde „nur“ Zweiter. Sein Mentor Peter Gottlob muss damals sehr emotional reagiert haben und die Funktionäre lautstark mit Begriffen wie „Schiebung“ und „abgekartetes Spiel“ konfrontiert haben. Grund: Gewonnen hat ein Stuntman aus dem Münchner Dunstkreis von Albert Busek (einige Zeit auf Funktionärsebene der „starke Mann“ im deutschen BB). In der Jury saß mindestens ein Berufskollege und guter Freund des Siegers Josef Laufer. Wenn man die Bilder betrachtet, muss dessen Sieg allerdings nicht unbedingt unverdient gewesen sein. Jusup selbst hat die Niederlage sehr sportlich und ruhig hingenommen. Nur Franz Bach soll - laut den damaligen Fachzeitschriften - wieder emotional reagiert haben, da er sich gegen die beiden Brocken als Sieger sah.
Von Josef Laufer, der von den Münchnern anscheinend zum deutschen Spitzenmann aufgebaut werden sollte, hörte man danach nichts mehr. Zur WM nach Acapulco, für die er als deutscher Meister bereits qualifiziert war, fuhr er schon nicht mehr, da er sich in seinem Job verletzte.

Fortsetzung folgt ...
gents, habe ich heute auf der swb seite unter presse gefunden.
ein artikel der stuttgarter nachrichten vom 14.03.
sehr ausführlich geschrieben. :rock:

[url]http://www.swb-verlag.de/presse/ostertag/002.jpg[/url]
...super foto:daumen:

am besten ist der gaffer re. unten....
3. Teil der Jusup-Story:

Nachdem Jusup bei zwei Germany-Wahlen für Aufsehen gesorgt hatte, versuchte er es auch auf internationalem Parkett. Allerdings gelang es ihm bei der EM des Traditionsverbandes NABBA nicht, sich ganz vorne zu platzieren. Er wurde Sechster. Unter anderem musste er sich einem anderen Spitzenathleten der damaligen Zeit geschlagen geben: Hubert Metz. Sieger wurde der britische Athlet Bill Richardson, der seinerzeit in der Amateurklasse der NABBA häufig Spitzenplätze einnahm.
Das Athletik Sportjournal schrieb damals: „Demgegenüber hatte sich der amtierende VDH-Meister und Mr.Germany `78, JOSEF WILKOSCH (noch immer falsch geschrieben), offenbar übernommen, denn gegenüber Essen und München wirkte der Stuttgarter Fernmeldetechniker zu 'durchschnittlich' – es fehlte das gewisse Etwas, ohne das auf internationaler Ebene kein Blumentopf zu gewinnen ist."

Fortsetzung folgt ...
interessante Story, vielen Dank.
Wo hast du eigentlich die Bilder her, das sind ja echte Raritäten?
Und weiß jemand, was Hubert Metz heute macht?
Bilder sind aus alten BB-Zeitschriften

Zu H.M. schau hier:

[url]http://www.bbszene.de/board/showthread.php?t=46551&highlight=hubert+metz[/url]
[QUOTE=naturbursche]Bilder sind aus alten BB-Zeitschriften

Zu H.M. schau hier:

[url]http://www.bbszene.de/board/showthread.php?t=46551&highlight=hubert+metz[/url][/QUOTE]

Danke. Bin schon auf die Fortsetzung gespannt.:-)

Übrigens hat es Jusup zu seiner Glanzzeit geschafft, zusammen mit A. Busek ins damals noch sehr bekannte "Aktuelle Sport Studio" eingeladen zu werden.
Während Moderator H. Valerien Busek übers BB befragte, trainierte Jusup im Hintergrund an aufgestellten Studiogeräten. Und zwar im Posingslip.:shock:
Fragen zu Doping wurden selbstverständlich nicht gestellt.

Der Auftritt von Jusup und Busek war zwar nach dem Fußball am Ende der Sendung, dafür aber mit ca. 15 Minuten relativ ausführlich.
Nachdem Jusup sich u.a. mit Klimmzügen aufgepumpt hatte, folgte zum Schluß und während des Abspanns der Sendung noch seine Posingkür.

Ich hab vor paar Jahren mal ein Video von der Sendung bekommen, auf einer "Betamax"-Cassette. Wenn ich damals an Youtube und Ähnliches gedacht hätte, hätte ich sie wahrscheinlich behalten oder wenigstens versucht, auf VHS zu überspielen. Zumal da auch Uralt-Videos von Sergio Oliva drauf waren.:-)
Gents, ich habe mir heute den luxus gegönnt und bin 210km zu einer Buchlesung in einen kleinen ort namens maichingen gefahren.
die lesung fand in einem sportstudio house of sports statt und war grandios.
autor ostertag in der mitte, links wilkosz, rechts verleger wagner.
publikum u.a. anja langer, viel presse. ostertag hat das ganze sehr intensiv vorgetragen, im dialog mit wilkosz.
unterbrochen von ständigen "standing ovations" vom publikum.
etwa 60-80 zuhören konnte am ende fragen stellen. scheinbar ist eine tour durch deutsche hardcore studios geplant. ich kann nur jedem empfehlen die gelegenheit beim schopfe zu packen:daumen: en.
[QUOTE]Gents, ich habe mir heute den luxus gegönnt und bin 210km zu einer Buchlesung in einen kleinen ort namens maichingen gefahren.
die lesung fand in einem sportstudio house of sports statt und war grandios.
autor ostertag in der mitte, links wilkosz, rechts verleger wagner.
publikum u.a. anja langer, viel presse. ostertag hat das ganze sehr intensiv vorgetragen, im dialog mit wilkosz.
unterbrochen von ständigen "standing ovations" vom publikum.
etwa 60-80 zuhören konnte am ende fragen stellen. scheinbar ist eine tour durch deutsche hardcore studios geplant. ich kann nur jedem empfehlen die gelegenheit beim schopfe zu packen en.[/QUOTE]

super sache-

...finds ja toll das er von studio z. studio gekarrt wird u. man wieder über ihn spricht- hoffe aber auch das es ihn was bringt.....$$$

JW war also auch ehem. WABBA/NABBA athlet!?
Schlüsselwörter: Jusup, Buch, Wilkosz, Quote, Studio, Platz, Zeit, Bart, Universum, Arnold, Jahren, Anabolika, Training, Leben, Wer, Jahre, Gym, Sportler, Bodybuilding, Olympia
Ähnliches:
Jusup Wilkosz
Jusup...
Hardcore Studios für Jusup Wilkosz Tour?
BBSzene Radio: Jusup Wilkosz
Was bleibt - Die Reise des Jusup Wilkosz
Jusup Wilkosz

Sie sehen eine HTML Version des Beitrags Jusup...!
Zu diesem Beitrag im Forum gehen!

Bodybuilding